Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Bei Protest gegen Nazi-Aussteller auf Buchmesse
 

Bei Protest gegen Nazi-Aussteller auf Buchmesse

0

Frankfurter Stadtverordneter Nico Wehnemann auf Buchmesse verprügelt – Sieg-Heil-Rufe von Nazis

Foto: Christina Weber
Foto: Christina Weber
Der Frankfurter Stadtverordnete Nico Wehnemann bezahlte seinen Protest gegen rechtsextreme Verlage auf der Buchmesse mit Prellungen am Rücken und seinem Genick. Die Polizei soll nicht eingeschritten sein.
Wehnemann, der für die Partei "Die Partei" im Frankfurter Stadtparlament sitzt, hatte am Samstag rechte Stände auf der Buchmesse aufgesucht und seinen Protest kundgetan. Sein Parteifreund, der frühere Titanic-Chefredakteur Leo Fischer, schrieb auf Facebook:



Wehnemann bestätigte den Vorfall gegenüber dem Journal Frankfurt, postete auf Twitter ein Foto von dem Vorfall:



Die Polizei habe seine Anzeige nicht aufnehmen wollen, erteilte dem Ehrengast der Messe einen Platzverweis. Wehnemann solle sich an eine Wache außerhalb des Messegeländes wenden. An dem Stand des Antaios-Verlags ging es auch danach hoch her, nach einer Veranstaltung des Verlags - auf der unter anderem der rechtsextreme Politiker Björn Höcke (AfD) und der ebenso gesinnte Autor Akif Pirinçci reden sollten - zogen einige Rechte zum Stand weiter. Die Polizei soll derweil versucht haben, die Gegendemonstranten vom Messegelände zu bringen.

Es ist nicht der erste Übergriff auf der Buchmesse. Am Freitag wurde der Münchener Verleger Achim Bergmann am Stand der „Jungen Freiheit“ von einem rechten Schläger verletzt, wie die taz berichtete.

Die Buchmesse hatte sich bewusst dafür entschieden, die Verlage zuzulassen, jedoch auch gleichzeitig zu Protesten aufgerufen. Außerdem wurden dezidiert linke Gruppen in die Nachbarschaft gesetzt – lesen Sie dazu unseren Bericht von gestern.

Update: Das sagt die Frankfurter Polizei zu den Vorfällen.
Foto: Archivbild
14. Oktober 2017
nil/tm
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Steigende Einwohnerzahlen
1
Frankfurt hat bald 750 000 Einwohner
Täglich sind im vergangenen Jahr 18 Menschen nach Frankfurt gezogen. Die Stadt werde in Kürze die Marke von 750 000 Einwohnern überschreiten, sagt Stadtrat Jan Schneider. Rund 30 Prozent von ihnen sind ausländischer Herkunft. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Nicole Nadine Seliger
 
 
Die Regierungskoalition im Römer möchte einen Nachtbürgermeister einsetzen. Der soll Bürgermeister Uwe Becker keine Konkurrenz machen, sondern zwischen der Stadt und allen Akteuren des Nachtlebens vermitteln. Städte wie New York, Amsterdam und Mannheim machen es vor. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Nils Bremer
 
 
Union übt Kritik an Sozialdemokraten
0
Strammer Linkskurs der SPD?
Führende Politiker der Union haben die SPD scharf kritisiert. Sie unterstellen den Sozialdemokraten aufgrund ihrer geplanten Neuausrichtung eine Abkehr vom Koalitionsvertrag. Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) reagiert verständnislos auf die Vorwürfe. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: SPD Hessen
 
 
 
Auf Stock folgen Purkhardt und Popp
0
Grüne im Römer jetzt mit Doppelspitze
Jessica Purkhardt und Sebastian Popp lösen Manuel Stock an der Spitze der Grünen im Römer ab. Der doppelte Fraktionsvorsitz habe sich bei den Grünen bewährt. Stock ist nun Büroleiter der hessischen Wissenschaftsministerin Angela Dorn. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: gruene-frankfurt.de
 
 
Wer hat bei der Landtagswahl 2018 wie gewählt?
0
Wahlstatistik: Junge wählen FDP
Eine repräsentative Wahlstatistik gibt Auskunft darüber, wie die verschiedenen Altersgruppen und Geschlechter bei der hessischen Landtagswahl im Oktober 2018 gewählt haben. Womit keiner gerechnet hätte: Die FDP ist für Junge wieder attraktiv. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Hessischer Landtag
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  182