Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Wutrede um Anstand und Leerstand
 

Wutrede um Anstand und Leerstand

3

Sam Kamran keilt gegen Immobilien-Unternehmerin

Foto: Sam Kamran
Foto: Sam Kamran
Man kennt den Gastronom Sam Kamran bisher vor allem für Burger, Poké-Bowls und das Café Hauptwache. Auf seinem Youtube Kanal wütet er jetzt gegen eine Vermieterin.
„Eigentlich wollte ich eine Pause machen, weil meine Frau mich gebeten hat, eine Youtube-Pause einzulegen“, erzählt Gastronom Sam Kamran den Zuschauern seiner Youtube-Seite. Doch dann sei ihm eine „Ungerechtigkeit“ untergekommen, die er nicht durchgehen lassen wolle. Es gehe um die Vermieterin Ana Alvarez, sagt Kamran. Diese ist vermutlich Erbin des berühmt-berüchtigten Immobilien-Unternehmer Heinrich Gaumer. Der starb 2015 und hinterließ ein Immobilien-Imperium im dreistelligen Millionenbereich. Die Frankfurter Rundschau berichtete damals, wie der ehemalige Kaufhof in der Leipziger Straße in seinem Besitz vergammelte, wie eine Fassade seines Hauses in der Berger Straße so brach, dass ein Passant verletzt wurde und von Wohnungen, die völlig überbelegt waren mit osteuropäischen Tagelöhnern.

Mit seiner Fletcher’s-Filiale auf der Berger Straße ist Kamran selbst Mieter bei Ana Alvarez, die sich laut Mietvertrag durch das Unternehmen Heinrich Gaumer Hausverwaltung Gbr. vertreten lässt. „Bevor ich den Mietvertrag unterschrieben habe, ist sie mir in den Arsch gekrochen bis zum geht nicht mehr“, berichtet Kamran. „Seitdem ich den Laden gemietet habe, ist sie nicht mehr erreichbar und sie behandelt mich richtig scheiße.“ Eine Mail-Anfrage unserer Redaktion an Heinrich Gaumer Hausverwaltung Gbr. blieb unbeantwortet. Am Telefon verweigern die Mitarbeiter jegliche Auskunft zur Sache. Auch zu Lebzeiten von Heinrich Gaumer war sein Unternehmen bekannt für eine rigide Informationspolitik. Nicht einmal die Frage, ob es bei dem Unternehmen überhaupt eine Ana Alvarez gebe, wird beantwortet.

Sein eigener Mietvertrag auf der Berger laufe noch zwei Jahre. Eigentlich wolle Kamran mit seinem Laden dort raus. „Weil die Berger Straße im Arsch ist“, sagt Kamran am Telefon. Doch die von ihm vorgeschlagenen Nachmieter habe man bei Heinrich Gaumer Hausverwaltung Gbr. laut Kamran mit den Worten abgelehnt, man wolle keine „Döner-Pappnasen und Sushi-Heinis“. Asiaten seien auch als „Schlitzaugen“ beschimpft worden, klagt Kamran. Er vermutet, dass man dort hunderte Wohnungen leerstehen lasse. Eigentum verpflichtet, fordert das Grundgesetz. „Bei denen scheinbar nicht“, klagt Kamran. Deshalb überlegt er nun, eine Prämie auszurufen für Bilder, die belegen, dass das Unternehmen Gaumer gegen Gesetze verstoße. „Das kläre ich aktuell noch mit meinem Anwalt.“
8. Februar 2019
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Michael Risse am 8.2.2019, 16:07 Uhr:
Yepp,Cloe Felsen !
Erst mal in der Stadt Frankfurt bereits Bestehendes wieder für den Mietmarkt freigeben.
Und dann über Trabantenstädte,unsere neuzuerrichtende Varianten der Banlieus a'la Frankreich nachdenken.
Oder etwa planen. So wie Mike Josef mit seinem Banlieu unter der Autobahnbrücke der A5, nördlich von Niederursel,Nähe Steinbach,etc,auf wertvollstem Agrargelände.
 
