Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Michael zu Löwenstein / Foto: CDU Frankfurt
Foto: CDU Frankfurt
 
Politiker
Michael zu Löwenstein
Fraktionsvorsitzender (CDU)
Geboren am 20.12.1950 in Weeze
Ich möchte weiter meine beruflichen Erfahrungen aus der Beratung von Unternehmen einbringen, beitragen dazu, dass die Stadt einen guten Rahmen für die Entfaltung von Dynamik und Kreativität der freien Wirtschaft behält.
Quelle: CDU
Der Rechtsanwalt ist seit 1969 Mitglied der CDU, war 1987 bis 1990 Rechtsberater beim Präsidialamt der Republik Niger, Westafrika, im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, seit 1990 ist er als Jurist in Frankfurt tätig. Seit 2006 ist er Stadtverordneter, seit 2008 im Kreisvorstand der CDU Frankfurt.
 
Empfehlen
 
Haben Sie Tipps?
Mailen Sie uns: leute@journal-frankfurt.de
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_leute_einzel_galerie_GALERIE_WHILE#}
Nachrichten zu Michael zu Löwenstein
 
 
Debatte über Ausrufung des Klimanotstands
2
Klimanotstand: ja oder nein?
Die Tage werden immer heißer und die Folgen des Klimawandels damit immer spürbarer. 2018 war Frankfurt die wärmste Stadt Deutschlands. Es wird Zeit für den Klimanotstand, sagen die einen. Die anderen wiederum, sehen die Dringlichkeit nicht. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Rücktritt des Frankfurter CDU-Fraktionsvorsitzende
0
Michael zu Löwenstein übergibt Staffelstab
Michael zu Löwenstein gibt sein Amt als Fraktionsvorsitzender der CDU Frankfurt Ende Juni 2019 auf. Laut eigener Aussage habe Löwenstein nie vorgehabt, nach der Wahlperiode als Fraktionsvorsitzender weiterzuarbeiten. – Weiterlesen >>
Text: jh / Foto: CDU Frankfurt
 
 
Zweite Amtszeit mit 56 Ja-Stimmen bestätigt
0
Jan Schneider bleibt Baudezernent
Jan Schneider (CDU) kann sich freuen: Der 38-Jährige wurde am gestrigen Donnerstag von der Stadtverordnetenversammlung als Baudezernent für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. 56 Stadtverordnete stimmten für Schneider. – Weiterlesen >>
Text: red/ffm / Foto: Stadt Frankfurt am Main
 
 
Römer-Koalition findet keine Einigung
0
Das Stadtentwicklungskonzept ist gescheitert
Seit Jahren wurde daran gearbeitet, nun ist es gescheitert: Das Stadtentwicklungskonzept wird nicht verabschiedet, weil die Römer-Koalition keine Einigung findet. Dafür ausschlaggebend ist der Pfingstberg, an dem die SPD einen neuen Stadtteil bauen will. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: nil
 
 
Neues Parkraumkonzept wird eingeführt
12
Keine kostenlosen Parkplätze mehr in Frankfurt
Künftig soll es in Frankfurt keine kostenlosen Parkplätze mehr geben. Die Maßnahme soll im Hinblick auf das drohende Diesel-Fahrverbot den Anreiz schaffen, vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. – Weiterlesen >>
Text: hei / Foto: Wikimedia Commons
 
 
Die Frankfurter Koalition fordert für 2020 einen gemeinsamen Ankaufsetat für alle städtischen Museen. Der Etat soll jährlich mindestens 525 000 Euro betragen. Das ist die gleiche Summe wie im Haushalt 2019. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Journal Frankfurt
 
 
Am Donnerstag stellte der Magistrat die Ergebnisse der Koalitionsklausur vor. Unter anderem wurde entschieden, Kindern freien Eintritt in Museen, Zoos und Schwimmbädern zu ermöglichen und mehr Geld für Wohnraum zu investieren. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: nb
 
 
Welches Konzept bewährt sich?
0
Kompromiss in Debatte um WLAN an Schulen
Die schnelle, unbürokratische Methode oder das pädagogisch orientierte Konzept? Monatelang waren sich CDU und SPD nicht einig, wie sie freies und offenes WLAN an Frankfurter Schulen realisieren wollen. Nun soll ein Pilotprojekt zeigen, welcher Lösungsansatz sich bewährt. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Rawpixel/Unsplash
 
 
Haushaltsanträge der Fraktionen
0
Kommt die 365-Euro-Jahreskarte für den ÖPNV?
Es klafft ein Loch in der Haushaltskasse, entsprechend zurückgenommen sind die Etatanträge der schwarz-rot-grünen Koalition. Dabei zeigt sich, die im OB-Wahlkampf aufgeploppte Idee des 365-Euro-Tickets ist noch nicht vom Tisch. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Die Gerchgroup aus Düsseldorf kauft das alte Polizeipräsidium. Das Geld will das Land in der Region investieren – und die Kritik des Planungsdezernats am hohen Preis wird mit dem Frankfurter Wahlkampf erklärt. – Weiterlesen >>
Text: Jan-Paul Stich/ Nils Bremer/ Nicole Brevoord / Foto: Nils Bremer
 
 
<<
<
1  2  3  4  5