Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Neue Dauerausstellung zur Mediengeschichte
 
Neue Dauerausstellung zur Mediengeschichte
0
Kommunikation ist alles
Foto: © Bert Bostelmann / Museum für Kommunikation Frankfurt
Foto: © Bert Bostelmann / Museum für Kommunikation Frankfurt
Fünf Jahre hat das Museum für Kommunikation an der neuen Dauerausstellung gearbeitet. Seit Sonntag können Besucher nun in "Mediengeschichte neu erzählt!" Kommunikation in allen Facetten erleben.
Wie treten Menschen in Kontakt? Wie werden wir morgen kommunizieren? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die neue Dauerausstellung des Museums für Kommunikation. Nach fünf Jahren Vorbereitung und einem fünfmonatigen Umbau des Museums ist die Schau seit Sonntag eröffnet. Auf 2.500 Quadratmetern können Besucher die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Kommunikation kennenlernen – dank 500 Originalobjekten und zahlreichen interaktiven Stationen. Es gilt, möglichst schnell auf einem nostalgischen Nokia-Handy eine Textnachricht zu verschicken oder den Enigma Code zu lösen, der im Zweiten Weltkrieg vom deutschen Militär zur Verschlüsselung eingesetzt wurde. In Zeiten, in denen das Smartphone ein unabdingbarer Alltagshelfer ist, darf auch eine Selfiestation nicht fehlen.

Neu ist auch die Darstellung der Inhalte im Museum: Die Besucher können sich frei durch die Ausstellung bewegen und sind nicht an einen Rundkurs gebunden. Angelehnt an das Prinzip der Verlinkung im World Wide Web wandern die Besucher auf eigenen Routen durch die Schau. Als Themeninseln dienen 44 Geschichten aus der Historie der Medien als Beispiele für Innovationen und Entwicklungen von der Keilschrift bis zur modernen Datenbrille. In Videostatements diskutieren 21 Experten die Kommunikation von morgen und benennen mögliche Trends in der Entwicklung. Auch die Stimmen von Besuchern sollen künftig in diesen Teil der Ausstellung aufgenommen werden.

Ergänzt wird die neue Dauerausstellung durch ein umfangreiches Begleitprogramm, das etwa Fake News thematisiert oder Senioren in praktischen Kursen den Umgang mit Smartphones und Tablets zeigt. Ab Ende Oktober soll es zudem das Informations- und Vernetzungsforum Leben & Lernen X.0 geben, in dem Frankfurter gemeinsam mit Experten über den digitalen Wandel diskutieren können.

>> Museum für Kommunikation, Di-Fr, 9-18 Uhr, Sa/So/Feiertage, 11-19 Uhr, Schaumainkai 53, Eintritt 5 € (ermäßigt 1,50 €), mfk-frankfurt.de
12. September 2017
Nicole Nadine Seliger
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Crippled Black Phoenix im Bett
0
Laute Gitarren verstärken Emotionen
Als progressiv im Geiste begreifen sich die Musiker von Crippled Black Phoenix, aber als Teil der Prog-Rock-Szene verstehen sich die Briten aber nicht. Am Donnerstag kommen CBP ins Bett. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Zsolt Reti
 
 
Erstes Close-Up-Theater Frankfurts
0
Magische Momente im Black Rabbit
Gut versteckt am Eschenheimer Tor befindet sich das Nah-Zauber-Theater von Remo Kell: Nur 20 Zuschauer finden im Black Rabbit Platz und können pro Abend dabei sein, wenn Kell seine beeindruckenden Tricks zeigt. Wir waren bei einer Vorstellung dabei. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: Harald Schröder
 
 
Zum zweiten Mal können Besucher sich die Ateliers im Atelierfrankfurt anschauen. Die Künstler öffnen drei Tage lang die Türen ihrer Ateliers. Und Party-Stimmung soll auch aufkommen. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: Atelierfrankfurt
 
 
 
Ausstellungsreihe Tropical Underground
0
Tropische Untergründe und ein ganz anderes 1968
Gleich mehrere Institutionen widmen sich einem ganz anderen Umschwung – nämlich die Gegenkultur zur Militärdiktatur in Brasilien. Zentral sind dabei Fotografien von Eduardo Viveiros de Castro im Weltkulturen Museum. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: Nils Bremer
 
 
Zum fünften Mal veranstaltet der Kunstgewerbeverein in Frankfurt am Main e.V. mit „M. 17“ eine Verkaufsausstellung für außergewöhnliches Design. – Weiterlesen >>
Text: Anett Göthe / Foto: Hendrike Roers
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  587 
 
 

Twitter Activity