Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Diskussionsrunde im Ostend
 

Diskussionsrunde im Ostend

0

Ein Aufruf für den Frieden

Foto: © Unsplash.com/ Photo by Sunyu
Foto: © Unsplash.com/ Photo by Sunyu
Adelheid Bahr, die Witwe des Politikers Egon Bahr, hat im Westend Verlag ein Buch herausgegeben, in dem Personen aus Gesellschaft, Kultur und Politik zu einer neuen Friedenspolitik aufrufen. Im Fokus steht die Beziehung zu Russland.
„Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen“, heißt das Buch, das Adelheid Bahr veröffentlicht hat. Im Oktober ist es im Westend Verlag erschienen. 25 Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Gesellschaft, wie der ehemalige SPD-Bundesminister Egon Bahr, Bundeskanzler-Sohn Peter Brandt, Pianist Justus Frantz, SPD-Politiker Matthias Platzeck, Musiker Konstantin Wecker und Pastorin und Bündnis90/ Die Grünen-Politikerin Antje Vollmer widmen sich in ihren Beiträgen dem Frieden. Gemeinsam rufen sie zu einer neuen Friedenspolitik auf.

Am Dienstag, 4. Dezember, wird das Buch zum Gegenstand einer Diskussion über Friedenspolitik, an der die Journalistin Gabriele Krone -Schmalz, Albrecht Müller von den NachDenkSeiten und Willy Wimmer, Staatssekretär a.D. teilnehmen. Markus Karsten, Verleger des Westend Verlages, wird die Veranstaltung moderieren.

Mehr als 100 Plätze im Veranstaltungsraum bei der Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international in der Lindleystraße im Ostend sind bereits reserviert, es gibt aber noch Karten an der Abendkasse, die um 18.30 Uhr öffnet.

>> Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen, Diskussion, 4.12., 19 Uhr, bei medico international, Lindleystr. 15, Tickets gibt es für 8 Euro, Ticketreservierungen unter veranstaltungen@westendverlag.de
3. Dezember 2018
nic
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Im August geht die hr-Bigband unter dem Motto „Die Freiheit zu lauschen“ in die Saison 2019/20. Darin steckt die Botschaft an die Menschen, sich auch mal wieder mehr Zeit und Muße zu gönnen. Zum Beispiel bei Konzerten der Bigband, aber auch generell. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Joachim Kühn. Credit: Detlef Kinsler
 
 
Molières Don Juan im Theater Willy Praml
0
Zwischen Himmel und Hölle
Die Darstellung des Don Juans des Dichters Molière wurde 1665 zensiert und nach kurzer Zeit abgesetzt. Erst knapp 300 Jahre später wurde es zum Erfolg. Das Theater Willy Praml widmet sich nun bis Ende Juni dem Stück. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Seweryn Zelazny
 
 
Frankfurt feiert den Internationalen Museumstag
0
Zukunft lebendiger Traditionen
Am 19. Mai ist Internationaler Museumstag. 2019 jährt sich dieser Tag bereits zum 42. Mal, 6500 Museen in Deutschland nehmen an dem Aktionstag teil. Auch Frankfurterinnen und Frankfurter dürfen sich auf vielfältige Angebote freuen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Archäologisches Museum Frankfurt
 
 
 
Eröffnung des neuen Jüdischen Museums verschoben
0
Im April 2020 muss es klappen
Wie heute bekannt gegeben wurde, verschiebt sich die Eröffnung des neuen Jüdischen Museums. Ursprünglich war die Eröffnung für November geplant, jetzt wird der April 2020 angepeilt. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Norbert Miguletz
 
 
Veranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen
0
Poesie für Weltoffenheit
Die Grünen in Frankfurt wollen den zunehmenden rechtspopulistischen Tendenzen in Europa mit einem weltoffenen Kulturprogramm begegnen. Am kommenden Samstag, den 18.5 veranstalten sie einen Poetry Slam und übertragen den Eurovision Song Contest. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  653