Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Relaunch: Frankfurt.de

1

Neue Webseite der Stadt kommt im Februar

Foto: © Stadt Frankfurt
Foto: © Stadt Frankfurt
Für den heutigen Mittwoch war der Relaunch der Webseite der Stadt Frankfurt angekündigt, doch dieser verschiebt sich nun um etwa vier Wochen. Grund dafür seien fehlende Inhalte verschiedener Ämter.
Der für heute angekündigte Relaunch der Webseite der Stadt Frankfurt verschiebt sich. Das bestätigte Günter Murr, Sprecher von IT-Dezernent Jan Schneider (CDU), dem JOURNAL FRANKFURT. Grund dafür seien fehlende Inhalte, die von den Ämtern noch nicht in die neue Webseite eingepflegt wurden. Geplant ist der Neustart nun für Mitte Februar, ein genaues Datum konnte Murr allerdings noch nicht nennen.

Die neue Seite soll vor allem übersichtlicher werden. Man habe sich von der ämterzentrierten Betrachtungsweise losgelöst und für die neue Seite eine themenorientierte Gestaltung vorgesehen. „Damit können die Bürgerinnen und Bürger die für sie relevanten Themen schneller finden“, erklärte Murr. Auch das Design der Webseite werde an die heutige Zeit angepasst. Zudem soll es ein Responsive Webdesign geben, mit dem sich Webseiten automatisch an Mobilgeräte anpassen.

Durch die Verzögerung seien keine weiteren Kosten entstanden, sagte Murr. Insgesamt belaufen sich die Kosten für den Relaunch auf 1,4 Millionen Euro. IT-Dezernent Schneider hatte den Relaunch bereits im Jahr 2016 angekündigt.
 
15. Januar 2020, 11.55 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Michael Kleinespel am 15.1.2020, 16:12 Uhr:
Peinlich genug, dass die Website nicht schon seit mindestens fünf Jahren responsive ist. Wikipdedia schreibt über responsive Webdsign u.a.:

“Responsive design was listed as #2 in Top Web Design Trends for 2012 by .net magazine after progressive enhancement at #1.
Mashable called 2013 the Year of Responsive Web Design.”

Wie berechnen sich die Kosten? Externe Dienstleister, Überstunden vorhandener Mitarbeiter? Gehälter neu eingestellter Mitarbeiter?
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Nach dem Anschlag in Hanau zeigen sich viele Menschen betroffen und drücken ihre Trauer, aber auch ihre Wut über das Geschehen aus. Allein in Frankfurt versammelten sich 3500 Menschen, um der Opfer zu gedenken. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © picture alliance / AP Photo
 
 
Hanau: Bildungsstätte Anne Frank
0
„Ein vergänglicher Moment der Empörung“
Der Anschlag von Hanau zeigt einmal mehr die Hilflosigkeit von Politik und Gesellschaft im Umgang mit dem zunehmenden Rechtsterrorismus. Bereits nach Bekanntwerden der Anschlagspläne der Gruppe S. fragte die Bildungsstätte Anne Frank: „Wo bleibt der Aufschrei?“ – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress
 
 
Frankfurter Auschwitzprozess
0
Gerhard Wiese: Der letzte Zeitzeuge
Gerhard Wiese ist der letzte verbliebene Ankläger aus dem Auschwitzprozess. Am Mittwochabend berichtete der 91-Jährige von „dem Prozess seines Lebens“ und dem Schicksal eines Häftlings, das ihm besonders in Erinnerung geblieben ist. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Am heutigen Mittwochabend verleiht die Karl Kübel Stiftung den Fairwandler-Preis 2020. Unter den Nominierten befindet sich das Projekt Radeln ohne Alter für Seniorinnen und Senioren, das bald auch in Frankfurt starten soll. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild @ Pexels
 
 
Frankfurter Kinderschutzbund
0
Vormünder für junge Geflüchtete gesucht
Jedes Jahr kommen zahlreiche unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Krisengebieten nach Frankfurt. Der Kinderschutzbund sucht daher dringend Menschen, die eine Vormundschaft übernehmen und die minderjährigen Geflüchteten unterstützen möchten. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Brad Neathery/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1520