eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Conny Badermann, Vorsitzende der Frankfurter Tiertafel / © Nicole Brevoord
Foto: Conny Badermann, Vorsitzende der Frankfurter Tiertafel / © Nicole Brevoord

Auszeichnung für Frankfurter Tiertafel

Freundschaft zwischen Mensch und Tier

Bei der Verleihung des diesjährigen Deutschen Tierschutzpreises ist die Frankfurter Tiertafel geehrt worden. Für ihr ehrenamtliches Engagement für die Tiere bedürftiger Menschen erhielt die Tiertafel den Preis in der diesjährigen Sonderkategorie.
„Das großartige engagierte Team der Frankfurter Tiertafel praktiziert vorbildliche Tierschutzarbeit und setzt sich gleichzeitig für eine Welt der Mitmenschlichkeit und des Mitgefühls ein, in der die Verbindung zwischen Mensch und Tier als Gut von unschätzbarem Wert erkannt wird“, begründete eine Sprecherin des Deutschen Tierschutzbundes die Verleihung des Preises in der diesjährigen Sonderkategorie des Deutschen Tierschutzpreises. Den Preis teilt sich die Frankfurter Tiertafel mit der Notnasen-Hilfe, einer Tiertafel aus Sachsen-Anhalt. Die Laudatio hielt Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, die den beiden Tiertafeln für ihre Arbeit dankte: „Das eigene Tier gibt Betroffenen oft die Kraft, die fehlt. Sie ermöglichen es, dass ein oft sehr wichtiger Sozialpartner, ein treuer Begleiter, oft über viele Jahre hinweg, nicht weggegeben werden muss, sondern weiterhin gut versorgt ist.“ An die beiden Vorsitzenden der Tafeln gewandt sagte sie: „Es ist großartig, was Sie leisten. Vielen, vielen Dank.“

„Eine große Ehre für unseren Verein, und eine schöne Würdigung unserer Arbeit. Besonders wurde hervorgehoben, dass wir uns so sehr um unsere bedürftigen Senioren mit ihren alten Tieren kümmern. Mit ihrer kleinen Rente können diese Menschen weder das Spezialfutter, noch die Medikamente oder die regelmäßigen Tierarztbesuche bezahlen. Aber ihr altes Tierchen ist ihr ein und alles und oftmals der einzige Partner. Diese Menschen hungern lieber, als ihr altes Hundchen oder Kätzchen nicht gut zu versorgen“, sagte die Vorsitzende der Frankfurter Tiertafel Conny Badermann. Seit über zwölf Jahren kümmern sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tiertafel um Tiere, deren Besitzerin oder Besitzer unverschuldet in Not geraten ist. Die Tiere werden von der Tafel vollversorgt. Einmal im Monat können die 300 Besitzerinnen und Besitzer der rund 700 Tiere bei der Tiertafel in der Siedlung Westhausen Futter- und Sachspenden abholen. Falls das geliebte Haustier erkrankt, übernimmt die Tiertafel die Tierarztkosten. Für die ältesten Tiere gibt einmal im Jahr einen „Alterscheck“, bei dem die Tiere von Tierärztinnen und Tierärzten gründlich untersucht werden. Wenn sich die Besitzerin oder der Besitzer eines Tieres nicht mehr um ein bei der Tafel registriertes Tier kümmern kann, vermittelt die Tafel es weiter.

Der Preis in der Sonderkategorie ist nicht mit Geld, sondern mit einer Palette Tierfutter dotiert. Da das bei 700 Tieren nicht lange vorhält, ist die Frankfurter Tiertafel von Spenden abhängig. Conny Badermann erklärte: „Wir versorgen jeden Monat über 300 bedürftige Tierhalter mit mehr als 700 Tieren mit Futter für 4 Wochen. Futter für die gesunden Tiere, Spezialfutter, Tierarztrechnungen für unsere kranken Tiere, dies alles können wir nur durch Spenden ermöglichen.“ Informationen zu Spendenmöglichkeiten gibt es hier.
 
29. Oktober 2019, 10.41 Uhr
nre
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Nach einem Jahr ohne große Pandemie-Einschränkungen zieht der Zoo nun Bilanz. Mit rund 839 000 Besucherinnen und Besuchern konnte er 2022 das Vor-Corona-Niveau erreichen. Darüber hinaus wurden über tausend neue Tierpatenschaften geschlossen.
Text: sfk / Foto: Harald Schröder
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
28. Januar 2023
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Tiefsee und Meeresforschung
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 09.00 Uhr
  • Die Sammlung von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Skulpturen vom alten Ägypten bis zum Klassizismus
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 10.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Wahlverwandtschaften
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Licht aus, Messer raus
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
  • Ein Strauß voller Narzissten
    Die Schmiere | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Blühen
    Bockenheimer Depot | 19.00 Uhr
  • Eugen Onegin
    Oper Frankfurt | 19.00 Uhr
  • Anna Netrebko und Yusif Eyvazov
    Alte Oper | 20.00 Uhr
Kinder
  • Stadt im Wandel
    DFF – Deutsches Filminstitut Filmmuseum | 11.00 Uhr
  • Bibi Blocksberg – Das Musical
    Hugenottenhalle | 14.00 Uhr
  • Wir sind Jetzt: Jüdisches Frankfurt von der Aufklärung bis zur Gegenwart
    Jüdisches Museum | 14.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Wolf Schubert-K. & Friends
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • hr Bigband
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 20.00 Uhr
  • The Tony Lakatos Organization
    Jazzkeller | 21.00 Uhr
Freie Stellen