Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Eröffnung der neuen Spielstätte
 

Eröffnung der neuen Spielstätte

0

„Walhalla im Exil“

Foto: Simon Hegenberg
Foto: Simon Hegenberg
Ein Jahr nach Schließung des Traditionstheaters Walhalla in Wiesbaden, das – so hieß es – aus Brandschutzgründen schließen musste, startet das Team nun mit Eröffnung der neuen Spielstätte „Walhalla im Exil“ durch.
Einen Kultur- und Kunstort etablieren, den es kein zweites Mal in Wiesbaden gibt, nicht mehr oder weniger hat sich der Walhalla Theater Verein e.V. mit seinem Umzug aus der Mauritius- in die Nerostraße vorgenommen. Denn da wird die neue Spielstätte „Walhalla im Exil“ im ehemaligen Gestüt Renz als eine „lebendige, aufregende, anregende, offene und provozierende Plattform für Medien, Sprache und Musik“ eröffnet und soll sich zu einem „zeitgenössischen und relevanten freien Kunst- und Performance-Zentrum entwickeln.“ Am 16.2. gibt es das „Grand Opening“ mit der Fotoausstellung „Exil-Impressionen“ von Simon Hegenberg und Musik vom Jazz-Bossa-Nova-Soul-Trio Feliz aus Köln. Um 22:30 Uhr gibt es dann noch den „Exil Talk: Late Night“. Ein innovatives Format verspricht Sigrid Skoetz vom Walhalla Theater mit ihrer „Zwischen Genie und Wahnsinn pendelnde Exzentriker – eine unterhaltsame Kinski –Impression“. „Das Publikum erlebt einen intensiven Abend, der sich alles erlaubt.“ Interpreten sind Llewellyn Reichmann, Paul Simon und Max Pulst. Alle Termine zu den Programmschwerpunkten „EXIL Live“, „EXIL Kunst“, „EXIL Film“ und „EXIL Talk“ finden sie unter www.walhalla-studio.de/. „Kein Ansatz ist ausgeschlossen, solange es darum geht, die gesellschaftlichen, politischen Prozesse in experimentelle, vielfältige, nicht-elitäre, zeitgenössische Kunst zu formen”, sagt das Team und postuliert einen Aufbruch in die Offenheit. Theater, Performance, Kunst, Medien, Film, Talk, Diskussion, Musik sollen hier Platz finden und sich unverkrampft entfalten. Neue theatralische Gegebenheiten verschmelzen mit Kunst zu bühnengerechten Ereignissen. „Wir spüren in der Nerostraße eine große Neugierde, Offenheit und Vorfreude”, berichtet Sigrid Skoetz von intensiven Kontakten mit Anwohnern wie mit ansässigen Geschäftsleuten und Gastronomen.
14. Februar 2018
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Bürgerstiftung legt Memorandum vor
3
Eine neue Oper für Frankfurt
Im Dezember des vergangenen Jahres wurde die Gründung der Bürgerstiftung „Neue Oper Frankfurt“ bekannt. Der Kreis gut situierter Bürgerinnen und Bürger hat heute Mittag dem Magistrat ein Memorandum eingereicht. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Junger Jazz in Frankfurt
0
Eine Frage der Nachhaltigkeit
Das Contrast Trio und Max Clouth gehörten zu den Gewinnern des Frankfurter Jazzstipendiums in den vergangenen Jahren. Sie haben sicher profitiert von der Unterstützung und präsentieren im März ihre neuen Produktionen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Robert Zolles
 
 
Tag der Offenen Tür und Benefiz-Konzert
0
50 Jahre Deutsches Albert-Schweitzer-Zentrum
Das Deutsche Albert-Schweitzer-Zentrum feiert in diesem Jahr 50-jähriges Jubiläum. Die Auftaktveranstaltung vergangenen Samstag bildeten ein Tag der Offenen Tür und ein Benefiz-Orgelkonzert. Über das Jahr verteilt sind zahlreiche weitere Veranstaltungen geplant. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Albert-Schweitzer-Zentrum
 
 
 
Feier zum 66. Geburtstag des Studierendenhauses
0
Festival der Selbstverwaltung
Am Samstag, den 23.2. findet im Studierendenhaus am Campus Bockenheim anlässlich des 66. Geburtstages des Hauses ein Fest statt. Das offene Haus der Kulturen zeigt, was in dem geplanten interdisziplinären Kulturzentrum passieren wird: Theater, Workshops, Diskussionen, Konzerte und Partys. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Offenes Haus der Kulturen
 
 
Chinesisches Filmfest Frankfurt
0
Cineastische Reisen in entlegene Provinzen
Seit drei Jahren findet das Chinesische Filmfest, das ursprünglich aus Düsseldorf kommt, auch in Frankfurt statt. Vom 21.2. bis 24.2. präsentiert Guang Hua Media wieder aktuelle Filme aus verschiedenen Genres im Cinestar Metropolis. – Weiterlesen >>
Text: Gregor Ries / Foto: Chinesisches Filmfest
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  645