Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Bundesadler-Blog
 

Omid Nouripour

0

Chicken-Madras beim Bäcker

Mittags in Berlin. Zu faul zum Kochen, bestelle ich telefonisch beim Inder um die Ecke. Das Essen muss man selbst abholen. Auf dem Weg lese ich, was mein SPD-Kollege Carsten Schneider, ein Thüringer Adler, twittert: Veh verlängert!
WAAS?! Eigentlich hatte ich damit abgeschlossen. Alles sprach für Schalke. Hatte Armin Veh zur Verpflichtung von Rosenthal der Eintracht gratuliert wie ein Fremder? Hatte Horst Heldt nicht seine alte Freundschaft mit Veh immer wieder öffentlich rausgehängt? Das hatte alles geschmerzt, ist doch Veh seit zwei Jahren das Gesicht der Eintracht-Wiedergeburt. Aber ich hatte mich längst getröstet mit dem Gedanken, dass die Eintracht doch so viel größer ist als ein einzelner Übungsleiter.

Und dann bleibt die coole Sau doch! Hatten nicht Jung und Rode ihren Verbleib unter anderem von Vehs Vertragsverlängerung abhängig gemacht? Ist das nicht ein Schlag gegen den direkten Konkurrenten um Platz vier Schalke? Ist das nicht einfach gut? Ich sehe schon Oka mit der Schale auf dem Balkon. Und nächstes Jahr holen wir die Champions-League gegen Barcelona – vielleicht ja schon im Halbfinale...

Grinsend und tanzend laufe ich durch die Straße, gehe rüber in die übervolle Bäckerei, stelle mich Honigkuchenpferd zehn Minuten in die Schlange. „Wie bitte?!“ fragt mich die verwirrte Bäckerfrau, als ich sage, dass ich meinen „Chicken Madras“ abholen will. Ich wache auf, lache laut auf, renne raus und gehe zwei Läden weiter ins indische Restaurant, um mein Essen abzuholen.

Grinsend laufe ich wieder zurück, viele Passanten lächeln einfach zurück. Mich fragt sogar eine attraktive Frau, die es wahrscheinlich satt hat, immer diese griesgrämigen Berliner vor sich zu haben, ob ich mit ihr einen Kaffee trinken will. „Danke sehr, aber keine Zeit, muss die Schale abholen“, verlasse ich die verstörte Frau prustend und tänzele nach Hause.
27. March 2013
Omid Nouripour
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_kolumne_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bundesadler-Blog
 
 
Besch... Geburtstagsgeschenk
0
Der gefühlte Sieg gegen Bayern
Omid Nouripour, Bundestagsabgeordneter und Eintracht-Anhänger beim EFC Bundesadler, sieht den Saisonbeginn unter keinem guten Stern. Dabei war seine Eintrittskarte in Berlin sogar ein Geschenk. Ein denkbar schlechtes. – Weiterlesen >>
Text: Omid Nouripour / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Die Rettung ist da! Endlich ist wieder alles gut! Die Eurokrise ist vorbei, die Eintracht spielt nach langer Zeit wieder international und Omid Nouripour ist mit seinem Bundesadler-Blog zurück! – Weiterlesen >>
Text: Omid Nouripour
 
 
Omid Nouripour
0
Mea culpa!
Sie wollen wissen, wer Schuld trägt an der Niederlage in Augsburg? Sie denken, es lag an den verletzten Trapp und Meier? Falsch gedacht. Fragen Sie lieber Mal bei Tipp-Meister Omid Nouripour nach ... – Weiterlesen >>
Text: Omid Nouripour
 
 
 
Omid Nouripour
0
Blut fließt!
Omid Nouripour goes Splatter: es gibt Eintracht-Spiele, da blutet dem grünen Bundestagsabgeordneten nicht nur das Herz, sondern auch die Hand. Warum, das erklärt er in seinem neuen Blog-Eintrag. Oder auch nicht. – Weiterlesen >>
Text: Omid Nouripour
 
 
Omid Nouripour
2
Dreckig und gut
Zieht irgendjemand in der deutschen Fußball-Kommentatoren-Landschaft derart schöne Parallelen wie Omid Nouripour? Wir bezweifeln das, aber lesen Sie selbst. Der Europacup-Teilnahme der Eintracht steht nichts mehr im Weg. – Weiterlesen >>
Text: Omid Nouripour / Foto: Sabine Gudath
 
 
<<
<
1  2 
 
 
 
Bundesadler-Blog
Hier schreibt Omid Nouripour, Mitglied des ersten Fußball-Fanclubs im Bundestag, über die Eintracht und alles was den Fußball bewegt.