Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Ehrung für Nadja Küchenmeister
 

Ehrung für Nadja Küchenmeister

0

Erster Horst Bingel-Literaturpreis wird vergeben

Foto: Martina Faust / Horst Bingel-Stiftung
Foto: Martina Faust / Horst Bingel-Stiftung
Die in Frankfurt ansässige Horst Bingel-Stiftung hat einen neuen Literaturpreis ins Leben gerufen. Er ist wie die Stiftung nach dem Autor Horst Bingel benannt. Erste Preisträgerin wird Lyrikerin Nadja Küchenmeister.
Horst Bingel (Foto), 1933 im nordhessischen Korbach geboren, lebte und arbeitete seit 1954 bis zu seinem Tod im April 2008 in Frankfurt am Main. Er war eine Vielfachbegabung, Prosaautor, Lyriker und Grafiker, Bundesvorsitzender des Verbandes deutscher Schriftsteller, Herausgeber von Anthologien und sogar, so etwas gibt es, von 1983 bis 1985 Stadtschreiber von Offenbach. Bingel setzte immer wieder Kontrapunkte zum regulären, in der Nachkriegszeit auch stark von den Platzhirschen der Gruppe 47 dominierten Literaturbetrieb. 1965 gründete er das Frankfurter Forum für Literatur, das einen Autorenaustausch von Kollegen aus West- und Osteuropa ermöglichte; 1973 initiierte er während der Buchmesse eine Büchertram, in der Schriftsteller permanent während der Fahrt aus ihren Werken vorlasen.

Die in Frankfurt ansässige Horst Bingel-Stiftung hat nun in Kooperation mit dem hessischen Landesbezirk der Gewerkschaft ver.di und dem Verband deutscher Schriftsteller erstmals einen nach Bingel benannten Literaturpreis ausgelobt, der mit 8000 Euro dotiert ist. Um den Namen der Preisträgerin wurde bis zuletzt ein Geheimnis gemacht, nun ist es offizielle: Am Mittwoch, den 17. Dezember erhält die Lyrikerin Nadja Küchenmeister im hessischen Literaturforum im Mousonturm die Auszeichnung, die, der Ausschreibung gemäß, Schriftsteller ehrt, in deren Werk sich gesellschaftspolitisches Engagement und literarische Qualität verbinden. Selbstverständlich wird die 1981 geborene Preisträgerin, die im Frankfurter Verlag Schöffling & Co publiziert und als eine der bedeutendsten Stimmen der jungen deutschen Lyrik gilt, am Festabend selbst auch aus ihrem Werk vorlesen. Zuvor wird Barbara Bingel, Horst Bingels Witwe, das Publikum begrüßen; die Frankfurter Schriftstellerin und Publizistin Hanne Kulessa wird über Horst Bingels Werk sprechen; die Laudatio auf Nadja Küchenmeister hält Holger Pils, der Leiter des renommierten Münchener Lyrikkabinetts.

>> Verleihung des Horst Bingel Literaturpreises, am 17. Dezember im Literaturforum im Mousonturm, Eintritt ist frei; Beginn: 20 Uhr
 
17. Dezember 2014, 10.07 Uhr
Christoph Schröder
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Keine Frage: Oliver Augst und Marcel Daemgen hätte ihre Version der „Winterreise“ im Gallus Theater liebend gerne vor Publikum aufgeführt. Genau das geht leider nicht. Also gibt es das Hörtheater digital als Live-Stream. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: W. Günzel
 
 
Ausstellung: Dieter Rams
0
Weniger, aber besser
Das Museum Angewandte Kunst eröffnet eine neue Ausstellung; sobald es die Corona-Bestimmungen zulassen, erwartet die Besucherinnen und Besucher ein interessanter Blick auf das Schaffen des Industriedesigners Dieter Rams. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Dieter und Ingeborg Rams-Stiftung
 
 
Lee Miller in den Opelvillen
0
Morbide Schönheit
Lee Millers Arbeit hat sich über fünf Jahrzehnte entwickelt: ein fotografisches Werk, das in seiner thematischen Bandbreite ungewöhnlich ist. Jetzt zeigt eine Ausstellung in den Opelvillen in Rüsselsheim unter dem Titel „Hautnah“ Bilder aus den Jahren 1940 bis 1946. – Weiterlesen >>
Text: Marc Peschke / Foto: Justice amid the ruins, Frankfurt, Germany 1945 by Lee Miller © Lee Miller Archives England 2021. All Rights Reserved. www.leemiller.co.uk
 
 
 
Theodor-W.-Adorno-Preis
0
Auszeichnung für Klaus Theweleit
Der Schriftsteller und Kulturtheoretiker Klaus Theweleit wird in diesem Jahr mit dem Theodor-W.-Adorno-Preis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet. Der 79-Jährige sei einer der bedeutendsten deutschsprachigen Literatur- und Kulturtheoretiker, heißt es in der Begründung. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Von Schorle/CC BY-SA 4.0/Wikimedia
 
 
Filmpremiere: „Silence Radio“
0
Kampf gegen Korruption und Vertuschung
Als Online-Premiere präsentiert der Frankfurter Verleih jip am Donnerstag mit „Silence Radio“ eine packende Dokumentation über die kritische Journalistin Carmen Aristegui. Das DFF begleitet die Premiere mit einem Filmgespräch mit Regisseurin und Protagonistin. – Weiterlesen >>
Text: Gregor Ries / Foto: jip Verleih
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  721