eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Labl.Frankfurt
Foto: Labl.Frankfurt

Lust auf besser leben

Das Nachhaltigkeits-Netzwerk

Es soll der nächste Schritt in Richtung Nachhaltigkeit sein: Labl.Frankfurt – ein lokales Netzwerk für Kleinstbetriebe und Bürger. Es soll aufklären und eine Anlaufstelle für das Thema sein.
Das Wort Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Wie aber können Bürger und Kleinstbetriebe wirklich nachhaltig handeln und arbeiten? Diesem Thema widmet sich die neue Plattform Labl.Frankfurt. Label steht für „Lust auf besser Leben“. Bereits 25 Mitglieder zählt das Netzwerk, das vor rund einem Jahr an den Start ging. Die Vision: Eine lokale Gemeinschaften für eine nachhaltige Gesellschaft und lebenswerte Zukunft entwickeln. Das mittlerweile dreiköpfige Organisations-Team vernetzt Kleinstbetriebe untereinander und mit Bürgern in Frankfurt, unterstützt bei der Vermarktung wie auch der Interessensvertretung und bietet eine Anlaufstelle für Nachhaltigkeit in der Stadt.

Ein Tool für ein besseres Verständnis der Thematik ist der eigens entwickelte Nachhaltigkeitswürfel. Nötig sei er, da Nachhaltigkeitsberichte für kleine Unternehmen sehr aufwendig und für Kunden oft unverständlich seien. „Nachhaltige Entwicklung hat nun sechs Seiten, die jeder versteht“, erklärt Gründerin Marlene Haas den Würfel. Die Seiten sind: Gesellschaft und Gemeinschaft, Nachhaltigkeit in der Lieferkette, am Arbeitsplatz sowie der Produkte und Dienstleistungen. Anhand dieser sechs Punkte könne nun Jeder einen Selbstcheck durchführen. Mithilfe der greifbaren Indikatoren und einer leicht verständlichen Darstellung soll nachhaltige Entwicklung in Frankfurt bald kein Abstraktum mehr sein, hofft Haas.
 
23. September 2014, 11.40 Uhr
wch
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Oberbürgermeister Peter Feldmann blamiert sich mit seinem Auftritt bei der Siegesfeier der Frankfurter Eintracht. Neben fehlendem Augenmaß tritt hier auch seine Übergriffigkeit zutage. Ein Kommentar.
Text: Jasmin Schülke / Foto: Stadt Frankfurt am Main/Ben Kilb
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Opel-Zoo
    Opel-Zoo | 09.00 Uhr
  • Bewahren, Rekonstruieren, Umnutzen, Abreissen – Frankfurts Umgang mit seinem baulichen Erbe
    Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster | 18.00 Uhr
  • Der Zoo als Schutzraum
    Zoo Frankfurt | 16.00 Uhr
Kunst
  • Abgelichtet: Stars in Frankfurt
    Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster | 11.00 Uhr
  • Exil. Erfahrung und Zeugnis
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 10.00 Uhr
  • Aqua
    Kunstarche | 09.00 Uhr
Kinder
  • Moby Dick
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • KnallerbsenEnsemble
    Löwenhof | 10.00 Uhr
  • Der Zauberer von Oz
    Theater Rüsselsheim | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • A Midsummer Night's Dream
    Bockenheimer Depot | 19.00 Uhr
  • Freiburger Barockorchester
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Intermezzo – Oper am Mittag
    Oper Frankfurt | 12.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Fatma Aydemir
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Martin Rütter
    Stadthalle | 20.00 Uhr
  • Die Therapie
    Wasserburg | 20.00 Uhr
Freie Stellen