Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Rücktritt des Frankfurter CDU-Fraktionsvorsitzende
 

Rücktritt des Frankfurter CDU-Fraktionsvorsitzende

0

Michael zu Löwenstein übergibt Staffelstab

Foto: CDU Frankfurt
Foto: CDU Frankfurt
Michael zu Löwenstein gibt sein Amt als Fraktionsvorsitzender der CDU Frankfurt Ende Juni 2019 auf. Laut eigener Aussage habe Löwenstein nie vorgehabt, nach der Wahlperiode als Fraktionsvorsitzender weiterzuarbeiten.
Am gestrigen Abend gab Michael zu Löwenstein, Fraktionsvorsitzender der CDU Frankfurt, seinen Fraktionskollegen per Rundschreiben seinen Rücktritt bekannt. Nun wird der Kreisvorstand der Fraktion einen Vorschlag für eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger veranlassen. Am 6. Juni werden die Mitglieder des Parteivorstands der Frankfurter CDU zu diesem Zweck zusammenkommen.

Löwenstein, der fast sieben Jahre lang als Vorsitzender der CDU Frankfurt tätig war, sagte, er habe nie geplant, sich für die nächste Wahlperiode nochmals um das Amt des Vorsitzenden zu bewerben. „Deshalb finde ich es richtig, jetzt den Staffelstab an eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger zu übergeben, damit sie oder er sich ordentlich einarbeiten kann und auch bei den Kommunalwahlen 2021 als Spitzenkandidatin oder Spitzenkandidat gut mit allen aktuellen Themen der Stadtpolitik vertraut ist.“ Löwenstein bleibt Stadtverordneter und aktives Mitglied der CDU-Fraktion.
 
29. Mai 2019, 17.11 Uhr
jh
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Regelbetrieb in den Schulen
0
Präsenzunterricht im neuen Schuljahr
Alle Schülerinnen und Schüler in Hessen sollen nach den Sommerferien wieder an fünf Tagen pro Woche Präsenzunterricht erhalten. Das Abstandsgebot fällt weg. Das teilte das Kultusministerium am Dienstagvormittag mit. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Nachdem die neuen Interimsvorstände der Frankfurter AWO im März ihre Arbeit aufgenommen haben, wurde nun eine erste Zwischenbilanz über den Gesamtschaden bekannt: Dieser soll sich auf 4,5 Millionen Euro belaufen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Am Mittwoch entscheidet der Hessische Landtag über den Untersuchungsausschuss zum Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Der Ausschuss soll ein mögliches Versagen der Sicherheitsbehörden untersuchen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Hessischer Landtag, Kanzlei, Peter Wolf, 2017
 
 
 
Innenminister Peter Beuth (CDU) sprach sich im Hessischen Landtag erneut für härtere Strafen bei Angriffen auf Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte aus. Die hessische Polizei soll mit 400 weiteren Body-Cams ausgestattet werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Nach der Attacke auf Einsatzkräfte in Dietzenbach fordert Hessens Innenminister Peter Beuth härtere Strafen. Für Angriffe auf Einsatzkräfte aus dem Hinterhalt soll eine Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr erfolgen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: © Staatskanzlei
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  204