Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Corona-Krise

2

Kostenlose Taxifahrten zur Festhalle

Foto: symbolbild © Unsplash/Steven Cornfield
Foto: symbolbild © Unsplash/Steven Cornfield
Um Impfberechtigen eine sichere Fahrt zu ihrem Termin zu ermöglichen, will die Stadt Frankfurt kostenlose Taxigutscheine verteilen. Im Impfzentrum selbst kam es in den ersten Tagen nach der Öffnung zu längeren Wartezeiten.
Seit Dienstag können sich Seniorinnen und Senioren ab dem 80. Lebensjahr in der Frankfurter Festhalle impfen lassen. Da der Weg für viele in diesem Alter mit Hürden verbunden ist, will die Stadt kostenlose Taxifahrten für beide Termine zur Verfügung stellen. „Nicht jeder ältere Mensch hat Kinder oder Enkel, die ihn oder sie zum Impftermin begleiten können. Fahrten mit Bus und Bahn sind für Seniorinnen und Senioren unter den derzeitigen Bedingungen ein Risiko“, teilte Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) mit.

Insgesamt stünden jeweils vier Taxigutscheine pro Person zur Verfügung, die bei allen Taxiunternehmen Frankfurts eingelöst werden könnten. Die betroffenen Personen sollen in Kürze per Brief informiert werden. Wer bereits einen Impftermin habe, könne sich an das Jugend- und Sozialamt wenden und dort registrieren lassen.

Um vor Ort längere Wartezeiten und damit verbundene Warteschlangen zu vermeiden, ruft die Stadt Frankfurt dazu auf, pünktlich, jedoch maximal 15 Minuten vor dem Termin im Impfzentrum zu erscheinen. Bereits einen Tag nach der Öffnung habe sich gezeigt, dass einige der Impfberechtigten zu früh erschienen seien; teilweise bis zu 1,5 Stunden, heißt es seitens des Gesundheitsamts. Dies führe wiederum zu Verzögerungen im Ablauf. Darüber hinaus nähmen auch die einzelnen Termine eine gewisse Zeit in Anspruch – viele hätten Fragen an die Mitarbeiter:innen vor Ort, andere wiederum müssten sich noch entkleiden, was ebenfalls ein paar Minuten dauere. Wer umgekehrt zu spät erscheine, etwa durch die Verkehrslage in der Stadt, müsse sich nicht um den Verfall des Termins sorgen, verspricht das Gesundheitsamt.

Am ersten Tag wurden in der Festhalle 500 Personen geimpft, bereits am zweiten wurde die Anzahl auf 1000 Impfungen erhöht.

Mehr als 20 000 Neuinfektionen in Deutschland

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Donnerstagmorgen bundesweit 20 398 Neuinfektionen binnen 24 Stunden sowie 1013 weitere Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 119,0 (Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner:innen) gab das RKI den niedrigsten Wert seit Anfang November an. Hessenweit meldeten die örtlichen Gesundheitsämter 1583 neue Infektionsfälle innerhalb der vergangenen 24 Stunden. Auch hier liegt der Inzidenzwert aktuell bei 119,0.
 
21. Januar 2021, 12.20 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Helmut Schreiner am 21.1.2021, 16:08 Uhr:
was genau sind "Impfberichtigen"? (s. oben unter der Titelzeile) Sind das Menschen, die mit der Impfung Fehler sich berichtigen?
 
Ralph Lange am 21.1.2021, 14:30 Uhr:
Das war ein Antrag der FDP-Fraktion im Römer, der dankenswerter Weise vom Magistrat sofort übernommen wurde. Gute Ideen setzen sich durch - manchmal.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Frankfurter Kriminalpolizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche: Zwei vermeintliche Mitarbeitende eines Impfzentrums haben vergangene Woche einer 85-Jährigen Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © Pexels/Olive
 
 
Unfall im Ostend
0
Haftbefehl wegen Mordes
Gegen den 38-Jährigen, der im vergangenen November mit seinem SUV von der Straße abgekommen war und dabei zwei Menschen tötete, wird nun wegen Mordes ermittelt. Die Staatsanwaltschaft sieht es als erwiesen an, dass der Mann den Tod von Menschen billigend in Kauf genommen habe. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Neue Lockerungen in Hessen ab Montag
0
„Click & Meet“ und Gruppensport für Kinder
Die Hessische Landesregierung hat am Donnerstag über die nächsten Lockerungsschritte beraten. Ab Montag werden die Kontaktbeschränkungen bei privaten Treffen gelockert. Geschäfte und Kultureinrichtungen können eingeschränkt öffnen; Gruppensport für Kinder ist erlaubt. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
 
Die Offene Kinder- und Jugendarbeit fordert mehr Unterstützung vonseiten der Stadt. Die freien Träger wollen unter anderem höhere Zuschüsse und mehr Personal. Mit einem stillen Protest auf dem Römerberg wollen sie ihren Forderungen Nachdruck verleihen. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: Symbolbild © Unsplash
 
 
Neun Stunden Corona-Gipfel
0
Öffnungsstrategie in fünf Schritten
Der Lockdown in Deutschland geht erneut in die Verlängerung – jedoch mit ersten Lockerungen je nach Infektionslage. Darauf haben sich Bund und Länder am Mittwochabend nach langwierigen Gesprächen geeinigt. Zusätzlich soll es kostenlose Schnelltests für alle geben. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1603