Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Hessischer Gründerpreis
 

Hessischer Gründerpreis

0

Preisgekröntes Kindergeschirr

Für ihren Mut zur Existenzgründung wurde Nicola Hoensbroech bereits 2012 mit dem Frankfurter Gründerpreis geehrt. Nun bekam die findige Geschäftsfrau für ihre Kindergeschirr-Idee auch den Gründerpreis des Landes verliehen.
„Jedem Mädsche und jedem Bübsche sei Dippche“ so das Motto, mit dem sich Nicola Hoensbroech im Dezember 2011 selbstständig machte. Über ihren Online-Shop www.dein-kindergeschirr.de vertreibt die Frankfurterin deutschlandweit als einzige personalisierbares Kindergeschirr aus Kunststoff, das nach dem Baukastenprinzip funktioniert. Farbe, Muster, Motive und Namenszüge können nach Wunsch zusammengestellt werden – über 100 000 Varianten sind denkbar. Gefertigt wird jedes Teil nach der Onlinebestellung einzeln per Hand von einem Duroplasthersteller in Westfalen.

Nun wurde Hoensbroech, nachdem sie bereits 2012 den Frankfurter Gründerpreis einheimste, auch noch mit dem Hessischen Gründerpreis für ihre Geschäftsidee und ihren bisherigen Erfolg ausgezeichnet. Denn: Der 35-jährigen Marketingfachfrau und Betriebswirtin ist es ihr gelungen, ein Unternehmen zu konzipieren, bei dem alle Arbeitsschritte so weit ausgelagert sind, dass sie selbst in vier Stunden am Tag die Prozesse steuern und das Marketing betreiben kann, sodass die restliche Zeit für ihre vier Kinder zur Verfügung steht. Hoensbroech eroberte mit ihrem individualisierbaren Kindergeschirr eine Marktlücke und vermarktete ihr Produkt so erfolgreich, dass sie bereits nach wenigen Monaten Gewinne erzielte.
 
20. November 2013, 15.47 Uhr
mim
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Laut der Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) wird auf Frankfurter Baustellen nicht ausreichend auf die Hygiene- und Abstandsregeln geachtet. Doch Kontrollen finden nur stichprobenartig statt. Wie hoch die Zahl der Verstöße wirklich ist, bleibt unklar. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Bei einer Auseinandersetzung im Gallus wurde am Donnerstagabend ein 43-jähriger Mann schwer verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, stellte sich jedoch noch am selben Abend der Polizei in Bad Vilbel. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Erst war er es, dann wieder nicht und nun also doch: Am Mittwoch gestand Stephan Ernst, im Juni 2019 den tödlichen Schuss auf Walter Lübcke abgegeben zu haben. Den Mitangeklagten Markus H. entlastet er mit der neuen Version aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa | Boris Roessler
 
 
 
Wohnungsdurchsuchung in Frankfurt
0
Mutmaßliche IS-Rückkehrerin festgenommen
Das Landeskriminalamt Berlin hat eine 31-jährige Frau in Frankfurt festgenommen. Sie soll 2014 von Berlin nach Syrien gereist sein, um sich dem „Islamischen Staat“ (IS) anzuschließen; darüber hinaus habe sie vor Ort mehrere IS-Kämpfer geheiratet. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Coaching-Projekt „Karriere Buddy“
0
Unterstützung für den Start in die Arbeitswelt
Mit dem Projekt „Karriere Buddy“ will der Verein „Über den Tellerrand“ Geflüchteten dabei helfen, auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dabei werden sie fünf Monate lang von Mentorinnen und Mentoren begleitet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Über den Tellerrand e.V.
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1555