Cloe Felsen am 8.2.2019, 15:44 Uhr:
moin moin

münchnerstrasse 55,und ehemals saturn auf der berger gehören auch ihr usw....

falls es eine prämie gibt für infos bin ich gleich dabei.aber gaumer ist nicht der einzige siehe josef buchmann -

genannt joschi--hersch beker --ronen shmider---harry schnabel gehören auch zu diesem kreis.
 
Michael Risse am 8.2.2019, 14:59 Uhr:
Yepp ! Der grosse Knüppel ist Artkel 14 Absatz 2 Grundgesetz von 1949 :"Eigentum verpflichtet,sein Gebrauch diene dem Wohle der Allgemeinheit"
Alle Wohnungsleerstände gnadenlos melden.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Mike Josef will Spekulationen erschweren
1
Milieuschutz soll verschärft und ausgebaut werden
Eine Räumungsklage im Ostend konnte aufgrund der Milieuschutzsatzung vor dem Amtsgericht abgewiesen werden. Doch Mieterinnen und Mieter zeigen sich besorgt. Planungsdezernent Mike Josef will die Satzung nun verschärfen und ausbauen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: jh
 
 
Gemeinschaftliches Wohnen im Hilgenfeld
0
Fünf Konzepte für neuen Stadtteil ausgewählt
Nördlich vom Frankfurter Berg soll der innovative, nachhaltige Stadtteil Hilgenfeld entstehen. Die Stadt Frankfurt hat unter anderem mit der ABG Frankfurt Holding fünf Wohnkonzepte für gemeinschaftliches Wohnen ausgewählt, die dort realisiert werden sollen. – Weiterlesen >>
Text: ffm/sis / Foto: Stadt Frankfurt am Main
 
 
250 neue Wohnungen in Bornheim und Niederrad
0
Erst Abriss, dann Neubau
Die Nassauische Heimstätte hat die Weichen für zwei neue Wohnbauprojekte gestellt. In Bornheim und Niederrad sollen insgesamt mehr als 250 neue Mietwohnungen und eine inklusive WG entstehen. Ende des Jahres soll mit dem Bau begonnen werden. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Wohnstadt in der Hahnstraße © Visualisierung Bitsch + Bienstein Architekten
 
 
 
Grundsteinlegung für Großbauprojekt in Bonames
0
Großbauprojekt schafft 333 Wohnungen am Ben-Gurion-Ring
333 Miet- und Eigentumswohnungen, eine Kindertagesstätte und 315 Tiefgaragenstellplätze entstehen im Rahmen des Großprojekts „GrünHoch2 – Wohnfühlen am Bügel“ in Bonames. Am vergangenen Dienstag, den 25. Juni, legte die Wohnungsgesellschaft GWH den Grundstein. – Weiterlesen >>
Text: ffm/jh / Foto: v.l.n.r. GWH-Geschäftsführer Christian Wedler, Bauleiter Dirk Platzbecker und OB Peter Feldmann. © Holger Menzel
 
 
Proteste bei Jahreshauptversammlung angekündigt
2
„Deutsche Wohnen und Co. enteignen!“
Das Immobilienunternehmen Deutsche Wohnen hält am morgigen Dienstag seine Hauptversammlung im Kap Europa in Frankfurt ab. Die Interventionistische Linke Frankfurt und Aktive der Kampagne „Eine Stadt für Alle! Wem gehört die ABG?“ haben Proteste angekündigt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Deutsche Wohnen und Co. enteignen/Facebook
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  37 
 
Wohnen in Frankfurt
Unser Sonderheft "Wohnen in Frankfurt" zeigt, wie man ohne Umwege und versteckte Kosten zur Traumimmobilie kommt. In dieser Rubrik finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.