Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Analogrebellen

0

Bornheim Bombs mit neuem Album

Einmal Punk, immer Punk, einmal Hausbesetzer, immer Hausbesetzer ... Die Bornheim Bombs sind ein gutes Beispiel dafür, dass auch Familienväter weiter im Geiste ihrer wilden Jahre Musik machen können. Rotzig, rau, rebellisch.
Das Cover ihrer neuen CD, deren Release am Sonntag, 22.12. im Rahmen der „Homegrown“-Reihe im Zoom gefeiert wird, macht gleich die Haltung der fünf Musiker der Bornheim Bombs deutlich. Da wird ein Smartphone genüsslich von einer E-Gitarre durchbohrt und Blut fließt. Protest darf auch weh tun. Schließlich heißt der neue Longplayer „Analog Rebell“. Textzitat gefällig?! „Unerreichbar, ich liege im Bett/Stressfrei ohne Internet/Wie im Urlaub, diese Stille/Die Musik kommt aus der Rille/facebook, iPhone und Konsorten/Niemand kann mich jetzt mehr orten“ heißt es da fast nostalgisch und weiter: „Ich begründe eine neue Welle/Ich erfinde den neuen Trend/Digital, das ist die Hölle/Ich bin ein Rebell, Analog Rebell.“

Die (reifen) Jungs, die im Booklet unter anderem vor Peter And The Test Tube Babies (traditionsgemäß am Montag, also einen Tag vor Highligabend wieder in der Batschkapp) und den Strassenjungs den Hut (na ja, eher die Kappe, wenn man sich Sänger Biebl so anschaut) ziehen, widmen sich Themen wie der „Kaffeefahrt nach Rüdesheim“, dem „Sänger inner Coverband“ (Gitarrist Jason widmet sich hier und da leidenschaftlich AC/DC), dem Phänomen „ADHS“ (Aufmerksamkeitsdefizitssyndrom) oder der „4-Bier-Schönheit“. In ihrem Kenntnissen immer auch wieder viel Lokalpatriotismus der bekennenden FSV-Fans, die aber auch die Eintracht grüßen und mit viel Sozialromantik und Selbstironie aufwarten. Oder wie es die Fünf die Bornheim Bombs selber definieren: „Satter Gitarrenrock irgendwo zwischen den wilden 80gern und der Neuzeit mit einem erfrischenden Gespür für Melodien und pöbelnde Kommentare von gestandenen Tresenhelden in der Midlife Crisis.“
20. Dezember 2013
dk
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Im August geht die hr-Bigband unter dem Motto „Die Freiheit zu lauschen“ in die Saison 2019/20. Darin steckt die Botschaft an die Menschen, sich auch mal wieder mehr Zeit und Muße zu gönnen. Zum Beispiel bei Konzerten der Bigband, aber auch generell. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Joachim Kühn. Credit: Detlef Kinsler
 
 
Molières Don Juan im Theater Willy Praml
0
Zwischen Himmel und Hölle
Die Darstellung des Don Juans des Dichters Molière wurde 1665 zensiert und nach kurzer Zeit abgesetzt. Erst knapp 300 Jahre später wurde es zum Erfolg. Das Theater Willy Praml widmet sich nun bis Ende Juni dem Stück. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Seweryn Zelazny
 
 
Frankfurt feiert den Internationalen Museumstag
0
Zukunft lebendiger Traditionen
Am 19. Mai ist Internationaler Museumstag. 2019 jährt sich dieser Tag bereits zum 42. Mal, 6500 Museen in Deutschland nehmen an dem Aktionstag teil. Auch Frankfurterinnen und Frankfurter dürfen sich auf vielfältige Angebote freuen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Archäologisches Museum Frankfurt
 
 
 
Eröffnung des neuen Jüdischen Museums verschoben
0
Im April 2020 muss es klappen
Wie heute bekannt gegeben wurde, verschiebt sich die Eröffnung des neuen Jüdischen Museums. Ursprünglich war die Eröffnung für November geplant, jetzt wird der April 2020 angepeilt. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Norbert Miguletz
 
 
Veranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen
0
Poesie für Weltoffenheit
Die Grünen in Frankfurt wollen den zunehmenden rechtspopulistischen Tendenzen in Europa mit einem weltoffenen Kulturprogramm begegnen. Am kommenden Samstag, den 18.5 veranstalten sie einen Poetry Slam und übertragen den Eurovision Song Contest. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  653