Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Deutschlands erstes Hyatt Place Hotel
 

Deutschlands erstes Hyatt Place Hotel

0

Im Januar eröffnet ein neues Hotel in Gateway Gardens

Foto: Nicole Brevoord
Foto: Nicole Brevoord
Derzeit herrscht emsiges Treiben im Hyatt Place Frankfurt Airport Hotel in Gateway Gardens, obwohl noch gar kein Gast dort wohnt. Im Januar ist die Eröffnung und bis dahin soll alles perfekt sein. Ein Besuch.
Der neue flughafennahe Stadtteil Gateway Gardens wächst und gedeiht, auch wenn dort nicht wie sonst in einem Viertel üblich gewohnt wird. Was aber dank der guten Anbindung boomt, ist das Hotelgeschäft auf dem ehemaligen Kasernenareal. Am 4. Januar eröffnet ein weiterer Neuzugang, das erste Hyatt Place Hotel Deutschlands. Wir haben uns das große und vermutlich demnächst mit vier Sternen ausgezeichnete Hotelgebäude schon einmal angesehen, derzeit erhalten alle Räume noch den letzten Schliff.



Der Standort sowie die fünf Meetingräume, die sich miteinander verbinden lassen, verraten schon, dass hier ein Businesspublikum angesprochen wird. Doch auch wer geschäftlich unterwegs ist, möchte sich wohl fühlen.



Das fängt schon bei der Lobby an, die mit den bequemen Sitzgelegenheiten und dem nahtlosen Übergang zum Restaurant und dem „Gallery Market“, wo 24 Stunden am Tag Snacks, Salate und Sandwiches zum Mitnehmen angeboten werden, eine wohnliche Atmosphäre geschaffen wurde.



Das Zoom-Restaurant soll mit seiner regionalen aber auch internationalen Speisekarte auch Gäste außerhalb des Hotels zum Mittag- und Abendessen anlocken. „Das Hotelkonzept ist unkompliziert, der Gast soll schnell alles zur Hand haben“, sagt Ines Brünn, General Manager.



Dazu gehört: Kostenfreis WiFi im ganzen Hotel, ein Fitnessraum mit Laufband, Cardiogerät und Hanteln bei Tageslicht, und dann wären da noch die 312 Gästezimmer, die zwischen 25 und 35 Quadratmetern groß sind und natürlich über ein bequemes Bett, einen Kühlschrank und Wasserkocher, einen Safe in Laptopgröße, aber auch über einen Arbeitsplatz und einen sogenannten „cosy corner“ verfügen, ein gemütliches Eckchen also. Letzteres bedeutet, dass in den Zimmern eine Recamière oder eine gemütliche Couch stehen, so dass man sich zum kurz Ausruhen nicht aufs frischgemachte Bett setzen muss.



Rund 80 Mitarbeiter werden sich künftig um das Wohlergehen der Hotelgäste sorgen. „Alle Mitarbeiter verstehen sich als Gastgeber“, sagt Ines Brünn über das Servicekonzept, bei dem weniger in Restaurant oder Rezeptionsbereich unterteilt wird, sondern die Übergänge fließen. Wer letztlich doch abreisen muss, der kann den Busshuttle nutzen, der zwischen 5 und 23 Uhr im Halbstundentakt das Hotel mit dem Flughafen verbinden wird und sobald die S-Bahn-Station und die dazugehörige Trasse fertig sind, wird die Anbindung sogar noch praktischer sein.
19. Dezember 2017
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
JOURNAL FRANKFURT verlost Karten
0
Boy meets Girl
Zur Preview von Lukas Dhonts beindruckendem Langfilm-Debüt "Girl" verlosen wir 100 x 2 Karten für die exklusive Vorführung im Harmonie Arthouse-Kino in Sachsenhausen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: © Universum Film
 
 
Protestaktion der PARTEI gegen Rechts
2
„Graf von Stauffenberg“ besucht die Buchmesse
Als Hitler-Attentäter Graf von Stauffenberg verkleidet besuchte Martin Sonneborn, ehemaliger Titanic-Chefredakteur und Bundesvorsitzender von DIE PARTEI, am Freitagnachmittag die Buchmesse. Die Aktion stellte einen Protest gegen rechte Verlage und den Auftritt Björn Höckes dar. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
Von der Ente bis zum Ferrari
0
Drei, zwei, eins… Deins?!
Am letzten Sonntagstreff lädt die Klassikstadt Freunde klassischer Fahrzeuge zum großen Saisonabschluss ein. Das Highlight des Tages wird die No-Reserve-Auktion sein, bei der über 40 Fahrzeuge unter den Hammer kommen - ohne einen Mindestpreis. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Perlick Industrieauktionen/Mark Bauer
 
 
 
Mit einer Podiumsdiskussion will die Satirepartei DIE PARTEI auf der Buchmesse ein Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen. „Über Rechte reden“ heißt die Veranstaltung am 13. Oktober mit Nico Wehnemann und Leo Fischer. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © Rafael Heygster
 
 
Auftakt der Reihe „Frankfurt Previews“
0
Ein Fall für zwei im Kaisersaal
Zum Auftakt der neuen Reihe „Frankfurt Previews“ lud die Stadt etwa 200 Bürger in den Kaisersaal ein und zeigte eine Folge aus der Krimiserie „Ein Fall für zwei“. Mit dabei waren die beiden Hauptdarsteller Antoine Monot, Jr. und Wanja Mues. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Stadt Frankfurt/Barbara Walzer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1450 

Twitter Activity