Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Verkaufsstart der Wohnungen des One Forty West
 

Verkaufsstart der Wohnungen des One Forty West

1

Luxuswohnungen an der Senckenberganlage

Foto: Commerz Real
Foto: Commerz Real
Wo einst der AfE-Turm der Goethe-Uni stand, wird ein 140 Meter hoher Wohn- und Hotelturm gebaut. Nun hat der Verkauf der Eigentumswohnungen des One Forty Wests begonnen. Für eine 3-Zimmer-Wohnung werden knappe 1,9 Millionen Euro fällig.
Einst stand hier der zur Goethe Universität gehörende AfE-Turm, der 2014 spektakulär gesprengt wurde. Jetzt entsteht im Senckenberg-Quartier der 140 Meter hohe Luxus-Wohn- und Hotelturm One Forty West. Die ersten der 94 Eigentumswohnungen seien bereits verkauft, teilen die Bauherren Commerz Real und Groß & Partner mit. Zur Verfügung stehen drei Wohnungstypen: Für den kleinsten Wohnungstyp (50 Quadratmeter) werden 735 000 Euro fällig, für die 131 Quadratmeter großen Wohnungen (3 Zimmer) muss man knappe 1,9 Millionen Euro auf den Tisch legen. Alle Wohnungen verfügen über verglaste Balkone mit Skyline- oder Taunusblick. Für die Bewohner bieten sich darüber hinaus weitere Annehmlichkeiten: Ein 24-Stunden-Concierge in der Lobby steht ebenso zur Verfügung wie ein gekühlter Weinkeller im Untergeschoss. Die Eigentumswohnungen befinden sich in über 100 Meter Höhe zwischen der 32. und der 40. Etage. Darunter, auf den Etagen 24 bis 31, liegen 95 Mietwohnungen.

„Wir verzeichnen eine außerordentlich hohe Nachfrage, insbesondere aus dem Rhein-Main-Gebiet. Auch mit dem Bau kommen wir gut voran“, sagt Andreas Muschter, Vorsitzender des Vorstands der Commerz Real. Der Rohbau des 41 Stockwerke hohen Gebäudes soll bis September dieses Jahres fertiggestellt werden, die Wohnungen sollen im dritten Quartal 2020 bezugsfertig sein. Das 4-Sterne-Hotel der Marke Meliá, das sich in den unteren Stockwerken des Turms befinden wird, soll bereits im Sommer 2020 eröffnen.

Entworfen wurde das Gebäude vom Frankfurter Architektenbüro Cyrus Moser (CMA). Für die Innenarchitektur des Wohnbereichs zeichnet die Ippolito Fleitz Group mit Sitz in Stuttgart verantwortlich; für die des Hotels das Bielefelder Büro Jonasplan. Das Gesamtinvestitionsvolumen des Projekts liegt bei etwa 270 Millionen Euro. Auf dem Senckenberg-Quartier werden neben dem One Forty West ein weiteres Hochhaus (99 West) sowie ein sechsgeschossiges Bürogebäude (21 West), eine Kindertagesstätte der ABG Frankfurt Holding und eine Tiefgarage entstehen.
26. April 2019
Helen Schindler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Christian Will am 28.4.2019, 10:41 Uhr:
Eine absolute Scande und Skandal für die CDU und SPD in Frankfurt!!!!

Gerade auf dem alten Gelände des AfE-Turms diese neoliberalen Protzbauten hinzustellen, das zeigt wie die CDU und die SPD mit sozialen Traditionen umgehen. Is denen nämlivh alles scheiß egal, bis auf ihre Wiederwahl und die Bilanz in den Büchern!

Kulturcampus ich lach mich tot!
Hier sieht man sehr genau welche Kultur die CDU und SPD motiviert!

#niemehrcdu
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Bundesverfassungsgericht weist Klage zurück
0
Mietpreisbremse ist mit Grundgesetz vereinbar
In vielen Städten wird bezahlbarer Wohnraum dringend benötigt. Die Mietpreisbremse soll bei diesem Problem helfen. Das Landgericht Berlin hatte die Mietpreisbremse zuvor als verfassungswidrig eingestuft, das Bundesverfassungsgericht wies diese Beschwerde nun zurück. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: red
 
 
Image-Aufwertung von Quartieren im Westen
0
100 Millionen Euro für Stadtteilentwicklung
Frankfurts Stadtteile im Westen sollen attraktiver werden – dafür stehen knapp 100 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. Wofür das Geld in Sossenheim, Nied, Griesheim und Höchst sowie am Ben-Gurion-Ring eingesetzt wird, darüber sollen die Anwohnerinnen und Anwohner mitentscheiden. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Rainer Rüffer
 
 
Neuer Wohnraum für Studierende in Bockenheim
0
Die neue Hausnummer auf der Ginnheimer Landstraße
Seit 2018 wird das neue Studierendenwohnheim in Bockenheim gebaut. Anfang 2020 sollen die Gebäude fertiggestellt und bezugsbereit sein. Die Häuser schaffen nicht nur neuen Wohnraum für Studierende, sie zeichnen sich auch durch ihre nachhaltige Bauweise aus. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: Studentenwerk Frankfurt am Main/Christine Mai
 
 
 
Die Delom Wohnbau GmbH, die den Glauburgbunker im Nordend abreißen und einen Wohnkomplex errichten will, hat sich mit der Stadt geeinigt. Im Erdgeschoss wird es eine kulturelle Nutzung geben; die Stadt erhält 3,2 Millionen Euro für das Aufgeben des Wiederkaufsrechts. – Weiterlesen >>
Text: ffm/Helen Schindler / Foto: Delom GmbH
 
 
Bürgerbeteiligung Soziale Stadt Nied
0
Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt
Am 17.8. und 21.9. finden öffentliche Stadtteilwerkstätte für die Soziale Stadt Nied statt. Nachdem die Analysephase nun weitgehend abgeschlossen ist, werden Bürgerinnen und Bürger in die Entwicklung von konkreten Zielen und Projekten miteinbezogen. – Weiterlesen >>
Text: ffm/Saya Leinhos / Foto: Eisenbahnersiedlung Nied. © Detlef Kinsler
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  37 
 
Wohnen in Frankfurt
Unser Sonderheft "Wohnen in Frankfurt" zeigt, wie man ohne Umwege und versteckte Kosten zur Traumimmobilie kommt. In dieser Rubrik finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.