eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Adobe Stock/nmann77
Foto: Adobe Stock/nmann77

Haftstrafe für Stadtplan-Erbe

BGH bestätigt Urteil gegen Alexander Falk

Im Juli 2020 wurde Stadtplan-Erbe Alexander Falk zu vier Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Falk legte daraufhin Revision ein. Der Bundesgerichtshof bestätigte am Mittwoch nun das Urteil.
Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat das das Urteil gegen Alexander Falk bestätigt. Damit muss der Stadtplan-Erbe ins Gefängnis. Falk war im Juli 2020 zu vier Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.

Das Landgericht Frankfurt hatte Falk wegen Beteiligung an einem Attentat auf einen Frankfurter Rechtsanwalt im Februar 2010 verurteilt. Der Frankfurter Anwalt war im Kontext des Betrugsvorwurfs gegen Falk mit einer Zivilklage betraut, bei der es ebenfalls um eine Schadensersatzforderung in Höhe von 30 Millionen Euro ging, die durch eine Pfändung von Falks Vermögen durchgesetzt werden sollte.

Der Frankfurter Anwalt war im Februar 2010 vor seinem Haus in Frankfurt-Harheim angeschossen worden. Die Kammer war am Ende zu der Überzeugung gelangt, dass Alexander Falk zwischen Dezember 2009 und Februar 2010 einen Anschlag auf den Anwalt bei den Brüdern B. in Auftrag gegeben haben soll, weil dieser jahrelang an einer millionenschweren Schadensersatzklage gegen Falk arbeitete. Falks selbst hatte vor Gericht eingeräumt, einen Auftrag zum Datenklau gegeben zu haben, nicht aber zur Körperverletzung.

Nach der Verurteilung musste Falk jedoch nicht zurück in Haft, da das Urteil noch nicht rechtskräftig war und das Gericht den Haftbefehl gegen ihn aufgehoben hatte. Laut Kammer bestand weder Verdunkelungs- noch Fluchtgefahr. Zuvor hatte er 22 Monate in Untersuchungshaft gesessen. Diese Zeit wird auf die Haftstrafe angerechnet.
 
23. November 2022, 17.41 Uhr
ez
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Am Montag hat die Frankfurter Arche 150 Kochtüten an Kinder von Griesheimer Familien verteilt. Als besonderer Gast war Eintracht-Fußballerin Leonie Köster dabei, die den Kindern eine gesunde Ernährung näherbringen wollte.
Text: Till Geginat / Foto: Lena Königstein
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Night of the Proms
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Cari Cari
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Luiku
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Kunst
  • Armamentaria
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Die Paulskirche: Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit
    Paulskirche | 10.00 Uhr
  • Maskenball. Taunus-Kunst-Triennale 2
    Stadtmuseum Hofheim am Taunus | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Orchestre National de France
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Morpheus Studio
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Thomas Schwarz, Katrin Scheder und Heidi Heinrich
    Ev. Kirche Bierstadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Lesefreunde
    Stadtteilbibliothek Sossenheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
  • Till Eulenspiegel
    Neues Theater Höchst | 09.00 Uhr
und sonst
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Wildnis in Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 18.00 Uhr
  • „Wie ich den Weg zum Führer fand“ – Beitrittsmotive und Entlastungsstrategien von NSDAP-Mitgliedern
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Federico Italiano
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Sister Act
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Simone Solga
    Die Käs | 20.00 Uhr
Freie Stellen