Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Verdächtige aus U-Haft entlassen
 

Verdächtige aus U-Haft entlassen

2

Unfall A66: Weiterer Verkehrsteilnehmer soll Unfall verursacht haben

Foto: picture alliance/dpa/5vision.media
Foto: picture alliance/dpa/5vision.media
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat den Haftbefehl gegen die drei Männer, die an dem mutmaßlichen Autorennen auf der A66 beteiligt gewesen sein sollen, aufgehoben. Neuen Ermittlungen zufolge soll ein weiterer Verkehrsteilnehmer den Unfall unmittelbar verursacht haben.
Zwei Sportwagenfahrer, die mutmaßlich an dem Unfall auf der A66 beteiligt gewesen sein sollen, bei dem eine unbeteiligte Frau verstarb, sind am Freitag aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt mitteilte, ließe sich kein bedingter Tötungsvorsatz mehr begründen. Nach neustem Ermittlungsstand sei man durch die Auswertung eines Unfall-Videos zu dem Ergebnis gekommen, dass nicht die Sportwagenfahrer, sondern ein anderer Verkehrsteilnehmer den tödlichen Unfall unmittelbar verursacht haben soll.

Am Samstag, dem 10. Oktober, war es auf der A66 Höhe Hofheim am Taunus zu einem Unfall gekommen, bei dem eine 71-jährige Skoda-Fahrerin infolge einer Kollision mit einem Lamborghini verstarb. Schon kurze Zeit nach dem Unfall erhielt die Polizei durch mehrere Zeugenaussagen und -videoaufnahmen Hinweise darauf, dass ein illegales Autorennen dem Unfall vorhergegangen sei. Daran sollen neben dem 29-jährigen Unfallverursacher noch zwei weitere Sportwagenfahrer – ein 34-jähriger Lamborghini-Fahrer sowie der 26-jähriger Fahrer eines Porsche – beteiligt gewesen sein.

Wie die Staatsanwaltschaft auf Anfrage des JOURNAL FRANKFURT mitteilte, ließe sich aufgrund eines aufgenommenen Videos der Unfall nun neu rekonstruieren: Ein an dem Rennen unbeteiligter Verkehrsteilnehmer soll von der Mittelspur nach links gezogen sein, um ein weiteres Auto zu überholen. Dabei soll er den links fahrenden Lamborghini des 29-Jährigen übersehen haben. Trotz Ausweichversuchen soll dieser daraufhin mit der Skoda-Fahrerin kollidiert sein, die infolgedessen verstarb.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hatte zunächst Haftbefehl gegen alle drei Fahrer wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen mit gemeingefährlichen Mitteln beantragt. Dieser wurde nun fallengelassen. Wie Oberstaatsanwältin Nadja Niesen mitteilte, ließe sich hinsichtlich der Sportwagenfahrer kein bedingter Tötungsvorsatz mehr begründen. Ein dringender Mordverdacht sei damit nicht mehr gegeben. Der 29-jährige Lamborghini-Fahrer und der Porsche-Fahrer wurden aufgrund mangelnder Haftgründe daraufhin am Freitag aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Fahndung nach dem noch immer flüchtigen dritten Sportwagenfahrer bleibe laut Oberstaatsanwältin Niesen aufrechterhalten. Darüber hinaus sollen die Ermittlungen wegen des Verdachts der Teilnahme an verbotenen Fahrzeugrennen fortgesetzt werden.
 
19. Oktober 2020, 12.26 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Tim Karsko am 19.10.2020, 19:32 Uhr:
Kann man das Video irgendwo sehen? Würde mich interessieren. :)
 
Ute Ullrich am 19.10.2020, 17:19 Uhr:
Das Übersehen des Lamborghinifahrers lag aber doch offensichtlich an der Gesamtsituation und die drei Fahrzeuge fuhren zu schnell. Wieso fahren gleich drei so junge Menschen eigentlich fast unerschwingliche Fahrzeuge?. Kann der Geldzufluss dafür vielleicht doch mal überprüft werden!
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Verbot von Sturm-/Wolfsbrigade 44
0
Durchsuchungen in 18 hessischen Wohnungen
Bundesinnenminister Seehofer hat am Dienstag die rechtsextremistische Vereinigung „Sturmbrigade 44“, auch bekannt als „Wolfsbrigade 44“, verboten. In Hessen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern werden seitdem Durchsuchungen durchgeführt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
 
 
Am Montag haben rund 300 Schülerinnen und Schüler in der Innenstadt demonstriert. Sie fordern unter anderem Wechsel- sowie Distanzunterricht. Das Gesundheitsamt der Stadt hält jedoch weiterhin am Präsenzunterricht fest. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Unterkünfte im Schönhof-Viertel
0
Neues Studierendenhostel in Bockenheim
In dem Schönhof-Viertel soll in den kommenden drei Jahren ein Hostel entstehen, in dem Studierende kurzzeitig eine Unterkunft mieten können. Mehr als 200 Betten haben das Studentenwerk Frankfurt und die Nassauische Heimstätte (NHW) dort geplant. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
 
Noch steht nicht fest, wie es für die Grüne Lunge und das Bauprojekt Günthersburghöfe ausgeht. Nach dem Ausstieg der Grünen aus dem Projekt Anfang November plant Planungsdezernent Mike Josef nun die Offenlegung der Planung für Januar 2021. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: red
 
 
Veranstaltungen im Holzhausenschlösschen
0
Musikalischer Adventskalender
In der Adventszeit verwandelt die Frankfurter Bürgerstiftung die Fenster des Holzhausenschlösschens in einen Adventskalender: An mehreren Tagen treten dort verschiedene Künstlerinnen und Künstler auf. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Frankfurter Bürgerstiftung
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1582