Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Neue Dauerausstellung zur Mediengeschichte
 

Neue Dauerausstellung zur Mediengeschichte

0

Kommunikation ist alles

Foto: © Bert Bostelmann / Museum für Kommunikation Frankfurt
Foto: © Bert Bostelmann / Museum für Kommunikation Frankfurt
Fünf Jahre hat das Museum für Kommunikation an der neuen Dauerausstellung gearbeitet. Seit Sonntag können Besucher nun in "Mediengeschichte neu erzählt!" Kommunikation in allen Facetten erleben.
Wie treten Menschen in Kontakt? Wie werden wir morgen kommunizieren? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die neue Dauerausstellung des Museums für Kommunikation. Nach fünf Jahren Vorbereitung und einem fünfmonatigen Umbau des Museums ist die Schau seit Sonntag eröffnet. Auf 2.500 Quadratmetern können Besucher die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Kommunikation kennenlernen – dank 500 Originalobjekten und zahlreichen interaktiven Stationen. Es gilt, möglichst schnell auf einem nostalgischen Nokia-Handy eine Textnachricht zu verschicken oder den Enigma Code zu lösen, der im Zweiten Weltkrieg vom deutschen Militär zur Verschlüsselung eingesetzt wurde. In Zeiten, in denen das Smartphone ein unabdingbarer Alltagshelfer ist, darf auch eine Selfiestation nicht fehlen.

Neu ist auch die Darstellung der Inhalte im Museum: Die Besucher können sich frei durch die Ausstellung bewegen und sind nicht an einen Rundkurs gebunden. Angelehnt an das Prinzip der Verlinkung im World Wide Web wandern die Besucher auf eigenen Routen durch die Schau. Als Themeninseln dienen 44 Geschichten aus der Historie der Medien als Beispiele für Innovationen und Entwicklungen von der Keilschrift bis zur modernen Datenbrille. In Videostatements diskutieren 21 Experten die Kommunikation von morgen und benennen mögliche Trends in der Entwicklung. Auch die Stimmen von Besuchern sollen künftig in diesen Teil der Ausstellung aufgenommen werden.

Ergänzt wird die neue Dauerausstellung durch ein umfangreiches Begleitprogramm, das etwa Fake News thematisiert oder Senioren in praktischen Kursen den Umgang mit Smartphones und Tablets zeigt. Ab Ende Oktober soll es zudem das Informations- und Vernetzungsforum Leben & Lernen X.0 geben, in dem Frankfurter gemeinsam mit Experten über den digitalen Wandel diskutieren können.

>> Museum für Kommunikation, Di-Fr, 9-18 Uhr, Sa/So/Feiertage, 11-19 Uhr, Schaumainkai 53, Eintritt 5 € (ermäßigt 1,50 €), mfk-frankfurt.de
12. September 2017
Nicole Nadine Seliger
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die Schirn zeigt Werke eines Weggefährten Andy Warhols – und bringt den New Yorker Underground der 80er ins Museum. Das ist überraschend und abseitig – inklusive eines kleinen Clubs. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Edo Bertoglio, courtesy of Maripol
 
 
Die 168. Internationalen Filmfestspiele Berlin haben angefangen. Mittendrin ist unser Filmredakteur Andreas Dosch, der aus der Hauptstadt berichtet. Hier gibt es seine ersten Eindrücke... – Weiterlesen >>
Text: Andreas Dosch / Foto: Andreas Dosch
 
 
Hundreds beim „Music Discovery Project“
0
Wie im Spaceshuttle
Beim „Music Discovery Project“ lässt sich das Electro-Pop-Duo Hundreds unter dem Motto „BeziehungsKiste“am 23. und 24.2. auf das hr-Sinfonieorchester ein – beide Termine sind ausverkauft, es gibt aber einen Livestream. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Andreas Hornoff
 
 
 
Ausstellung „There Will Come Soft Rains”
0
Zeitreise in das Jahr 2318
Zwölf internationale Künstler nehmen die Besucher in der Ausstellung „There Will Come Soft Rains“ mit auf eine Zeitreise in das Jahr 2318 – eine Welt ganz ohne Menschen. Wie stellen sich die Künstler so eine Welt vor? – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Pinar Yoldas
 
 
Zusatztermin in der Festhalle
0
Justin Timberlake legt nach
Weil die Tickets für seine Deutschlandkonzerte superschnell ausverkauft waren, legt das US-amerikanische Multitalent jetzt mit vier zusätzlichen Konzertterminen nach – auch in Frankfurt. Der Vorverkauf beginnt Montag. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: RCA Records
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  598 
 
 

Twitter Activity