Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Hessischer Gründerpreis
 

Hessischer Gründerpreis

0

Preisgekröntes Kindergeschirr

Für ihren Mut zur Existenzgründung wurde Nicola Hoensbroech bereits 2012 mit dem Frankfurter Gründerpreis geehrt. Nun bekam die findige Geschäftsfrau für ihre Kindergeschirr-Idee auch den Gründerpreis des Landes verliehen.
„Jedem Mädsche und jedem Bübsche sei Dippche“ so das Motto, mit dem sich Nicola Hoensbroech im Dezember 2011 selbstständig machte. Über ihren Online-Shop www.dein-kindergeschirr.de vertreibt die Frankfurterin deutschlandweit als einzige personalisierbares Kindergeschirr aus Kunststoff, das nach dem Baukastenprinzip funktioniert. Farbe, Muster, Motive und Namenszüge können nach Wunsch zusammengestellt werden – über 100 000 Varianten sind denkbar. Gefertigt wird jedes Teil nach der Onlinebestellung einzeln per Hand von einem Duroplasthersteller in Westfalen.

Nun wurde Hoensbroech, nachdem sie bereits 2012 den Frankfurter Gründerpreis einheimste, auch noch mit dem Hessischen Gründerpreis für ihre Geschäftsidee und ihren bisherigen Erfolg ausgezeichnet. Denn: Der 35-jährigen Marketingfachfrau und Betriebswirtin ist es ihr gelungen, ein Unternehmen zu konzipieren, bei dem alle Arbeitsschritte so weit ausgelagert sind, dass sie selbst in vier Stunden am Tag die Prozesse steuern und das Marketing betreiben kann, sodass die restliche Zeit für ihre vier Kinder zur Verfügung steht. Hoensbroech eroberte mit ihrem individualisierbaren Kindergeschirr eine Marktlücke und vermarktete ihr Produkt so erfolgreich, dass sie bereits nach wenigen Monaten Gewinne erzielte.
 
20. November 2013, 15.47 Uhr
mim
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Am vergangenen Sonntag hat die Polizei Frankfurt einen mutmaßlichen Brandstifter festgenommen. Gegen den Mann wird zudem wegen einer möglichen Verbindung zur Anschlagsserie auf 13 linke Wohnzentren ermittelt. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
 
 
Die Gießener Ärztin Kristina Hänel soll wegen des Verstoßes gegen den Abtreibungsparagrafen 219a erneut eine Geldstrafe zahlen. Ihr Fall hatte die bundesweite Debatte über den umstrittenen Abtreibungsparagrafen angestoßen. – Weiterlesen >>
Text: srp / Foto: Kristina Hänel © Sachelle Babbar/picture alliance/ZUMA Press
 
 
Hessen ist das Bundesland mit der am stärksten wachsenden Armutsquote. Zur selben Zeit wächst auch die soziale Ungleichheit zwischen Arm und Reich immer mehr. Dies belegen die aktuellen Statistiken des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: Pexels/Nick Fewings
 
 
 
Ab Januar kommen alle Wettervorhersagen für die ARD aus dem neuen Wetterzentrum in Frankfurt. Damit sollen nicht nur Kosten gespart, sondern auch besser und schneller über Unwetter-Situationen berichtet werden. – Weiterlesen >>
Text: Armin Heinrich / Foto: ahe
 
 
Statistisches Jahrbuch
1
Fakt oder Klischee?
Am Dienstag präsentierte Stadtrat Jan Schneider (CDU) das jährliche Statistische Jahrbuch und räumte mit einigen Klischees über Frankfurt auf. Manche konnten bestätigt werden, aber auch Überraschungen kamen zutage. – Weiterlesen >>
Text: Armin Heinrich / Foto: Pexels/Tembela Bohle
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1512