Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer

Eintracht Frankfurt Mitgliederversammlung

Peter Fischer bei seinem Abschied: „Ich liebe Euch!"

Ganz im Zeichen des Abschieds von Peter Fischer stand die Mitgliederversammlung im Februar 2024. Und der Wahl seines Nachfolgers Mathias Beck. Fischer wird Eintracht Frankfurt aber erhalten bleiben.
2500 Mitglieder von Eintracht Frankfurt nahmen an der Mitgliederversammlung 2024 am Montag (5. Februar) teil – Rekordbesuch bei einer Jahreshauptversammlung. Anwesend waren unter anderem die Vorstandsmitglieder der Eintracht Frankfurt Fußball AG Axel Hellmann, Oliver Frankenbach, Philipp Reschke und Markus Krösche, aber auch Cheftrainer Dino Toppmöller und Eintracht-Legende Alex Meier. In seiner Abschiedsrede zeigte sich Peter Fischer emotional und dankbar.

Es gab kein Rechenschaftsbericht, vielmehr richtete der scheidende Präsident persönliche Worte an die Anwesenden. Mit Stolz blicke er auf die Eintracht, sowohl auf den Verein als auch die Fußball AG, zurück: Einerseits sei er stolz auf das Wachstum, vor allem aber darauf, dass „wir zum großen Verein dieser Region, zu einem der größten Deutschlands, Europas und in der Welt geworden sind“, wie er in der Pressemitteilung zitiert wird.

Abschied von Peter Fischer bei Eintracht Frankfurt

Er erntete großen Beifall, als er eines seiner wichtigsten Anliegen aufbrachte und betonte, dass die Eintracht mehr sei als Sport: „Wir sind ein Klub mitten im Leben der Gesellschaft, Sport ist nie unpolitisch und schon gar nicht in diesen Zeiten. Bei Eintracht Frankfurt ist kein Platz für Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus.“ Und weiter: „Bleibt kämpferisch, bleibt uns treu, unterstützt das Ehrenamt und die Kolleginnen und Kollegen. Es gibt nur einen Satz, mit dem ich mich bei Euch verabschieden kann: Ich liebe Euch!" An dieser Stelle erhielt Peter Fischer minutenlange Standing Ovations.

In seiner Rede betonte Peter Fischer aber auch die Erleichterung, die Eintracht in gute Hände übergeben zu können. „Solch einen Nachfolger zu haben, ist für mich ein Geschenk und gibt mir ein gutes Gefühl“, betonte er. Gemeint ist Mathias Beck, der mit überwältigender Mehrheit gewählt wurde. 99,8 Prozent der 1 867 anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder konnte der gelernte Immobilienkaufmann auf sich verbuchen. Der zeigte sich anschließend gerührt.

Mathias Beck als Nachfolge von Peter Fischer bei Eintracht Frankfurt gewählt

„Ich bin überwältigt und sehr glücklich über dieses sensationelle Ergebnis“, sagte Mathias Beck. „Die unglaubliche Zustimmung der Mitgliedschaft bedeutet mir sehr viel. Gleichzeitig ist mir bewusst, dass mit diesem Votum eine große Verantwortung einhergeht. Ich werde meine neue Aufgabe gemeinsam mit meinem Team mit großen Ambitionen, Engagement und Herzblut sowie mit unglaublichem Stolz angehen.“ Was seine Pläne angeht, möchte Beck das Sportangebot mit bereits heute mehr als 50 Sportarten in allen Bereichen weiter ausbauen. Auch wolle er „noch viel mehr Mitglieder für ein aktive Teilnahme am Vereinsleben begeistern. Dafür benötigen wir bessere Anreize zur Stärkung des Ehrenamts.“ Und auch Beck betonte: „Wir werden keinen Zentimeter von unseren Werten abrücken!"

Zum Ende der Mitgliederversammlung wurde es noch einmal emotional: Mit überwältigender Mehrheit bestätigte sie den Vorschlag von Verwaltungs- und Ehrenrat, Peter Fischer zum Ehrenpräsidenten zu ernennen. Als aktiver Ehrenpräsident wird er in dieser Rolle zukünftig ausgewählte, repräsentative Aufgaben für den Verein übernehmen.
 
6. Februar 2024, 08.33 Uhr
Katja Thorwarth
 
Katja Thorwarth
Die gebürtige Frankfurterin studierte an der Goethe-Uni Soziologie, Politik und Sozialpsychologie. Ihre journalistischen Schwerpunkte sind Politik, politisches Feuilleton und Meinung. Seit März 2023 Leitung online beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Katja Thorwarth >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
Am Mittwoch gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) in Frankfurt bekannt, den Plan eines Investorendeals nicht weiter verfolgen zu wollen. Die friedlichen Proteste der Fans dürften ihren Teil dazu beigetragen. Die Reaktionen.
Text: ktho / Foto: dpa/ Fotostand / Voelker
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
2. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • hr-Bigband
    Stadttheater | 20.00 Uhr
  • Barclay James Harvest
    Rheingoldhalle | 20.00 Uhr
  • Adam Angst
    Schlachthof | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Drag Slam
    Orange Peel | 20.00 Uhr
  • JoyDance
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Heute Abend: Lola Blau
    Theater im Palast | 19.30 Uhr
  • Carmen
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Harald Lesch & Das Merlin Ensemble Wien
    Alte Oper | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Kleist. Prinz von Homburg / Schlacht bei Fehrbellin
    Theater Willy Praml, Naxoshalle | 19.30 Uhr
  • Nach Mitternacht
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Die Wunderübung
    Kellertheater | 20.30 Uhr
Kunst
  • Natalia Romik. Architekturen des Überlebens
    Jüdisches Museum | 10.00 Uhr
  • Ausgeschlossen
    Archäologisches Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Druckgrafik der Pop Art
    Stadtgalerie Bad Soden am Taunus | 15.00 Uhr
Kinder
  • Fliegende Wörter
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
  • Zeichnung als Experiment
    Städel Museum | 14.00 Uhr
  • Lichtspielplatz
    DFF – Deutsches Filminstitut Filmmuseum | 11.00 Uhr
und sonst
  • Börsentag Frankfurt
    Kongresshaus Kap Europa | 09.30 Uhr
  • 21. Hilton-Basar
    Hilton Frankfurt City Centre | 10.00 Uhr
  • 1. FSV Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach
    Mewa Arena | 15.30 Uhr
Freie Stellen