Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Museum für Kommunikation: Back to Future
 

Museum für Kommunikation: Back to Future

0

Wenn aus Fiktion Realität wird

Foto: Sven Moschitz / MSPT / Museum für Kommunikation Frankfurt
Foto: Sven Moschitz / MSPT / Museum für Kommunikation Frankfurt
Die neue Sonderausstellung „Back to Future. Technikvisionen zwischen Fiktion und Realität“ im Museum für Kommunikation wirft einen Blick auf die Zukunftsvisionen vergangener Tage und zeigt: einige von ihnen sind längst in unserem Alltag angekommen.
Am Mittwoch hat im Museum für Kommunikation die neue Sonderausstellung „Back to Future. Technikvisionen zwischen Fiktion und Realität“ eröffnet – coronabedingt ausschließlich im digitalen Raum. Und passender könnte ein Titel angesichts der aktuellen Situation vermutlich kaum lauten, denn wer hätte noch vor kurzem gedacht, dass eine Museumsausstellung rein virtuell eröffnet wird? Die neue Sonderausstellung gewährt eine Reise in die Vergangenheit zu den damals entworfenen technischen Visionen der Zukunft und zeigt: einige von ihnen sind heute längst fest in unserem Alltag angekommen.

Aufgeteilt in die vier Themenräume „Optimierung des Menschen“, „Grenzenlose Kommunikation“, „Überwindung von Raum und Zeit“ sowie „Suche nach einer anderen Welt“ können insgesamt 16 verschiedene Technikvisionen zu Kommunikation und Mobilität entdeckt werden. Diese werfen einen Blick auf die Vordenker:innen unserer Zeit, die ihre Ideen unter anderem in Illustrationen und Romanen, auf Postkarten und in Filmen ausgedrückt haben. Neben phantastischen Bildern und unterhaltsamen Ideen spiegeln sie auch die Hoffnungen, Sehnsüchte, Ängste und Unzufriedenheiten der damaligen Zeit wider.

Neben den Ausstellungsexponaten ergänzen sechs internationale künstlerische Positionen die Themenräume. Sie sollen die Möglichkeit für „ein gedankliches Ab-und Umherschweifen, für ein Kokettieren mit Fakt und Fiktion“ bieten, heißt es seitens des Museums. Darüber hinaus führt ein
Prolog zu utopischem Denken zu Beginn in die Ausstellung ein und im Epilog werden persönliche utopische Szenarien, unter anderem durch den Einsatz einer VR-Brille, interaktiv angeregt.

>>Die Ausstellung ist zunächst ausschließlich online erlebbar, eine Eröffnung der Räume vor Ort ist für den 1. Dezember angedacht. Die Ausstellung soll bis 21. August laufen. Alle Infos, Inhalte und Veranstaltungshinweise gibt es auf der Webseite des Museums.
 
19. November 2020, 11.20 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Nach Tarq Bowen, Hattie Erawan und Robert J. Hunter ist Tigisti am Montag der vierte Gast im noch neuen Online-Talkformat „9 PM Artists Talk“ auf Instagram. Die Reihe ist ein Kooperation von Gregor Praml („The LOKAL Listener“) und Christian Richter („Sugar Mama Sessions“). – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Tigisti
 
 
„Unikuva“ von Bändi: „Bestes Weltmusikalbum 2020“
0
Viel Raum für Sehnsucht und Träume
Zu gerne hätte die Frankfurter Band Bändi am 28. Januar in der Fabrik gespielt. Das wurde auf April verschoben. Ihr zweites Album „Unikuva“ wurde derweil als „Bestes Weltmusikalbum 2020“ gekürt. Sängerin Kristina Debelius und Drummer Thomas Salzmann im Gespräch. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Bernadette Fink
 
 
Nach 40 Jahren sieht Harald Metz keine Zukunft mehr für das Berger Kino. Schuld daran ist nicht nur Corona. Vor allem die Streaming-Dienste sieht Metz als Gefahr. Für Christopher Bausch, Geschäftsführer der Arthouse Kinos, ist das Kino aber noch lange nicht tot. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Stephan Köhr zwischen E- und U-Musik
0
Lebenslange Liebe
Stephan Köhr ist Fagottist im Orchester der Oper Frankfurt. Den Lockdown nutzte der Seulberger für die Produktion der zweiten CD seines Projektes „Eskalation“ und stellt sein für viele weniger bekanntes Instrument in einen komplett anderen Kontext. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Katrin Köhr
 
 
Filmverleiherin Julia Peters stellt am Dienstagabend in einer Online-Diskussion ihre Produktion „Generation Wealth“ vor. Sie wird im Rahmen der Reihe „Böll Kino“ gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: Gregor Ries / Foto: Jip Verleih
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  713