Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Doppelpass-Projekt von YRD.Works und MousonTurm
 

Doppelpass-Projekt von YRD.Works und MousonTurm

0

Party im Erfahrungsraum

Foto: Anett Göthe
Foto: Anett Göthe
Das Künstlerkollektiv YRD.Works verwandelt mit ihrem neuen Raumprojekt „Insight Out“ den Theatersaal des Mousonturms in eine soziale Skulptur, die zum Tanzen einlädt.
Eine ganze Nacht lang zu pulsierenden Sounds abtanzen und dabei Teil einer raumgreifenden Installation werden – das verspricht das neue Projekt „Insight Out“ des Künstlerkollektiv YRD.Works, bestehend aus David Bausch, Yacin Boudalfa und Ruben Fischer.

Im Rahmen des von der Kulturstiftung des Bundes geförderten zweijährigen Doppelpass-Projektes mit dem Mousonturm initiierte das Trio bereits im April letzten Jahrs in den Räumen des Mousonturms eine Messerschmiede und flutete im darauffolgenden Sommer für die „1. Offenbacher Seefestspiele“ den Platz vor der Kressmann-Halle am Offenbacher Hafen. Mit ihren raumbezogenen Projekten, die mit einer Saunabar und einem Fitnessstudio aus Beton im Keller des Atelierhauses der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach ihren Anfang nahmen und in der Sanierung einer maroden Ölhalle, der besagten Kressmann-Halle, gipfelten, erforscht das Künstlerkollektiv sowohl temporär begrenzte als auch raumbezogene Interventionen und die sich daraus entwickelnden menschlichen Interaktionen.



Foto: YRD.Works

YRD.Works wollen Räume gestalten, in denen Begegnungen stattfinden können und die keiner wirtschaftlichen Logik unterliegen. Das gelingt ihnen auch mit ihrem aktuellen Installations-Projekt „Insight Out“. Gleich einer überdimensionalen sozialen Skulptur verwandeln die drei Künstlerkollegen den schwarzen, kubischen Theatersaal des Mousonturms wie gewohnt mit viel Knowhow aber vor allem mit jeder Menge Spaß in einen Erfahrungsraum, in dem sie aus weißen licht- und blickdurchlässigen Gewebebahnen begehbare Kuben schaffen, die eine Bar und ein DJ-Pult beinhalten.

Was ist hier Innen- was Außenraum? In den gangartigen Zwischenräumen der Kuben findet die Interaktion, das heißt die Party statt. Und die wird mit fortschreitenden Stunden immer voller und wilder. An nur zwei Abenden ist das kollektive Party-Raumprojekt zu erleben. Wer die Auftaktparty am 6.1. verpasst hat, sollte sich den 12.1. unbedingt vormerken.

>> YRD.Works, Insight Out, Installation/Party, Ffm: Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Fr 12.1.2018, 22-4 Uhr, durchgehender Einlass, Tickets an der Abendkasse, Eintritt: 7,-
9. Januar 2018
Anett Göthe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Mit einem Comic für das JOURNAL FRANKFURT
0
Stephan Rürup gewinnt den Deutschen Cartoonpreis
Der Deutsche Cartoonpreis geht in diesem Jahr an den Karikaturisten Stephan Rürup, der regelmäßig für die JOURNAL FRANKFURT-Printausgaben zeichnet. "Kinderarmut" heißt der mit dem Preis ausgezeichnete Cartoon, der in unserem Heft erschien. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Caricatura Museum
 
 
Frankfurter Buchmesse
0
Auf Georgien folgt Norwegen
Nach der Buchmesse ist vor der Buchmesse: Georgien hat die symbolische Gastrolle an Norwegen weitergegeben, dem Ehrengast 2019. Im Fokus des Auftritts der Skandinavier steht im nächsten Jahr das Gedicht "Der Traum in uns". – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © Nicole Nadine Seliger
 
 
Georgien hat nicht nur stapelweise Bücher nach Frankfurt gebracht, sondern auch ein wissenschaftliches Unikat der Menschheitsgeschichte. Im Senckenberg Naturmuseum ist für wenige Wochen ein besonders gut erhaltener Schädel zu sehen. Die Leihgabe aus Georgien ist etwa 1,8 Millionen Jahre alt. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Senckenberg/ Tränkner
 
 
 
Als vor einem Jahr der Goetheturm in Brand gesetzt wurde, war für viele Frankfurter klar, dass sie das Wahrzeichen so originalgetreu wie möglich zurückhaben wollen. Die Planungen für den Wiederaufbau laufen derzeit auf Hochtouren. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Elektropoesie aus Georgien
0
Fließende Übergänge
Am Wochenende öffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Tore auch für Privatbesucher. Die hatten schon die ganze Woche über außerhalb der Ausstellungshalle die Möglichkeit, Autoren zu erleben, gerade auch aus dem diesjährigen Gastland Georgien. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: GNBC
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  627 

Twitter Activity