Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
 

Baugenehmigung erteilt

0

Weg frei für den Hybridturm One Forty West

Foto: Commerz Real
Foto: Commerz Real
Die Arbeiten in der Baugrube sind abgeschlossen, jetzt liegt auch die Baugenehmigung vor, so dass der Hotel- und Wohnturm One Forty West in der Senckenberganlage bis Anfang 2020 entstehen kann.
Bald wird ein 140 Meter hoher Hybridturm den 2014 auf spektakuläre Weise gesprengten, einst zur Uni gehörenden AfE-Turm ersetzen. One Forty West wird ein 41-geschossiges Hochhaus nach den Entwürfen des Frankfurter Büros Cyrus Moser Architekten (CMA), in dem die spanische Hotelkette Mélia von der ersten bis zur 23. Etage insgesamt 430 Hotelzimmer der 4-Sterne-Kategorie anbieten will. In den Etagen 24 bis 31 sollen Mietwohnungen und darüber bis zur 40. Etage Eigentumswohnungen entstehen. Die insgesamt 187 exklusiven Wohnungen sollen zwischen 50 und 137 Quadratmeter groß sein, über bodentiefe Panoramafenster und Balkon mit Blick auf die Skyline oder den Taunus verfügen. Die niedrigsten Wohnungen sollen sich in 84 Metern Höhe befinden. Die Bewohner werden ab dem ersten Quartal 2020, dann soll das 270 Millionen Euro teure Gebäude der Commerz Real fertiggestellt sein, die Annehmlichkeiten eines 24-stündigen Conciergeservice, die Dienstleistungen des Hotels, einen Hundewaschplatz und einen Weinkeller nutzen können, außerdem wird es in dem Gebäude auch zwei Restaurants geben, darunter eine Sky Bar mit Terrasse.

Die Baugenehmigung liegt nun vor und die Arbeiten am Fundament sind fertig, so dass nun an der Senckenberganlage 15 mit dem Rohbau begonnen werden kann. Vermutlich wird man ab Sommer zusehen können, wie der Turm auf dem 2460 Quadratmeter großen Grundstück in die Höhe wächst. Da es sich hier um exklusiven und keinen geförderten Wohnungsbau handelt, dürften die Wohnungen auch nicht für jedermann erschwinglich sein. Im Oberbürgermeisterwahlkampf hatte Janine Wissler, die Kandidatin der Linken, den Bau des Luxusturms angeprangert. Die Stadt habe die Chance auf bezahlbaren Wohnraum vertan.
3. Mai 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Nach guter Jahresbilanz die 5-Jahres-Perspektive
0
ABG will 10.000 Neubauwohnungen errichten
Rund 2,8 Miilarden Euro will die ABG Frankfurt Holding in den kommenden fünf Jahren investieren und plant, 10.000 Wohnungen fertigzustellen. Für das Jahr 2017 hat das städtische Unternehmen eine positive Bilanz vorgelegt. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: leg
 
 
Bauprojekt „Marie“ statt Marienkrankenhaus
0
Im Nordend entstehen 236 Wohnungen
Auf dem Areal des ehemaligen Marienkrankenhauses im Nordend sollen bis Ende 2021 insgesamt 236 Wohneinheiten entstehen. Der Entwickler Instone Real Estate rechnet mit einem Verkaufsvolumen von 200 Millionen Euro. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: HHVision
 
 
In Bockenheim sollen 2000 Wohnungen entstehen
0
Aus dem Siemensstandort wird das Schönhof-Viertel
Aus einem ungenutzten Industriestandort soll an der Rödelheimer Landstraße ein lebendiges Wohnquartier entstehen. Bis 2024 wollen die Nassauische Heimstätte/ Wohnstadt und Instone Real Estate 2000 Wohnungen, eine Schule und Kitas bauen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
 
522 Wohnungen entstehen am Güterplatz
0
Das neue Entrée zum Europaviertel
Frankfurt braucht dringend Wohnraum, am besten bezahlbaren. So ganz werden die am Güterplatz bis 2021 entstehenden 522 Wohneinheiten aber nicht der Lebensrealität der meisten Frankfurter entsprechen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
Wohnen für alle? Wie, zeigt das DAM
1
Wettbewerb für bezahlbares und gutes Wohnen
Die Stadt, das Deutsche Architekturmuseum und die ABG Frankfurt Holding loben einen Preis für bezahlbares und gutes Wohnen aus. 108 Architektenbüros Büros bewarben sich, drei Entwürfen werden am Hilgenfeld umgesetzt. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Jörg Hempel (Büro Schneider + Schumacher)
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  31 
 
Wohnen in Frankfurt
Am 3. Mai 2018 erscheint eine Neuauflage unseres Sonderheftes "Wohnen in Frankfurt". Hier finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.

Twitter Activity