Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Doppelpass-Projekt von YRD.Works und MousonTurm
 

Doppelpass-Projekt von YRD.Works und MousonTurm

0

Party im Erfahrungsraum

Foto: Anett Göthe
Foto: Anett Göthe
Das Künstlerkollektiv YRD.Works verwandelt mit ihrem neuen Raumprojekt „Insight Out“ den Theatersaal des Mousonturms in eine soziale Skulptur, die zum Tanzen einlädt.
Eine ganze Nacht lang zu pulsierenden Sounds abtanzen und dabei Teil einer raumgreifenden Installation werden – das verspricht das neue Projekt „Insight Out“ des Künstlerkollektiv YRD.Works, bestehend aus David Bausch, Yacin Boudalfa und Ruben Fischer.

Im Rahmen des von der Kulturstiftung des Bundes geförderten zweijährigen Doppelpass-Projektes mit dem Mousonturm initiierte das Trio bereits im April letzten Jahrs in den Räumen des Mousonturms eine Messerschmiede und flutete im darauffolgenden Sommer für die „1. Offenbacher Seefestspiele“ den Platz vor der Kressmann-Halle am Offenbacher Hafen. Mit ihren raumbezogenen Projekten, die mit einer Saunabar und einem Fitnessstudio aus Beton im Keller des Atelierhauses der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach ihren Anfang nahmen und in der Sanierung einer maroden Ölhalle, der besagten Kressmann-Halle, gipfelten, erforscht das Künstlerkollektiv sowohl temporär begrenzte als auch raumbezogene Interventionen und die sich daraus entwickelnden menschlichen Interaktionen.



Foto: YRD.Works

YRD.Works wollen Räume gestalten, in denen Begegnungen stattfinden können und die keiner wirtschaftlichen Logik unterliegen. Das gelingt ihnen auch mit ihrem aktuellen Installations-Projekt „Insight Out“. Gleich einer überdimensionalen sozialen Skulptur verwandeln die drei Künstlerkollegen den schwarzen, kubischen Theatersaal des Mousonturms wie gewohnt mit viel Knowhow aber vor allem mit jeder Menge Spaß in einen Erfahrungsraum, in dem sie aus weißen licht- und blickdurchlässigen Gewebebahnen begehbare Kuben schaffen, die eine Bar und ein DJ-Pult beinhalten.

Was ist hier Innen- was Außenraum? In den gangartigen Zwischenräumen der Kuben findet die Interaktion, das heißt die Party statt. Und die wird mit fortschreitenden Stunden immer voller und wilder. An nur zwei Abenden ist das kollektive Party-Raumprojekt zu erleben. Wer die Auftaktparty am 6.1. verpasst hat, sollte sich den 12.1. unbedingt vormerken.

>> YRD.Works, Insight Out, Installation/Party, Ffm: Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Fr 12.1.2018, 22-4 Uhr, durchgehender Einlass, Tickets an der Abendkasse, Eintritt: 7,-
9. Januar 2018
Anett Göthe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Vom Stellvertreter zum Zoodirektor
0
Miguel Casares leitet ab Februar den Zoo
Der Magistrat ist dem Vorschlag der Kulturdezernentin Ina Hartwig gefolgt und hat der Ernennung Miguel Casares' zum Zoodirektor zugestimmt. Zum 1. Februar wird der Spanier die Nachfolge von Manfred Niekisch antreten. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
Kulturminister Boris Rhein hat am Freitagvormittag den Direktor der Verwaltung der staatlichen Schlösser und Gärten verabschiedet. Karl Weber war seit 2003 dafür zuständig – ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht. – Weiterlesen >>
Text: jf / Foto: sw
 
 
Der Künstler mit den schrillen Bilder
0
Max Weinberg wird 90
Am heutigen Freitag begeht der Künstler Max Weinberg seinen 90. Geburtstag. In seinem städtisch geförderten Atelier schafft er grelle Gemälde mit bizarren Frauenfiguren in den Farben Pink und Schwarz. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Dokumentarische Installation in Sachsenhausen
0
Eingebrannt in die Seele
Gestern feierte die audiovisuelle Theater/Filmproduktion „Eingebrannt“ in Sachsenhausen ihre Premiere. Die Frankfurter Regisseurin Barbara Englert möchte mit ihrem Projekt die Geschichte der Frauen auf Kreta während der deutschen Besatzung erzählen. – Weiterlesen >>
Text: Katharina Bruns / Foto: Jan Stich
 
 
Udo Schenk im CineStar Metropolis
0
Frankfurt-Premiere des Vampirfilms Montrak
Fünf Jahre lang hat der Frankfurter Filmemacher Stefan Schwenk an dem per Crowdfunding finanzierten Vampirfilm „Montrak“ gearbeitet, am Freitagabend läuft das teilweise in Frankfurt gedrehte Werk im CineStar Metropolis. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: TBC Filmproduktion / Montrak
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  593 
 
 

Twitter Activity