Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Bombenentschärfung der Weltkriegsbombe im Main
 

Bombenentschärfung der Weltkriegsbombe im Main

0

600 Menschen müssen am Sonntag ihre Wohnungen verlassen

Foto: Polizei Frankfurt
Foto: Polizei Frankfurt
Die am Dienstag im Main gefundene Weltkriegsbombe soll am kommenden Sonntag entschärft werden. Rund 600 Menschen, die in der Evakuierungszone (rot) leben, müssen dafür ihre Wohnungen bis 8 Uhr morgens verlassen.
Am vergangenen Dienstag hatte die Frankfurter Feuerwehr bei einem Übungstauchen eine 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg nahe der Alten Brücke gefunden. Die Fliegerbombe soll am Sonntagvormittag entschärft werden. Dafür müssen rund 600 Menschen, die in der Evakuierungszone leben, bis 8 Uhr morgens ihre Häuser verlassen. Davon sind auf beiden Seiten des Mains die ersten Häuserreihen betroffen. Die jeweils zweite Häuserreihe fällt in die sogenannte Sicherheitszone (gelb). Den Bewohnern wird empfohlen, die Fensterbereiche auf der dem Main zugewandten Seite zu meiden sowie Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Aufenthalt im Freien ist in diesem Bereich für die Dauer der Evakuierungszeit aus Sicherheitsgründen verboten, wie Polizei, Ordnungsamt und Feuerwehr mitteilen. Im Straßen- und Schiffverkehr sowie im öffentlichen Nahverkehr wird es zu Einschränkungen kommen, die zunächst nicht weiter spezifiziert wurden.

Aufgrund der Entschärfung werden das Junge Museum und das Historische Museum am Sonntag geschlossen bleiben. Beide Museen liegen in der Evakuierungszone. Die für diesen Tag geplanten Veranstaltungen fallen aus. Für die von der Evakuierung betroffenen Personen wird im Ratskeller des Römers eine Betreuungsstelle eingerichtet. Wie lange die Entschärfung dauern wird, ist noch nicht abzusehen. Das Ende der Sperrungen wird durch Rundfunkdurchsagen sowie über Social Media-Kanäle und die Webseiten von Polizei und Feuerwehr bekannt gegeben.

>> Die Feuerwehr Frankfurt hat unter der Rufnummer 069/212-111 ein Bürgertelefon eingerichtet. Es ist zu folgenden Zeiten erreichbar: Donnerstag, 11.04.19 bis 20:00 Uhr Freitag, 12.04.19, 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr Samstag, 13.04.19, 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr Sonntag, 14.04.19, 06:00 Uhr bis zum Ende der Einsatzmaßnahmen
12. April 2019
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Pioneers of Lifestyle-Konferenz
0
Let’s talk about the future
Vom 29.6. bis 1.7. findet wieder die Lifestyle-Messe Tendence statt. Und am Tag nach der Messe wartet gleich das nächste Highlight: Zum zweiten Mal wird die Pioneers of Lifestyle (POL) abgehalten, eine Konferenz, bei der Marken, Hersteller, Händler und Start-ups zusammenkommen. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Pietro Sutera
 
 
So war der J.P. Morgan-Lauf 2019
0
„Teamgeist, Kommunikation, Kollegialität“
Am gestrigen Mittwoch ging es wieder sportlich zu in der Frankfurter Innenstadt: Bei der jährlichen J.P. Morgan Corporate Challenge zogen tausende Läufer und Läuferinnen durch die Innenstadt. – Weiterlesen >>
Text: sis / Foto: Bernd Kammerer
 
 
36. Schweizer Straßenfest: 15. und 16. Juni
0
Eine Straße, die lebt
Am kommenden Wochenende findet das 36. Schweizer Straßenfests in Sachsenhausen statt. Mit rund 120 Ständen, Kunst, Handwerk, Gastronomie, Kinderspiel-Aktionen, Livemusik – und auch das JOURNAL FRANKFURT ist dabei. – Weiterlesen >>
Text: jh / Foto: Martin Joppen Photographie
 
 
 
Kanadisches Unternehmen stellt Pläne vor
2
Multifunktionsarena soll am Flughafen entstehen
Schon lange wird über den Bau einer Multifunktionsarena am Kaiserlei diskutiert, doch es scheint einfach nicht zu klappen. Jetzt gibt es Pläne eines kanadischen Investors für eine Arena an einem anderen Standort. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Animation: Thomas Keßler
 
 
Gedenkfeier für Alptug Sözen
0
In Gedenken an einen Helden
Zum Gedenken an Alptug Sözen, der einem obdachlosen Mann im vergangenen November das Leben rette und dabei selbst starb, wurden am gestrigen Mittwoch mehrere Schilder mit der Aufschrift „Alptug-Sözen-Station“ sowie eine Gedenktafel an der Station Ostendstraße angebracht. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: jh
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1480