eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Stefanie Grohs
Foto: Stefanie Grohs

Kunstprojekt „Mitten unter uns“

Polizei erwischt Kunstschänder

Die Polizei hat am Montag einen Mann dabei erwischt, wie er ein Kunstwerk am Museumsufer beschädigte. Es handelt sich um die Installation „Mitten unter uns“, mit dem der Häftlinge des KZs „Katzbach“ gedacht wird.
Am Montagnachmittag hat die Polizei ein Mann festgenommen, der am Museumsufer eine Kunstinstallation zum Gedenken an NS-Opfer zerstört hat. Wie die Polizei mitteilt, haben Passanten beobachtet, wie der 61-Jährige mit einem Taschenmesser mehrere Stoffbinden, die an Bäumen befestigt waren, durchschnitt. Daraufhin riefen sie die Beamten. Der Mann wurde festgenommen und räumte bei der Vernehmung ein, dass er bereits vor einiger Zeit mehrere der Stoffbinden durchgeschnitten hatte. Der Mann wurde anschließend nach Hause entlassen; er wird sich wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung verantworten müssen.

Bei den Stoffbinden handelt es sich um die Kunstinstallation „Mitten unter uns“ von Stefanie Grohs, die mit dem Projekt an die ehemaligen Häftlinge des Konzentrationslagers „Katzbach“ in den Adlerwerken erinnern möchte. Jede trägt einen Namen oder eine Nummer und soll an eines der Opfer erinnern. Erst am 8. und 9. August wurden einige der Stoffbinden durch neue ersetzt, um die Austauschbarkeit der Häftlinge in der NS-Zeit zu symbolisieren. Insgesamt sollen 1600 Binden an den Bäumen befestigt werden – das entspricht der Anzahl der Häftlinge, die im Lager gefangen gehalten wurden. Die letzte Aktion ist für den 5. September im Gallus geplant, wo sich auch das ehemalige Konzentrationslager befand. Die Installation ist noch bis Oktober am Museumsufer in Sachsenhausen, in der Innenstadt rund um die Zeil und im Gallus zu sehen.
 
18. August 2015, 16.04 Uhr
laz
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Trotz steigender Infektionszahlen soll das traditionelle Große Stadtgeläut in Frankfurt am Samstag von 16.30 bis 17 Uhr sowie an Heiligabend stattfinden. Kirchendezernent Bastian Bergerhoff will damit ein Zeichen der Hoffnung während der Pandemie setzen.
Text: mad / Foto: Harald Schröder
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
28. November 2021
Journal Kultur-Tipps
Kinder
  • Warten auf Godot
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
  • Aschenputtel – Das Musical
    myticket Jahrhunderthalle | 15.00 Uhr
  • Das Geheimnis auf dem Dach
    Mainzer Kammerspiele | 15.00 Uhr
Kunst
  • Facing Britain
    Kunsthalle Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Mission Rimini. Material, Geschichte, Restaurierung. Der Rimini-Altar
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 10.00 Uhr
  • Kara Walker
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
und sonst
  • Doppelpass on Tour
    Zeltpalast am Deutsche Bank Park | 11.30 Uhr
  • Löwen Frankfurt – Selber Wölfe
    Eissporthalle | 18.30 Uhr
  • Alles zum Thema Kaffee - Kaffeeseminar & Verkostung in der Flatberry Spezialitäten-Kaffeerösterei
    Frankfurter Stadtevents | 12.30 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Tristan und Isolde
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 16.00 Uhr
  • Neue Philharmonie Westfalen
    Alte Oper | 11.00 Uhr
  • Promise
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Der zerbrochne Krug
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 18.00 Uhr
  • Momo
    Velvets Theater | 18.00 Uhr
  • Diener zweier Herren
    Internationales Theater Frankfurt | 18.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Henge
    Hafen 2 | 15.00 Uhr
  • Skiltron
    Das Bett | 20.30 Uhr
  • Beast in Black
    Batschkapp | 20.00 Uhr