Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Bundesadler-Blog
 

Omid Nouripour

0

Blut fließt!

Omid Nouripour goes Splatter: es gibt Eintracht-Spiele, da blutet dem grünen Bundestagsabgeordneten nicht nur das Herz, sondern auch die Hand. Warum, das erklärt er in seinem neuen Blog-Eintrag. Oder auch nicht.
Es gibt Spiele, die muss man im Stadion sehen. Und ein, zwei mal die Saison gibt es Spiele, die muss ich allein schauen. Da schließe ich mich ein, fluche, schreie und tue auch sonst Dinge, die niemand sehen oder hören soll. Das letzte Mal musste ich das am 8. April 2011 tun. Eintracht gegen Werder, die Luft im plötzlichen Abstiegskampf wurde immer dünner, ich hielt es kaum mehr aus. Gekas verlor seinen Privatduell gegen Tim Wiese, heute Torwart-Trainer in Hoffenheim, einige Wochen später stiegen wir ab. Am Ende des Spiels blutete meine Hand, ich weiß nicht mal, was genau passiert ist.

Die Saison 2011/2012 gab es ja bekanntermaßen gar nicht. Vor dem Heimspiel gegen die Bayern war es wieder so weit. Morgens merkte ich, dass ich es im Stadion nicht aushalten würde. Zwei SMSe verschickt, zehn Interessenten meldeten sich sofort, der erste bekam meine Dauerkarte ausgeliehen. Ich schloss mich ein.

Lakic, Neuer, Schiri, später blutete wieder meine Hand. Und was macht Armin Veh nach dem Spiel, in dem die Bayern ausgerechnet in unserem Tempel ihre Meisterschaft feiern dürfen? Er erklärt auf der Pressekonferenz Jupp Heynckes zu seinem „menschlichen und sportlichen Vorbild“. JUPP HEYNCKES?! Dazu fällt mir nur noch eines ein:

www.bundesligalegenden.de/maurizio.gaudino.html
11. April 2013
Omid Nouripour
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_kolumne_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bundesadler-Blog
 
 
Besch... Geburtstagsgeschenk
0
Der gefühlte Sieg gegen Bayern
Omid Nouripour, Bundestagsabgeordneter und Eintracht-Anhänger beim EFC Bundesadler, sieht den Saisonbeginn unter keinem guten Stern. Dabei war seine Eintrittskarte in Berlin sogar ein Geschenk. Ein denkbar schlechtes. – Weiterlesen >>
Text: Omid Nouripour / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Die Rettung ist da! Endlich ist wieder alles gut! Die Eurokrise ist vorbei, die Eintracht spielt nach langer Zeit wieder international und Omid Nouripour ist mit seinem Bundesadler-Blog zurück! – Weiterlesen >>
Text: Omid Nouripour
 
 
Omid Nouripour
0
Mea culpa!
Sie wollen wissen, wer Schuld trägt an der Niederlage in Augsburg? Sie denken, es lag an den verletzten Trapp und Meier? Falsch gedacht. Fragen Sie lieber Mal bei Tipp-Meister Omid Nouripour nach ... – Weiterlesen >>
Text: Omid Nouripour
 
 
 
Omid Nouripour
2
Dreckig und gut
Zieht irgendjemand in der deutschen Fußball-Kommentatoren-Landschaft derart schöne Parallelen wie Omid Nouripour? Wir bezweifeln das, aber lesen Sie selbst. Der Europacup-Teilnahme der Eintracht steht nichts mehr im Weg. – Weiterlesen >>
Text: Omid Nouripour / Foto: Sabine Gudath
 
 
Mittags in Berlin. Zu faul zum Kochen, bestelle ich telefonisch beim Inder um die Ecke. Das Essen muss man selbst abholen. Auf dem Weg lese ich, was mein SPD-Kollege Carsten Schneider, ein Thüringer Adler, twittert: Veh verlängert! – Weiterlesen >>
Text: Omid Nouripour / Foto: Sabine Gudath
 
 
<<
<
1  2 
 
 
 
Bundesadler-Blog
Hier schreibt Omid Nouripour, Mitglied des ersten Fußball-Fanclubs im Bundestag, über die Eintracht und alles was den Fußball bewegt.