Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Hessischer Gründerpreis
 

Hessischer Gründerpreis

0

Preisgekröntes Kindergeschirr

Für ihren Mut zur Existenzgründung wurde Nicola Hoensbroech bereits 2012 mit dem Frankfurter Gründerpreis geehrt. Nun bekam die findige Geschäftsfrau für ihre Kindergeschirr-Idee auch den Gründerpreis des Landes verliehen.
„Jedem Mädsche und jedem Bübsche sei Dippche“ so das Motto, mit dem sich Nicola Hoensbroech im Dezember 2011 selbstständig machte. Über ihren Online-Shop www.dein-kindergeschirr.de vertreibt die Frankfurterin deutschlandweit als einzige personalisierbares Kindergeschirr aus Kunststoff, das nach dem Baukastenprinzip funktioniert. Farbe, Muster, Motive und Namenszüge können nach Wunsch zusammengestellt werden – über 100 000 Varianten sind denkbar. Gefertigt wird jedes Teil nach der Onlinebestellung einzeln per Hand von einem Duroplasthersteller in Westfalen.

Nun wurde Hoensbroech, nachdem sie bereits 2012 den Frankfurter Gründerpreis einheimste, auch noch mit dem Hessischen Gründerpreis für ihre Geschäftsidee und ihren bisherigen Erfolg ausgezeichnet. Denn: Der 35-jährigen Marketingfachfrau und Betriebswirtin ist es ihr gelungen, ein Unternehmen zu konzipieren, bei dem alle Arbeitsschritte so weit ausgelagert sind, dass sie selbst in vier Stunden am Tag die Prozesse steuern und das Marketing betreiben kann, sodass die restliche Zeit für ihre vier Kinder zur Verfügung steht. Hoensbroech eroberte mit ihrem individualisierbaren Kindergeschirr eine Marktlücke und vermarktete ihr Produkt so erfolgreich, dass sie bereits nach wenigen Monaten Gewinne erzielte.
 
20. November 2013, 15.47 Uhr
mim
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Bürgerinitiative „Mainkai für alle“ will den Mainkai erneut autofrei machen und appelliert an die sich formende Koalition. Mit einer Demonstration am 2. Mai wollen sie ihren Forderungen Nachdruck verleihen. Widerstand kommt abermals aus Sachsenhausen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: AdobeStock/Branko Srot
 
 
In einem am Dienstag veröffentlichten offenen Brief richtet sich Ulrich Caspar, Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt (IHK), an die Fraktionsvorsitzenden der Grünen, SPD, FDP und Volt. Darin formuliert er zahlreiche Forderungen an die künftige Regierung. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Oliver Rehbein/Unsplash
 
 
Forschungsstelle NS-Pädagogik
0
„Erinnerung darf nicht verblassen“
Hessens Wissenschaftsministerin unterstützt die Pläne der Goethe-Universität bezüglich der Forschungsstelle NS-Pädagogik. Diese wurde kürzlich einer neuen Professur zugeordnet; der Studierendausschuss AStA hatte daraufhin Sorgen hinsichtlich des Fortbestehens geäußert. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Adobe Stock
 
 
 
Mit dem Mittel des US-Herstellers Johnson & Johnson wird künftig ein weiterer Corona-Impfstoff nach Europa geliefert; die EMA hat am Dienstag die Freigabe erteilt. In Frankfurt werden derweil mehr als 3000 zusätzliche Impftermine am Wochenende zur Verfügung gestellt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: AdobeStock/vladim_ka
 
 
Seit Anfang Februar 2020 sorgt eine sechsköpfige Fahrradstaffel der Frankfurter Polizei für mehr Sicherheit auf den Straßen der Stadt. Jetzt wird das Projekt, das eigentlich auf ein Jahr begrenzt war, fester Bestandteil der Polizei. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Polizei Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1614