Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Integrationspreis 2019
 

Integrationspreis 2019

0

Für ein besseres Zusammenleben

Foto: © PIA Stadt Frankfurt am Main, Foto: Bernd Wittelsbach/Kontrast Fotodesign Gbr.
Foto: © PIA Stadt Frankfurt am Main, Foto: Bernd Wittelsbach/Kontrast Fotodesign Gbr.
Die Stadt Frankfurt hat vergangenen Dienstag zum 18. Mal den Integrationspreis verliehen. Damit zeichnet sie innovative Projekte und Personen aus, die sich für ein besseres Zusammenleben in der Stadt einsetzen.
Am gestrigen Dienstag hat die Stadt Frankfurt zum 18. Mal den Integrationspreis verliehen, mit dem sie innovative Projekte und Personen auszeichnet, die sich für ein besseres Zusammenleben in der Stadt einsetzen. Überreicht wurde der Preis von der Integrationsdezernentin Sylvia Weber (SPD) im Kaisersaal des Römers. Die Preisträger unterstützten Jung und Alt dabei, sich in das gesellschaftliche Leben einzubringen, sagte Weber. „Ob im Bereich der politischen und kulturellen Bildung oder in der Stadtteilarbeit – sie haben das Zusammenleben im Blick. Sie gehen mit einem guten Beispiel voran, dafür möchte ich mich bei ihnen bedanken“, so die Dezernentin.

Trotz aller Feierlichkeiten nutzte Weber den Anlass auch für ernste Worte, denn sowohl rassistische Hetze als auch Gewaltandrohungen nehmen immer mehr zu. „Wir alle kennen Menschen, die wieder darüber nachdenken, ihre Koffer zu packen. Aus Angst davor, dass sie hier nicht mehr sicher sind. Aus Angst, weil sie fast täglich von rechtsextremen Angriffen und Netzwerken hören. Mich macht das sehr wütend. Es ist kaum auszuhalten, dass Menschen wieder Angst vor Verfolgung haben müssen. Und das Schlimmste daran ist: Bei aller Vielfalt – davor ist auch Frankfurt nicht gefeit. Und deshalb werden wir in Frankfurt Hass und Extremismus mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen“, drückte Weber ihre Betroffenheit aus.

15 000 Euro für die Preisträger

In diesem Jahr geht der mit 15 000 Euro dotierte Preis an den FC Heisenrath Goldstein, der Kindern und Jugendlichen neue Möglichkeiten eröffnet, sich in das soziale und gesellschaftliche Leben des Stadtteils einzubringen und unbekannte Perspektiven zu entdecken sowie an das Bosniakische Kultur Center (BKC-Frankfurt), das sich seit Anbeginn für Integration, Toleranz und demokratische Beteiligung einsetzt. Zudem wurde das Filmfestival Africa Alive, das jährlich ein facettenreiches Bild Afrikas zeigt und somit zum Abbau von Vorurteilen und zur kulturellen Bildung beiträgt, geehrt.

Das Projekt „Wegbegleiter und Interkulturelle Öffnung“ wurde mit einer lobenden Erwähnung gewürdigt. Die Ehrenamtlichen des Projekts unterstützen in Frankfurt lebende Migrantinnen und Migranten ab 55 Jahren und tragen somit zu Chancengleichheit und Integration in der Stadtgesellschaft bei.
 
4. Dezember 2019, 12.10 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Am vergangenen Sonntag hat die Polizei Frankfurt einen mutmaßlichen Brandstifter festgenommen. Gegen den Mann wird zudem wegen einer möglichen Verbindung zur Anschlagsserie auf 13 linke Wohnzentren ermittelt. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
 
 
Die Gießener Ärztin Kristina Hänel soll wegen des Verstoßes gegen den Abtreibungsparagrafen 219a erneut eine Geldstrafe zahlen. Ihr Fall hatte die bundesweite Debatte über den umstrittenen Abtreibungsparagrafen angestoßen. – Weiterlesen >>
Text: srp / Foto: Kristina Hänel © Sachelle Babbar/picture alliance/ZUMA Press
 
 
Hessen ist das Bundesland mit der am stärksten wachsenden Armutsquote. Zur selben Zeit wächst auch die soziale Ungleichheit zwischen Arm und Reich immer mehr. Dies belegen die aktuellen Statistiken des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: Pexels/Nick Fewings
 
 
 
Ab Januar kommen alle Wettervorhersagen für die ARD aus dem neuen Wetterzentrum in Frankfurt. Damit sollen nicht nur Kosten gespart, sondern auch besser und schneller über Unwetter-Situationen berichtet werden. – Weiterlesen >>
Text: Armin Heinrich / Foto: ahe
 
 
Statistisches Jahrbuch
1
Fakt oder Klischee?
Am Dienstag präsentierte Stadtrat Jan Schneider (CDU) das jährliche Statistische Jahrbuch und räumte mit einigen Klischees über Frankfurt auf. Manche konnten bestätigt werden, aber auch Überraschungen kamen zutage. – Weiterlesen >>
Text: Armin Heinrich / Foto: Pexels/Tembela Bohle
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1512