Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Eilmeldung

1

Landespolizeipräsident Münch tritt zurück

Foto: Landespolizeipräsidium Hessen
Foto: Landespolizeipräsidium Hessen
Der Skandal um ein mögliches rechtes Netzwerk in der hessischen Polizei hat Folgen: Landespolizeipräsident Udo Münch tritt zurück. Dies gab das hessische Innenministerium am Dienstagnachmittag bekannt.
Nachdem in den vergangenen Tagen bekannt geworden war, dass es erneut missbräuchliche Datenabfragen an hessischen Polizeicomputern im Zusammenhang mit rechtsextremen Drohschreiben gab, erfolgen nun erste personelle Konsequenzen.

Wie das hessische Innenministerium am Dienstagnachmittag mitteilte, hat Landespolizeipräsident Udo Münch Innenminister Peter Beuth (CDU) um seine Versetzung in den einstweiligen Ruhestand gebeten. Der Innenminister hat der Bitte von Udo Münch mit sofortiger Wirkung entsprochen. „Udo Münch ist Schutzmann mit Leib und Seele und hat sich in den vergangenen zehn Jahren als erster Polizist Hessens große Verdienste erworben. Das Land Hessen verliert damit einen redlichen und verbindlichen Mann an einer herausragenden Stelle, der immer zu seinem Wort stand. Er übernimmt als oberster Polizist Verantwortung für Versäumnisse, die er nicht alleine zu vertreten hat. Mit seiner Entscheidung will er auch das Vertrauen in die hessische Polizei erhalten. Ich danke Udo Münch für seine Arbeit zum Wohle der Menschen in unserem Land von Herzen“, erklärte der Innenminister.

Mehr dazu in Kürze.
 
14. Juli 2020, 15.18 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Dirk Leberle am 14.7.2020, 15:43 Uhr:
Bauernopfer auf Kosten der Steuerzahler ..
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Laut der Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) wird auf Frankfurter Baustellen nicht ausreichend auf die Hygiene- und Abstandsregeln geachtet. Doch Kontrollen finden nur stichprobenartig statt. Wie hoch die Zahl der Verstöße wirklich ist, bleibt unklar. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Bei einer Auseinandersetzung im Gallus wurde am Donnerstagabend ein 43-jähriger Mann schwer verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, stellte sich jedoch noch am selben Abend der Polizei in Bad Vilbel. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Erst war er es, dann wieder nicht und nun also doch: Am Mittwoch gestand Stephan Ernst, im Juni 2019 den tödlichen Schuss auf Walter Lübcke abgegeben zu haben. Den Mitangeklagten Markus H. entlastet er mit der neuen Version aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa | Boris Roessler
 
 
 
Wohnungsdurchsuchung in Frankfurt
0
Mutmaßliche IS-Rückkehrerin festgenommen
Das Landeskriminalamt Berlin hat eine 31-jährige Frau in Frankfurt festgenommen. Sie soll 2014 von Berlin nach Syrien gereist sein, um sich dem „Islamischen Staat“ (IS) anzuschließen; darüber hinaus habe sie vor Ort mehrere IS-Kämpfer geheiratet. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Coaching-Projekt „Karriere Buddy“
0
Unterstützung für den Start in die Arbeitswelt
Mit dem Projekt „Karriere Buddy“ will der Verein „Über den Tellerrand“ Geflüchteten dabei helfen, auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dabei werden sie fünf Monate lang von Mentorinnen und Mentoren begleitet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Über den Tellerrand e.V.
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1555