eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: www.afrikanisches-Kulturfest.de
Foto: www.afrikanisches-Kulturfest.de

Stand up for Afrika

Drei Tage Afrika-Feeling im Rebstockpark

Fernwehgeplagte aufgepasst! Drei Tage lang kommt der kulturelle und gastronomische Reichtum Afrikas nach Frankfurt. Live-Musik, ein Basar und Kulinarik verbinden sich beim 13. Afrikanischen Kulturfest.
Das Afrikanische Kulturfest bietet zum nun schon 13. Mal Gelegenheit in einen ganz besonderen Kulturkreis einzutauchen. Der Rebstockpark bereitet Künstlern aus ganz unterschiedlichen Teilen des Kontinents für drei Tage eine Bühne. Vom 22. Bis 24. Juni können sich die Besucher auf eine kleine exotische Entdeckungsreise begeben, etwa in dem großen Basar nach schönen Kleinmöbeln, Masken und Instrumenten oder auch nach äußerst dekorativem Schmuck Ausschau halten und die große Bandbreite an Kunsthandwerk bestaunen. Aber nicht nur der Sehsinn wird gefordert, auch der Gaumen hat Freude, denn es werden fruchtige Cocktails angeboten und sehr aromatische, typisch afrikanische Speisen. Die Hauptattraktion des dreitägigen Festes ist freilich das abwechslungsreiche Bühnenprogramm.

Auf der Bühne wird Live-Musik gespielt von nationalen und internationalen Künstlern wie Tiken Jah Fakoly (Elfenbeinküste/Reggae), DUB INC (Frankreich/Reggae, Dancehall, Dub), DOBET GNAHORE (Elfenbeinküste New Afro Pop Worldmusic), Seun Kuti & Egypt 80 ( Afro Beat), Macka B ( Roots Reggae, Ragga), Mal Élevé Frontsänger der Band Irie Révoltés (Reggae, Dancehall Ska, Punk und Hip Hop). Und auch an die Kinder wurde gedacht: Für sie rückt das Spielmobil an, es findet eine Soccerarena statt und man kann einem Geschichtenerzähler lauschen oder eine Akrobatikshow bewundern. Und wer dann noch zögert, weil er bei dem Besuch des Festes befürchtet, die Fußball-WM zu verpassen, der darf beruhigt sein: Es findet eine Übertragung der Spiele des Wochenendes statt. Der Eintritt kostet am Freitag 8 Euro, am Wochenende 10 Euro und für Kinder bis 12 Jahren ist der Besuch kostenlos.

>>22.-24. Juni, Fr ab 15, Sa ab 11, So ab 12 Uhr, Eintritt: 8 bzw. 10 Euro, Rebstockpark, Max-Pruss-Straße/ Am Römerhof 9, Infos: www.afrikanisches-kulturfest.de
 
18. Juni 2018, 15.09 Uhr
nb
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Nach dem mutmaßlichen Raserunfall im Ostend im November 2020, bei dem zwei Menschen ums Leben kamen, hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen den Fahrer erhoben. Er muss sich unter anderem wegen des Verdachts des zweifachen Mordes verantworten.
Text: Laura Oehl / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. September 2021
Journal Kultur-Tipps
Klassik / Oper/ Ballett
  • Norma
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester
    Stadttheater Gießen | 20.00 Uhr
  • Delian Quartett
    Schloss Johannisburg | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Quichotte
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Der kleine Prinz
    Velvets Theater | 20.00 Uhr
  • Sommersprossen – oder die Verwunderung des Menschseins
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kinder
  • Stein auf Stein
    Theaterhaus | 17.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tapeworms und Daens
    Hafen 2 | 19.30 Uhr
  • Tobias Weindorf Trio
    Stadtkirche | 19.30 Uhr
  • LandesJugendJazzOrchester Hessen
    Wasserburg | 12.00 Uhr
Kunst
  • Ersatzkunst in Frankfurt. Die Wüsten-Jahre 1975-1985
    AusstellungsHalle | 14.00 Uhr
  • Facing Britain
    Kunsthalle Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Gerald Domenig und Thomas Bechinger
    Kai Middendorff | 11.30 Uhr
Kinder
  • Pop-Up Dinner – Vom Acker auf den Tisch
    Dottenfelderhof | 16.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr