eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: AdobeStock/Seventyfour
Foto: AdobeStock/Seventyfour

Riedberg und Hausen

Stadt investiert Millionen in studentisches Wohnen

Mit mehreren Millionen Euro finanziert die Stadt Frankfurt den Bau eines Studierendenwohnheims an der Riedbergallee sowie die Modernisierung des Friedrich-Dessauer-Hauses, das ebenfalls Wohnheimplätze für Studierende bietet.
Mit rund vier Millionen Euro beteiligt sich die Stadt Frankfurt an der Finanzierung eines Studierendenwohnheims an der Riedbergallee; am Montag wurde die erste Rate über 1,83 Millionen Euro freigegeben. Das Geld stammt aus dem „Frankfurter Programm zur Wohnraumförderung für Studierende“, bei dem Fördermittel bis zu 1585 Euro je Quadratmeter Wohnfläche beantragt werden können. Bedingung dabei ist, dass die Warmmiete für eine Person den Pauschalbetrag von 350 Euro nicht überschreiten darf und dass die Wohnfläche nur an Studierende einer Frankfurter Hochschule vermietet wird. In der Riedbergallee soll die Miete künftig 10,80 Euro pro Quadratmeter und Monat betragen.

Daneben wurde die fünfte Rate über 450 000 Euro für eine Modernisierung des Friedrich-Dessauer-Hauses freigegeben. Das Haus verfügt über Wohnheimplätze für 656 Studierende. Insgesamt finanziert die Stadt Frankfurt das Projekt mit 1,74 Millionen Euro. „Es ist für uns wichtig, die Wohnraumsituation für Studierende spürbar zu verbessern. Schließlich möchten wir ein Wohnungsangebot für alle Bevölkerungs- und Einkommensschichten und eine gute soziale Durchmischung. Daher ist die Förderung studentischen Wohnraums Teil unserer Stadtentwicklungspolitik“, so Planungsdezernent Mike Josef (SPD).
 
11. Mai 2021, 13.16 Uhr
red
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bauen & Wohnen
Mit einer Höhe von 106 Metern, unterteilt in 25 Geschosse, wurde der Senckenberg-Turm nach zweieinhalb Jahren Bauzeit fertiggestellt. Er ist Teil des neuen Senckenberg-Quartiers, zu dem unter anderem der Wohnturm One Forty West sowie eine Kita gehören.
Text: sie / Foto: NAS Invest
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. Januar 2022
Journal Kultur-Tipps
Gastro
  • Perfekte Torten
    Die Genussakademie Fressgass | 11.00 Uhr
  • Sonntagsbrunch
    Primus-Linie | 11.00 Uhr
  • Gag & Breakfast
    ShowSpielhaus Main Taunus | 10.00 Uhr
Gastro
  • Perfekte Torten
    Die Genussakademie Medienhaus | 11.00 Uhr
  • Sonntagsbrunch
    Primus-Linie | 11.00 Uhr
  • Gag & Breakfast
    ShowSpielhaus Main Taunus | 10.00 Uhr
Gastro
  • Perfekte Torten
    Die Genussakademie Medienhaus | 11.00 Uhr
  • Sonntagsbrunch
    Primus-Linie | 11.00 Uhr
  • Gag & Breakfast
    ShowSpielhaus Main Taunus | 10.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Sophia, der Tod und ich
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
  • Die Präsidentinnen
    Frankfurter Autoren Theater | 18.00 Uhr
  • Corpus Delicti
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Wartburg | 19.30 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Frankfurter Opern- und Museumsorchester (abgesagt)
    Alte Oper | 11.00 Uhr
  • Nabucco
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
  • Staatsorchester Darmstadt und Sian Edwards
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
Kunst
  • Paula Modersohn-Becker
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Kuriose Kommunikation
    Museum für Kommunikation | 11.00 Uhr
  • Das ist Leder! Von A bis Z
    Deutsches Ledermuseum | 11.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Gabrielle Kancachian und Gregor Praml
    Mousonturm | 19.30 Uhr
  • The Baseballs
    Batschkapp | 20.00 Uhr
  • Jesus Piece
    Kesselhaus | 20.00 Uhr
Kinder
  • Wir – So!
    Theaterhaus | 15.00 Uhr
  • Frau Holle
    Kinder- und Jugendtheater Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Geschichten aus dem Bilderwald
    Städel Museum | 11.00 Uhr