Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: AdobeStock/Redaktion93
Foto: AdobeStock/Redaktion93

Nachbarschaftspreis 2023

Soziale Projekte gesucht

Die Stadt ruft Bürgerinnen und Bürger auf, sich für den diesjährigen Nachbarschaftspreis zu bewerben. Es werden Projekte und Ideen gesucht, die eine aktive Nachbarschaft im jeweiligen Stadtteil zum Ziel haben. Je Kategorie vergibt die Stadt ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro.
Bis zum 30. April können sich Frankfurterinnen und Frankfurter für den Nachbarschaftspreis 2023 bewerben. Sozialdezernentin Elke Voitl (Bündnis 90/Die Grünen) sieht ein großes soziales Engagement bei den Bürgerinnen und Bürgern und will dieses noch mehr in der Öffentlichkeit sehen: „Das zeigt sich nirgendwo so direkt wie im eigenen Stadtviertel. Daher bitte ich Sie sich zu bewerben – helfen Sie mit, diese Kraft noch sichtbarer zu machen“.

Es werden Projekte und Ideen gesucht, die „eine aktive Nachbarschaft im Stadtteil zum Ziel haben“, wie es vonseiten der Stadt heißt. Es gehe darum, die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Wohngebiet zu steigern. Teilnehmen können sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen aus dem gesamten Stadtgebiet, deren Projekte entweder schon erfolgreich etabliert sind oder sich im Aufbau befinden und im Laufe des Jahres abgeschlossen werden.

Insgesamt gibt es fünf Kategorien, darunter unter anderem „Kultur vor Ort“ oder „Gemeinsam lernen im Quartier“. Pro Kategorie wird ein Preis vergeben, der mit 1000 Euro dotiert ist. Die Verleihung soll dann während einer Feierstunde Anfang September im Gesellschaftshaus Palmengarten stattfinden, zu der alle Bewerberinnen und Bewerber eingeladen werden.

Weitere Informationen über die Kategorien und die Bewerbungsunterlagen enthält der Flyer zum Nachbarschaftspreis, der in allen Stadtteilen – zum Beispiel in sozialen Einrichtungen, Sozialrathäusern, Kindertagesstätten, Schulen oder den Quartierbüros – ausliegt sowie online veröffentlicht ist. Unter den Nummern 069/212-74014 und 069/212-33990 werden ebenfalls Fragen beantwortet. Vorschläge und Bewerbungen können über das Bewerberportal, per Mail an nachbarschaftspreis@frankfurt-sozialestadt.de oder beim Team „Aktive Nachbarschaftspreis“ im Jugend- und Sozialamt in der Eschenheimer Landstraße 241-249 eingereicht werden.
 
31. Januar 2023, 12.34 Uhr
tig
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
Das Stalburg Theater im Frankfurter Nordend steht vor dem Aus. Gründer Michael Herl sprach mit dem JOURNAL über die schwierige Situation nach Corona.
Text: Katja Thorwarth / Foto: Theaterraum im Stalburg Theater © Dirk Ostermeier
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. April 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Dianne Reeves und hr-Bigband
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • The Paperboys
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
  • Bantu Continua Uhuru Consciousness
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Bärbel Schäfer
    Kulturzentrum Englische Kirche | 19.00 Uhr
  • Acht Orte Acht Autoren
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 18.00 Uhr
  • Keiner hat gesagt, dass Du ausziehen sollst
    Stalburg Theater | 20.00 Uhr
Kunst
  • Alice Springs. Retrospektive
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 18.00 Uhr
  • Alicia Viebrock
    Bärbel Grässlin | 10.00 Uhr
  • Anita Esfandiari
    Heussenstamm. Raum für Kunst und Stadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Der Räuber Hotzenplotz
    Bürgerhaus Sprendlingen | 10.00 Uhr
  • Schirn Studio. Die Kunstwerkstatt
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Taschen aus Leder
    Deutsches Ledermuseum | 09.00 Uhr
und sonst
  • Rosemarie Nitribitt – Auf den Spuren der Frankfurter Edelhure "Das Original"
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
  • Resilienz: Wie wir in Krisen handlungsfähig und zuversichtlich bleiben
    Evangelische Akademie Frankfurt | 19.00 Uhr
Freie Stellen