Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Schweizer Straße

0

Leerstand statt Tradition

Foto: red
Foto: red
Die Schweizer Straße in Sachsenhausen zählt zu den beliebtesten Ecken Frankfurts, wenn es ums entspannte Einkaufen geht. Aktuell wird das Straßenbild jedoch von immer mehr leerstehenden Geschäften geprägt. Die SPD kritisiert dabei die mangelnde Aufenthaltsqualität.
Wer im vergangenen Jahr regelmäßig die Schweizer Straße passiert hat, wird an den Straßenrändern mitunter die ein oder andere Veränderung festgestellt haben: mehr und mehr bereits lang ansässige Geschäfte und Restaurants haben ihre Läden geschlossen. Leerstand durchzieht die Straße zwischen Main und Südbahnhof. Zuletzt schloss vor rund zwei Wochen die Eilles-Filiale und Restaurants, wie das ehemalige Schweizer’s, stehen weiterhin leer.

Neben den teuren Mietpreisen und den Folgen der Corona-Krise kritisiert die SPD-Fraktion im Römer vor allem die mangelnde Aufenthaltsqualität als einen Grund für die Schließung vieler Geschäfte. Eugen Emmerling, verkehrspolitischer Sprecher, sagte: „Ich wünsche mir mehr Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger. Ich bin sicher, dass dies auch dem Einzelhandel nützen wird.“ Auf die Höhe der Mieten habe die Stadt keinen Einfluss und könne dementsprechend nur an die Vernunft der Vermieterinnen und Vermieter appellieren, aber „für die Aufenthaltsqualität sollten wir dringend etwas tun“, so Emmerling. Er fordert mehr Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrende und sieht eine verkehrsberuhigte Straße als mögliche Lösung. „Unser Ziel ist es auch Sachsenhausen und die Schweizer Straße vom Durchgangsverkehr zu entlasten – von dem können auch die Geschäfte nicht leben.“

Auch die Eilles-Filiale sei weder Opfer der Corona-Krise oder steigender Mietpreise. Als Gründe für die Geschäftsaufgabe nach 28 Jahren, nannte Susanne Bodmann von der arko-Gruppe, zu der die Eilles-Filialen gehören, die „zahlreichen Veränderungen in der Einzelhandelslandschaft vor Ort“. In unmittelbarer Nähe hatte bereits zum Jahresende 2019 die große Douglas-Filiale nach über 27 Jahren die Fläche geräumt. Hier ist bereits ein Nachfolger gefunden – die in Frankfurt gegründete Bäckerei-Kette Zeit für Brot plant, eine weitere Filiale zu eröffnen. Für die Eilles-Filiale ist nach aktuellem Stand noch kein Nachfolger gefunden, die 160 Quadratmeter große Fläche wird für rund 5200 Euro Miete pro Monat angeboten, was einem Preis von 32 Euro pro Quadratmeter entspricht. Für das Restaurant Schweizer’s, das bereits im Oktober vergangenen Jahres schloss, ist ebenfalls noch kein Nachfolger vorhanden.
 
30. Juli 2020, 13.19 Uhr
Sina Eichhorn
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Mehrere Schulverbände werfen in einer sogenannten „Frankfurter Erklärung“ Kultusminister Alexander Lorz vor, unzureichend auf das Pandemiegeschehen zu reagieren. Kritik kommt auch seitens der Schülerschaft, die mit einem Schulstreik droht. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Mit der neuen „Besonderen Aufbauorganisation (BAO) FOKUS“ verstärkt die hessische Polizei den Kampf gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornographie. Das hessische Innenministerium hat am Mittwoch über erste Erfolge berichtet. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pexels
 
 
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
0
Ein komplexes Problem mit gigantischer Dunkelziffer
Am heutigen Mittwoch findet der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen statt. Gerade während der Corona-Pandemie könnte sich die Situation für Betroffene zuspitzen, verlässliche Zahlen gibt es aber noch nicht. Auch eine spätere Anzeigenwelle ist denkbar. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
 
Corona-Kontaktbeschränkungen
0
Länder legen Plan für Weihnachten vor
Der Teil-Lockdown wird aller Voraussicht nach verlängert, da die Anzahl der Neuinfektionen nicht signifikant sinkt. Über die Weihnachtstage wollen die Bundesländer jedoch eine Ausnahme bei den Kontaktbeschränkungen festlegen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Pexels
 
 
Am 12. Dezember soll in Frankfurt erneut eine Querdenken-Großdemonstration stattfinden. Anlässlich dessen kritisierte nun unter anderem Bürgermeister Uwe Becker das Bündnis öffentlich und warf ihm vor, Antisemitismus zu schüren. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1580