eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Imago/star-media
Foto: Imago/star-media

Corona-Pandemie

Frankfurt impft weiter im Impfzentrum

Das Frankfurter Impfzentrum soll auch über den September hinaus bestehen bleiben. Am Wochenende zieht es deshalb von der Festhalle in die Messehalle 1.2 um. Dort, wie auch bei vielen Sonderimpfaktionen, können sich die Frankfurter:innen spontan impfen lassen.
Mit dem Monatsende endet auch der „Einsatzbefehl des Landes Hessen zur Betreibung eines Impfzentrums“ – die hessischen Impfzentren schließen also. In Frankfurt soll das Impfzentrum den Bürgerinnen und Bürgern jedoch erhalten bleiben. Wie der Verwaltungsstab der Stadt entschieden hat, soll das Impfzentrum ab kommendem Dienstag in Halle 1.2 der Frankfurter Messe zu finden sein.

„Das Impfzentrum wird als feste Institution in Frankfurt weiterhin die zentrale Anlaufstelle zur Corona-Schutzimpfung bleiben“, erklärt der Leiter des Gesundheitsamtes, Peter Tinnemann. Für den Umzug wird das Impfzentrum ab Samstag, dem 18. September, zunächst für einige Tage geschlossen. Termine, die Impfwillige bereits für den 19. oder 20. September vereinbart hatten, sollen jedoch nicht verfallen. In den meisten Fällen konnten die Termine umgebucht werden; für alle, die nicht erreicht werden konnten, steht eine kleine Impfeinheit vor Ort bereit. Spontane Impfungen können an diesen Tagen jedoch nicht stattfinden.

Ab Dienstag, dem 21. September, ist das Impfzentrum dann in der Messehalle 1.2 wieder geöffnet; der Zugang erfolgt über den Eingang City. Anders als bisher, sind die Impfungen aber nur noch von Montag bis Freitag, jeweils von 12 bis 19 Uhr möglich. In dieser Zeit können Impfwillige spontan vorbeikommen und sich gegen das Coronavirus immunisieren lassen. Bereits vereinbarte Termine an den Wochenenden werden auf den folgenden Werktag verschoben. „Bereits gebuchte Termin für die Zweitimpfung, die außerhalb der neuen Öffnungszeiten liegen, können montags bis freitags zwischen 12 und 18 Uhr ab dem nächsten Öffnungstag nach der Terminbuchung wahrgenommen werden“, heißt es vonseiten der Stadt.

„Zunehmend sehen wir wieder mehr Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen mit schweren Krankheitsverläufen. Impfungen schützen davor und das neue Frankfurter Impfzentrum kann allen ein Impfangebot machen“, so Peter Tinnemann. Vor Ort stehen Ärzt:innen und Kinderärzt:innen für Beratungen zur Impfung zur Verfügung. Auch Schwangere und Stillende können sich dort ohne Termin beraten lassen. Erst vergangene Woche hat die Ständige Impfkomission (Stiko) eine generelle Impfempfehlung für Schwangere und Stillende ausgesprochen.

Sonderimpfaktion an der Konstablerwache

Im Rahmen der bundesweiten Impfaktionswoche #HierWirdGeimpft finden noch bis zum 19. September im gesamten Stadtgebiet Sonderimpfaktionen statt. Am Samstag, dem 18. September, geht das beispielsweise an der Konstablerwache, wo von 11 bis 17 Uhr die Impfstoffe von Biontech, Moderna und Johnson & Johnson verimpft werden. Am Montag und Dienstag ist es – wie schon die gesamte laufende Woche – möglich, sich direkt im Gesundheitsamt (Breite Gasse 28) mit Biontech oder Moderna impfen zu lassen. Wer sich im Rahmen einer Sonderimpfaktion erstmals impfen lässt, kann die Zweitimpfung entweder bei einer weiteren Sonderimpfaktion oder im Frankfurter Impfzentrum in der Messe vornehmen lassen. Einen Überblick über die weiteren geplanten Impfaktionen im Stadtgebiet gibt es auf der Webseite der Stadt.
 
17. September 2021, 12.52 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Herbst-Schlemmerwochen 2021
Bunte Menüs zwischen bunten Blättern
Frankfurt läutet den Herbst mit Schlemmereien ein. Zum Start der neuen Jahreszeit veranstalten die Stadtevents erneut die Schlemmerwochen. 15 verschiedene Restaurants wollen in diesem Jahr mit vielfältigen Menüs begeistern.
Text: sfk / Foto: Carmelo Greco
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
26. Oktober 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Exil. Erfahrung und Zeugnis
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 10.00 Uhr
  • Von der Zerstörung zum Wiederaufbau des Frankfurter Goethe-Hauses 1944 - 1951
    Frankfurter Goethe-Haus | 10.00 Uhr
  • Masel und Broche
    Museum Judengasse | 10.00 Uhr
Kinder
  • Hallo Halolo
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Oper für Kinder
    Oper Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Kinderbibliothek der Frankfurter Bürgerstiftung
    Holzhausenschlösschen | 15.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Ikarus
    Staatstheater Mainz | 10.00 Uhr
  • Petra Gehring und Thomas Macho
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Westwall
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Philipp Groppers Philm
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Dota Kehr und Jan Rohrbach
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Schmackes Quartett
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Ensemble Modern
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Rai National Symphony Orchestra
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Peter Mattei und David Fray
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr