Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Abi-Feier im Grüneburgpark
 

Abi-Feier im Grüneburgpark

1

Nach dem Feiern wird aufgeräumt

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Am kommenden Donnerstag den 21. März findet die letzte schriftliche Abi-Prüfung statt. Wie jedes Jahr nach der Prüfung werden fast alle der 2500 Frankfurter Abiturienten im Grüneburgpark feiern. Dem altbekannten Müll-Problem soll diesmal vorgebeugt werden.
Es ist eine Tradition, dass sich Frankfurter Abiturienten nach der letzten schriftlichen Prüfung im Grüneburgpark versammeln, um zu feiern. Dabei entsteht immer das gleiche Problem: Nach der Feier ist der Park voller Müll, Glasscherben und Kronkorken. Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Bündnis 90/Die Grünen) möchte, dass die Abiturienten das Ende ihrer schriftlichen Prüfungen feiern. „Auch gern im Grüneburgpark“, so Heilig, „aber dazu müssen sich alle an die Regeln halten und den Müll in die Mülltonnen werfen und nicht auf den Boden.“ Um der Verschmutzung entgegen zu wirken, hat sich die Stadt etwas ausgedacht: Dieses Jahr werden zum ersten Mal Sauberkeitsbotschafter der Kampagne #cleanffm bei der Feier der Abiturienten dabei sein. Claudia Gabriel, Leiterin der Stabstelle Sauberes Frankfurt, erklärt das Prozedere: „Sie werden selbst Müll sammeln. Vor allem aber werden sie mit den Feiernden reden und sie bitten, Müll in die Mülleimer und nicht auf den Rasen zu werfen.“ Außerdem würden kleine Mülltüten verteilt, damit jeder selbst seine leeren Flaschen und anderes sammeln kann. Der Anreiz für die Schüler: Pro gefüllte Mülltüte gibt es die Chance, an einer Verlosung teilzunehmen, zu gewinnen gibt es einen Kinogutschein.

Wer am Freitag, dem Tag danach, außerdem beim großen Aufräumen hilft, und den meisten Party-Müll einsammelt, bekommt ein Preisgeld, welches vom Ortsbeirat gespendet wird. Auch die Schule, die am meisten gesammelt hat, bekommt einen Zuschuss für ihren Abiball. Claudia Gabriel freut sich, dass „wir beim Aufräumen in diesem Jahr von Mitgliedern des Stadtschülerrates unterstützt werden“. Der Stadtschülerrat wird die Müllsäcke zählen und die Gewinnerschule küren. Die Aufräumaktion soll am Freitag um 8 Uhr starten.

Das Aufräumen nach der Abi-Feier verursacht beim Grünflächenamt und bei der städtischen Reinigung jedes Jahr viel Arbeit und hohe Kosten. Allein im vergangenen Jahr wurden 12.000 Euro ausgegeben. Das größte Problem sind Kronkorken und in den Rasen getretene Glasscherben, sagt Bernd Roser vom Grünflächenamt. „Die Scherben stecken oft so fest im Boden, dass wir sie schwer oder auch gar nicht herausbekommen.“ Damit stellten sie ein Verletzungsrisiko für andere Parkbenutzer, vor allem barfußlaufende Kinder und Hunde dar.
19. März 2019
Lars Werb/red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Florian Fliegert am 21.3.2019, 19:25 Uhr:
Wieso muss in einem Park gefeiert werden ? Geht das nicht auch woanders ? Eigentlich ist das ja typisch für die jungen Menschen - verursachen Kosten für den Steuerzahler, anstatt freiwillig die Kosten zu übernehmen. Das gleiche gilt für Freitags Demos - guter Zweck, aber warum nicht am schulfreien Samstag ? oder wollen die Schüler an einem Samstag nicht früh aufstehen ????
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Inklusives Tanzprojekt im HR-Sendesaal
0
Gemeinsam die Welt bewegen
Am Mittwochabend wurde im HR-Sendesaal das inklusive Tanzprojekt „Die Arche Noah – Gemeinsam die Welt bewegen“ aufgeführt. Über 200 Mitwirkende standen dabei auf der Bühne mit dem Ziel, zu zeigen, dass man gemeinsam die Welt bewegen kann. – Weiterlesen >>
Text: hes/ez / Foto: ez
 
 
Editorial 06/2019 JOURNAL FRANKFURT
0
This is not a phase
Am heutigen Donnerstag erscheint die Juni-Ausgabe des JOURNAL FRANKFURT. Das Editorial von Chefredakteurin Ronja Merkel fasst ausnahmsweise nicht das Heft zusammen, sondern widmet sich dem Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
70 Jahre Grundgesetz in der Paulskirche
0
Die Demokratie im Mittelpunkt
Heute, am 23. Mai, wird das deutsche Grundgesetz 70 Jahre alt. Anlässlich des Jubiläums finden in der Paulskirche, der Wiege der Demokratie, drei Feierlichkeiten über drei Tage verteilt statt. Der Fokus liegt dabei auf der Bedeutung des Grundgesetzes für das Zusammenleben in der Gesellschaft. – Weiterlesen >>
Text: Marlene Tertilt / Foto: Wikimedia Commons
 
 
 
Lichtinszenierung von Pulse of Europe
0
Paulskirche im Geiste Europas
Mit einer Lichtinszenierung der Paulskirche wirbt Pulse of Europe für die Beteiligung an der Europawahl. Am Donnerstag, den 23. Mai gibt es im Rahmen eines kostenlosen Open-Air-Events unter anderem Live-Musik und Redebeiträge verschiedener Politiker. – Weiterlesen >>
Text: jh / Foto: Wikimedia Commons
 
 
Vorschläge für neue Standorte angekündigt
0
Mehr öffentliche Toiletten für Frankfurt
Öffentliche Toiletten in Frankfurt sind Mangelware – das soll sich nun ändern. Baudezernent Jan Schneider (CDU) will unter anderem neue Toiletten bauen lassen und Restaurant-Toiletten für alle zugänglich machen. – Weiterlesen >>
Text: ffm/hes / Foto: Pexels
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1477