eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: KSP Engel
Foto: KSP Engel

Neues Bürogebäude

„Canyon“ entsteht im Bahnhofsviertel

Bis Ende 2025 soll am ehemaligen Standort der Hypovereinsbank auf der Mainzer Landstraße im Bahnhofsviertel ein neuer Bürokomplex entstehen. Mit den Plänen dazu sucht der Bauherr bereits erste Mieterinnen und Mieter.
Bepflanzte Dachterrassen, begrünte Außenfassaden und Einzelhandel im Erdgeschoss: So soll das neue Bürogebäude an der Mainzer Landstraße 23 aussehen, das bis 2025 durch den Münchener Projektentwickler CV Real Estate am ehemaligen Standort der Hypovereinsbank entstehen soll. Dazu soll der alte Gebäudekomplex, der nur noch einer Ruine gleicht, abgerissen werden und einem Neubau weichen. Die konkreten Pläne dazu hat das Münchener Unternehmen auf der internationalen Immobilienfachmesse Expo Real vorgestellt, die vom 11. bis 13. Oktober in der bayerischen Hauptstadt ausgetragen wurde.

Einen Namen hat das neue Bürogebäude auch schon: Die Bezeichnung „Canyon“ solle das „klimafreundliche Gesamtkonzept“ des Bauprojekts verdeutlichen, heißt es vonseiten des Unternehmens. Dieses hatte das entkernte Bestandsobjekt an der Mainzer Landstraße im Sommer 2021 erworben und will es bis Ende 2025 zu einer sogenannten „Premium-Office-Immobilie“ entwickeln. Wert lege man dabei auf Nachhaltigkeit, eine spannende Architektur und moderne Büroflächen mit „New-York-Charakter“.

„Eines der Highlights der Immobilie ist die begrünte Fassade, die den Bezug zur Natur versinnbildlicht und neue Akzente in der Mainzer Landstraße setzen wird“, betont Christian Vogrincic, Vorstand der CV Real Estate. Der Standort Frankfurt am Main gehöre darüber hinaus nicht nur zu den wichtigsten Office-Märkten Deutschlands, sondern auch Europas. Mit der Vorstellung des Namens und der Pläne sei nun der Startschuss für das Projekt gefallen.

Mit den Plänen für den Neubau hat das Unternehmen das Frankfurter Architekturbüro KSP Engel mit Sitz in der Hanauer Landstraße beauftragt. Vermarktet wird es von der Agentur für Gewerbeimmobilien BNP Paribas Real Estate sowie dem Beratungsunternehmen JLL, die bereits nach den ersten Mieterinnen und Mietern für den Bürokomplex suchen.
 
13. Oktober 2021, 12.15 Uhr
mad
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen
Bauprojekt „Olivetti-Campus“
Olivetti-Türme in Niederrad erhalten Gesellschaft
Neubauten mit mehreren Hundert Wohnungen, Einzelhandel sowie Büroflächen sollen rund um die denkmalgeschützten Olivetti-Türme in der Lyoner Straße in Niederrad entstehen. Abgerissen werden sollen dafür die beiden Bürotürme „Blue Towers“ auf dem Nachbargrundstück.
Text: mad / Foto: Epizentrum
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
26. Oktober 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Exil. Erfahrung und Zeugnis
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 10.00 Uhr
  • Von der Zerstörung zum Wiederaufbau des Frankfurter Goethe-Hauses 1944 - 1951
    Frankfurter Goethe-Haus | 10.00 Uhr
  • Masel und Broche
    Museum Judengasse | 10.00 Uhr
Kinder
  • Hallo Halolo
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Oper für Kinder
    Oper Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Kinderbibliothek der Frankfurter Bürgerstiftung
    Holzhausenschlösschen | 15.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Ikarus
    Staatstheater Mainz | 10.00 Uhr
  • Petra Gehring und Thomas Macho
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Westwall
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Philipp Groppers Philm
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Dota Kehr und Jan Rohrbach
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Schmackes Quartett
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Ensemble Modern
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Rai National Symphony Orchestra
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Peter Mattei und David Fray
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr