eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Wolfgang Fuhrmannek
Foto: Wolfgang Fuhrmannek

Gesichtsyoga

Auf natürliche Weise Falten reduzieren

Seit Anfang 2021 gibt die Frankfurterin und selbstständige Gesichtsyoga-Trainerin Katharina Popp Kurse, in denen Teilnehmende lernen, wie man auf natürliche Weise Gesichtsfalten reduzieren kann. Laut Popp geht es dabei um mehr als einfache Massagetechniken.
Es scheint momentan der Trend schlechthin in den sozialen Medien zu sein und soll nicht nur entspannen, sondern auch Falten deutlich reduzieren: das sogenannte Gesichtsyoga – oder im englischen Face Yoga. Katharina Popp, Frankfurterin und ausgebildete Gesichtsyoga-Trainerin, bietet seit Anfang des Jahres verschiedene Kurse an, bei denen Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen können, das eigene Gesicht durch gezieltes Muskeltraining auf natürliche Weise zu verjüngen. Bevor sie sich damit selbstständig machte, probierte sie die Techniken zunächst an sich selbst aus.

„Ich war unzufrieden in meinem alten Job als Angestellte und hatte schon immer ein großes Interesse an Gesundheitsthemen und Naturkosmetik. Mit meiner Unzufriedenheit kamen auch die ersten Falten in meinem Gesicht“, erzählt Katharina Popp. Um etwas dagegen zu unternehmen und aktiv etwas Gutes für sich zu tun, sei sie vor rund zweieinhalb Jahren auf das Thema Face Yoga gestoßen und habe sich zunächst für einen Anfängerkurs angemeldet. „Einige Zeit später war ich so überzeugt davon, dass ich ein mehrmonatiges ,Teacher Training‘ absolviert habe“, sagt Popp.

Zusätzlich habe sie aber auch mehr über die Verbindung zwischen Falten und bestimmten Emotionen erfahren wollen. „Mich interessierte, was genau jede einzelne Falte im Gesicht aus emotionaler Sicht bedeutet“, sagt Popp. „Beim Face Yoga geht es nicht nur um Massagetechniken, sondern in erster Linie um Gesichtstraining und auch darum, sich wieder wohlzufühlen und ,Self Care‘ zu betreiben“, betont sie.

Falten und andere Alterserscheinungen entstünden vor allem aufgrund von zu angespannter oder zu schwacher Gesichtsmuskulatur sowie blockierten oder zu stark ausgedrückten Emotionen. „Gesichtsyoga ist eine wunderbare Methode, um Spannungen und Emotionen, die in der Gesichtsmuskulatur gespeichert sind, lösen zu können und das Gesicht auf natürliche Weise zu glätten“, sagt Popp. Insgesamt 15 Übungen reichten aus, um das gesamte Gesicht zu trainieren. „Bei täglicher zehn- bis 20-minütiger Praxis sind in der Regel nach vier bis sechs Wochen erste Veränderungen zu spüren und zu sehen“, schildert sie.

Erlernt werden können die Übungen in sechs bis zwölf Wochen – je nach Wunsch des Kunden oder der Kundin. „Ich unterrichte in Einzelkursen oder in kleinen Gruppen bis zu zehn Personen online, oder auf Anfrage auch mit persönlicher Anleitung,“ erklärt Popp. Einfach hier und da ein paar Übungen aus dem Internet zu Hause nachzumachen, empfiehlt die Trainerin nicht, da es zum einen nicht zielführend sei und zum anderen „Problemzonen“ im Gesicht verschlechtern könne. „Wie beim Erlernen einer neuen Sportart ist es auch beim Gesichtsyoga wichtig, eine Anleitung zu haben und korrigiert zu werden, wenn man etwas falsch ausführt“, sagt sie. Für Anfängerinnen und Anfänger sei es daher sinnvoll, ein gut strukturiertes Programm zu haben.

>> Die drei verschiedenen Kurse können ab einem Preis von 180 Euro online gebucht werden. Mehr Informationen erhalten Interessierte auf der Webseite der Gesichtsyoga-Trainerin.
 
10. November 2021, 13.15 Uhr
Margaux Adam
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Vergangenen Freitag hat sich der „Arbeitskreis Energie“ erstmals getroffen, um erste Strategien gegen die drohende Energiekrise zu besprechen. Auch wurden etwa Krisenszenarien entwickelt, im Falle einer Gasmangellage oder eines Stromausfalles in der Stadt.
Text: sfk / Foto: AdobeStock/Lapping Pictures
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
27. September 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Opel-Zoo
    Opel-Zoo | 09.00 Uhr
  • Mit Schokolade Regenwald und Klima retten
    Palmengarten | 17.30 Uhr
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
Kunst
  • Frank Stella
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
  • Walter Schels
    Hessisches Landesmuseum | 10.00 Uhr
  • Rosenblätter – Rosenliteratur aus fünf Jahrhunderten
    Rosenmuseum Steinfurth | 13.00 Uhr
Kinder
  • Wo ist Feenland?
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Slow Motion – Roller Coaster
    Sankt Peter | 11.00 Uhr
  • Hands On! Robotics-Lab
    Stadtteilbibliothek Nieder-Eschbach | 16.00 Uhr
Kinder
  • Wo ist Feenland?
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Slow Motion – Roller Coaster
    Sankt Peter | 11.00 Uhr
  • Hands On! Robotics-Lab
    Stadtteilbibliothek Nieder-Eschbach | 16.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Ein Abend mit Paul Bokowski, Daniela Dröscher und Miku Sophie Kühmel
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Stammgäste
    Stalburg Theater | 20.00 Uhr
  • Die Tanzstunde
    Fritz Rémond Theater | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Fazil Say mit jungen Solisten und Lehrenden der Kronberg Academy
    Casals Forum | 21.15 Uhr
  • Kremerata Baltica
    Casals Forum | 19.45 Uhr
  • Sijia Ma
    Kurtheater | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Storm Trio
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Apache 207
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Blechschaden
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Freie Stellen