Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Bombenentschärfung der Weltkriegsbombe im Main
 

Bombenentschärfung der Weltkriegsbombe im Main

0

600 Menschen müssen am Sonntag ihre Wohnungen verlassen

Foto: Polizei Frankfurt
Foto: Polizei Frankfurt
Die am Dienstag im Main gefundene Weltkriegsbombe soll am kommenden Sonntag entschärft werden. Rund 600 Menschen, die in der Evakuierungszone (rot) leben, müssen dafür ihre Wohnungen bis 8 Uhr morgens verlassen.
Am vergangenen Dienstag hatte die Frankfurter Feuerwehr bei einem Übungstauchen eine 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg nahe der Alten Brücke gefunden. Die Fliegerbombe soll am Sonntagvormittag entschärft werden. Dafür müssen rund 600 Menschen, die in der Evakuierungszone leben, bis 8 Uhr morgens ihre Häuser verlassen. Davon sind auf beiden Seiten des Mains die ersten Häuserreihen betroffen. Die jeweils zweite Häuserreihe fällt in die sogenannte Sicherheitszone (gelb). Den Bewohnern wird empfohlen, die Fensterbereiche auf der dem Main zugewandten Seite zu meiden sowie Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Aufenthalt im Freien ist in diesem Bereich für die Dauer der Evakuierungszeit aus Sicherheitsgründen verboten, wie Polizei, Ordnungsamt und Feuerwehr mitteilen. Im Straßen- und Schiffverkehr sowie im öffentlichen Nahverkehr wird es zu Einschränkungen kommen, die zunächst nicht weiter spezifiziert wurden.

Aufgrund der Entschärfung werden das Junge Museum und das Historische Museum am Sonntag geschlossen bleiben. Beide Museen liegen in der Evakuierungszone. Die für diesen Tag geplanten Veranstaltungen fallen aus. Für die von der Evakuierung betroffenen Personen wird im Ratskeller des Römers eine Betreuungsstelle eingerichtet. Wie lange die Entschärfung dauern wird, ist noch nicht abzusehen. Das Ende der Sperrungen wird durch Rundfunkdurchsagen sowie über Social Media-Kanäle und die Webseiten von Polizei und Feuerwehr bekannt gegeben.

>> Die Feuerwehr Frankfurt hat unter der Rufnummer 069/212-111 ein Bürgertelefon eingerichtet. Es ist zu folgenden Zeiten erreichbar: Donnerstag, 11.04.19 bis 20:00 Uhr Freitag, 12.04.19, 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr Samstag, 13.04.19, 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr Sonntag, 14.04.19, 06:00 Uhr bis zum Ende der Einsatzmaßnahmen
12. April 2019
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Die besten Tipps fürs Osterwochenende
0
Das bietet Frankfurt an Ostern
Ostern steht vor der Tür und für die meisten bedeutet das: vier Tage frei. Damit in der Zeit keine Langeweile aufkommt, haben wir die besten Veranstaltungen in den Bereichen Theater, Oper/Klassik, Nightlife, Kinder, Kunst, Rock/Pop und Sonstiges zusammengetragen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: ABa81/Pixelio
 
 
Fritz Bauer Institut forscht zum KZ Katzbach
1
Erschütternde Verdrängung
Bis heute ist vielen nicht bewusst, dass sich mitten in Frankfurt ein Konzentrationslager befand: Das KZ Katzbach in den Adlerwerken. Die Stadt hatte das Fritz Bauer Institut mit der Erforschung der Geschichte beauftragt, nun wurden die ersten Teil-Ergebnisse vorgestellt. – Weiterlesen >>
Text: hes/ffm / Foto: wch
 
 
Beamte urinieren gegen Haustür eines Gefährders
0
Erneut fragwürdige Vorfälle bei Frankfurter Polizei
Die Polizei Frankfurt stand in der Vergangenheit mehrmals wegen Vorwürfen rechtsextremistischer Tendenzen im Mittelpunkt. Nun wurde der nächste Skandal bekannt: Nach einer privaten Feier haben zwei Polizisten an die Haustür eines Gefährders uriniert. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Aktion der Frankfurter Tafel zu Ostern
0
Osternest für Bedürftige
Die Frankfurter Tafel veranstaltet eine Osteraktion: An allen elf Lebensmittelausgaben der Stadt soll ein bunter Ostertisch für die Kunden der Tafel aufgestellt werden. Die 167 ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tafel freuen sich über finanzielle Unterstützung. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Frankfurter Tafel
 
 
Make-A-Wish eröffnet im Nordend
0
Tag der Wunscherfüllung
Passend zum Tag der Wunscherfüllung am 29. April hat in Frankfurt ein Büro von Make-A-Wish Deutschland eröffnet. Die Organisation setzt sich dafür ein, schwer erkrankten Kindern ihren größten Wunsch zu erfüllen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Unsplash/Veronika Homchis
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1473