Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Science Slam in Stadtbücherei
 

Science Slam in Stadtbücherei

0

Über Wissenschaft slammen

Foto: © Institut für sozial-ökologische Forschung
Foto: © Institut für sozial-ökologische Forschung
Beim Science Slam „Wissenschaftsgeschichten im Anthropozän“ des Instituts für sozial-ökologische Forschung slammen Wissenschaftler über Lösungen, die die Wissenschaft anbietet, um unser Leben nachhaltiger zu gestalten.
In Kooperation mit der Stadtbücherei findet am 20.11. bereits zum dritten Mal der Science Slam des Instituts für sozial-ökologische Forschung (ISOE) statt. Unter dem Titel „Wissenschaftsgeschichten im Anthropozän“ slammen Wissenschaftler über Lösungen der Wissenschaft, die unser Arbeiten, Wohnen, unseren Konsum und unsere Mobilität nachhaltiger machen sollen.

Jeder Vortrag der meist jungen „Science Slammer“ darf dabei nur Zehn Minuten dauern. Kurz und prägnant müssen die fünf Wissenschaftler/innen aus Darmstadt, Frankfurt am Main, Köln und Tübingen ihre Forschungsergebnisse zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen vorstellen. Die Forscher kommen aus unterschiedlichen akademischen Disziplinen und bieten daher automatisch verschiedene Perspektiven auf das Thema an. Ein Vortrag stellt beispielsweise das Stromnetz der Zukunft vor, ein anderer befasst sich mit Phosphat als endlicher Ressource. Ein weiterer verfolgt den Ansatz der Biomimetik, geht also der Frage nach, was man von der Natur lernen kann.

Insgesamt sollten die Nachwuchswissenschaftler auch darauf achten, ihren Vortrag so unterhaltsam wie möglich zu gestalten, denn am Ende des Abends wird ein Sieger gekürt. Das Publikum wird die Rolle der Jury übernehmen und in Kleingruppen die Teilnehmer bewerten. Um ihre Überzeugungsarbeit so kreativ wie möglich gestalten zu können, sind den Teilnehmern kaum Grenzen gesetzt. Requisiten, Live-Experimente, Präsentationen, Assistenten – was den zeitlichen Rahmen nicht sprengt und das Publikum zum Jubeln animiert, ist erlaubt und gern gesehen. Voraussetzung ist jedoch, dass die Projekte der Teilnehmer hochschulangebunden (Universität, Fachhochschule, Forschungsinstitut etc.) sind und auf eigenen Forschungsergebnissen basieren. Reines Textwissen reicht also nicht aus.

Wer nun selbst gerne einmal an solch einem Science Slam teilnehmen will, kann unter folgendem Link einen Termin erbeten: julia@scienceslam.de
Gerahmt wird das Programm des Abends durch das Improvisationstheater „Fast Forward Theatre".

>> Science Slam „Wissenschaftsgeschichten im Anthropozän“, 20.11., 19.30 Uhr, Hasengasse 4, Stadtbücherei.
19. November 2018
Karl Linsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Deutsche Bahn erneuert Rolltreppen zur S-Bahn
0
Nach 15 Jahren in den Ruhestand
Die Deutsche Bahn muss sich von wichtigen und treuen Mitarbeitenden am Hauptbahnhof verabschieden: Acht Rolltreppen, die zur S-Bahn-Station führen, werden bis 2020 ausgetauscht. Durch den Wechsel kommt es für Fahrgäste zu Beeinträchtigungen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Open Doors Festival vom 19. bis 21. Juli
0
Dreitägiges Musikspektakel in Neu-Isenburg
Vom 19. bis 21. Juli verwandelt sich ganz Neu-Isenburg in eine große Bühne, wenn das Open Doors Festival zum 27. Mal an den Start geht. Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf 44 Bands auf 12 Bühnen freuen. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Open Doors Festival/Buffalo&Wallace
 
 
HR2-Kultur soll in Klassikwelle umgewandelt werden
2
Hessischer Rundfunk setzt auf Digitalisierung
Der Hessische Rundfunk hat sich intensiv mit der veränderten Mediennutzung und den Folgen der Digitalisierung beschäftigt und plant verschiedene Änderungen für den Sender. Eine davon sieht vor, HR2-Kultur in eine Klassikwelle umzuwandeln. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash/Abigail Keenan
 
 
 
Ärger zwischen Alexander Lorz & Fridays for Future
1
Streiks mit finanziellen Folgen
Nachdem Hessens Kultusminister Alexander Lorz vergangene Woche behauptet hatte, die Fridays for Future-Demonstrierenden hätten ihr Ziel erreicht, fordern diese nun eine Entschuldigung. Derweil gab es in Mannheim erstmals Bußgeldbescheide wegen des Fernbleibens vom Unterricht. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Gewerbeverein Bornheim-Mitte mit neuem Konzept
0
Eine Kümmerin für die Berger Straße
Die Berger Straße bekommt eine Kümmerin, die sich für den Einzelhandel auf der 2,9 Kilometer langen Einkaufsstraße einsetzt. Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU) sieht die Möglichkeit, das Pilotprojekt auf andere Quartiere in der Stadt zu übertragen. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Margit Martin-Marx und Franz Steul © Gewerbeverein Bornheim-Mitte e.V.
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1485