eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Symbolbild © Adobe Stock/Oleksandr
Foto: Symbolbild © Adobe Stock/Oleksandr

Innenstadt

Dragqueen Electra Pain angegriffen

Die Frankfurter Dragqueen Electra Pain wurde am Wochenende in der Innenstadt mit Pfefferspray angegriffen. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt. Bei der Dragqueen sitzt der Schock tief.
In der Nacht auf Sonntag wurde die Frankfurter Dragqueen Electra Pain in der Innenstadt angegriffen. Wie die Polizei mitteilte, war die Dragqueen gegen 0.30 Uhr vor dem McDonalds in der Großen Friedberger Straße unterwegs, als Unbekannte sie aus einer Gruppe von zehn bis 15 Männern zwischen 15 und 18 Jahren heraus mit Reizgas attackierten. Auf Instagram berichtete die Dragqueen in ihrer Story später selbst von dem Vorfall. Sie sei auf dem Weg in einen Club gewesen und habe „kurz ein bis zwei Sätze mit einer kleinen Gruppe Menschen gewechselt“, als plötzlich ein fremder Mann „angeschossen gekommen“ sei und ihr Pfefferspray ins Gesicht gesprüht habe, schreibt Electra Pain. Bei dem Versuch, den Täter zu verfolgen, stürzte sie. Kurz darauf hätten ihre Augen so stark, gebrannt, dass sie nichts mehr habe sehen können.

Laut Polizei flüchtete die Männergruppe, als Zeugen der gestürzten Dragqueen zur Hilfe kamen. Electra Pain selbst schreibt, sie habe Angst gehabt und nicht gewusst, mit welchen Absichten sich die Menschen um sie herum näherten. Manche hätten geholfen, manche gelacht. „Ich habe mich extrem hilflos gefühlt, weil ich nichts sehen konnte“, so die Dragqueen.

Bei dem Angriff wurde Electra Pain leicht verletzt. Der Schock allerdings, schreibt Electra Pain, sitze tief. „Mir wurde bewusst, dass ich als Dragqueen keinen Schritt mehr alleine gehen kann, weil es zu gefährlich ist“, schreibt sie auf Instagram. „Das macht mir Angst und das macht ich wütend!“ Auch die Grünen im Römer äußerten sich zu dem Angriff und erklärten ihre Solidarität mit der Dragqueen. Insbesondere abends und nachts sei die Konstablerwache zu einem unsicheren Ort geworden, den beispielsweise Frauen und Queers zunehmend meiden würden, erklärte die Referentin der Grünen für Kultur und Wissenschaft, Bildung und Schulbau, Ursula Dietz.

Die sofortige Fahndung nach dem Angriff durch die Polizei hatte keinen Erfolg. Auch auf einem Handyvideo, das Electra Pain vom Boden aus aufnahm, sei kein Täter zu sehen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt ein.
 
8. März 2022, 13.26 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Oberbürgermeister Peter Feldmann blamiert sich mit seinem Auftritt bei der Siegesfeier der Frankfurter Eintracht. Neben fehlendem Augenmaß tritt hier auch seine Übergriffigkeit zutage. Ein Kommentar.
Text: Jasmin Schülke / Foto: Stadt Frankfurt am Main/Ben Kilb
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen