Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Fairwandler-Preis 2020

0

Der Gesellschaft etwas zurückgeben

Foto: Symbolbild @ Pexels
Foto: Symbolbild @ Pexels
Am heutigen Mittwochabend verleiht die Karl Kübel Stiftung den Fairwandler-Preis 2020. Unter den Nominierten befindet sich das Projekt Radeln ohne Alter für Seniorinnen und Senioren, das bald auch in Frankfurt starten soll.
Am heutigen Mittwochabend verleiht die Karl Kübel Stiftung den Fairwandler-Preis 2020. Mit dem Preis werden entwicklungspolitisch engagierte junge Menschen ausgezeichnet, die zuvor meist in sozialen Projekten im Ausland mitgewirkt haben und nun in Deutschland etwas verändern wollen. Die Preisträger*innen werden in den Kategorien Zukunftsvisionen, Brückenbauen, Begegnung schaffen und Nachhaltiger Konsum ausgezeichnet.

Insgesamt sind für den Preis 13 Projekte und Initiativen nominiert. Darunter befindet sich auch das Projekt Radeln ohne Alter, bei dem auf ehrenamtlicher Basis Rikscha-Ausflüge für Senior*innen organisiert werden. „Jeder hat ein Recht auf Wind in den Haaren“, sagen die beiden Gründerinnen Natalie Chirchietti und Caroline Kuhl. Mit dem Projekt wollen Chirchietti und Kuhl Senior*innen wieder mehr zu einem Teil der Gesellschaft machen: „Sie sind oft nicht mehr mobil und erfahren nur noch wenig Abwechslung in ihrem Leben.“ Dadurch finde oft kein Austausch und keine Kommunikation zwischen den Generationen statt, erklären die beiden. Diese Vereinsamung wollen sie nun mit Radeln ohne Alter stoppen. Bewogen hat sie dazu ein ganz persönliches Erlebnis: „Caroline hatte immer ein sehr enges Verhältnis zu ihrer Oma Marianne. Diese war nach dem Tod ihres Opas sehr einsam. Jeder Besuch von ihr war ein Highlight für sie. In dieser Zeit ist Caroline bewusst geworden, dass viele Menschen sozial isoliert leben.“ Beim Austausch zwischen Kuhl und Chirchietti darüber sei dann die Idee entstanden.

Das Projekt wird momentan in vielen Städten Deutschlands angeboten, Frankfurt ist jedoch noch nicht dabei. Das soll sich jedoch ändern: Julia Rack aus Kronberg hat das Projekt im November vergangenen Jahres kennengelernt. „Ich habe Kontakt zum Dachverband aufgenommen und wurde mit fünf weiteren Interessierten vernetzt, die die gleiche Idee haben. Wir wollen Radeln ohne Alter in Frankfurt gern in diesem Jahr einführen“, erläutert Rack. Bisher stehe das Team jedoch noch am Anfang, wann genau Radeln ohne Alter in Frankfurt an den Start geht, ist daher noch unklar.
 
19. Februar 2020, 12.46 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Notbetreuung der Kita- und Schulkinder wird in den Osterferien ausgebaut. Das teilten Gesundheitsminister Kai Klose und Kultusminister Alexander Lorz am Freitagmittag mit. Darüber hinaus informierten sie über die Betten-Kapazität in den Krankenhäusern. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Element5Digital/Unsplash
 
 
Toilettenpapier-Zwischenfall
0
Frau ohrfeigt Drogeriemitarbeiterin
Im Frankfurter Stadtteil Höchst kam es am Donnerstagmittag vor dem Eingang eines Drogeriemarkts zu einer Auseinandersetzung. Beim Einlass in einen Drogeriemarkt griff eine Kundin eine Marktmitarbeiterin an. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Anna Franques/Unsplash
 
 
In Hessen ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen auf 2323 Fälle gestiegen. Gesundheitsminister Jens Spahn nannte die derzeitige Lage „die Ruhe vor dem Sturm“. Ein Projekt eines Marburger Forscherteams soll nun helfen, falls Beatmungsgeräte in Deutschland knapp werden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild/Unsplash
 
 
 
Trotz Corona-Krise versorgt die Frankfurter Tafel ihre Kundinnen und Kunden weiterhin so gut es geht mit Lebensmitteln. Noch kann sie mit Lagerwaren den Bedarf decken, doch die Vorräte sind begrenzt. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Frankfurter Tafel
 
 
Am Donnerstag kündigten Bundesforschungsministerin Anja Karliczek und der Direktor der Charité-Virologie Christian Drosten ein Forschungsnetzwerk der deutschen Universitätsmedizin an. Drosten erklärte zudem die vergleichsweise niedrige Sterberate in Deutschland. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1527