Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Eine Siegesfeier auf dem Römer für die Eintracht fand nicht statt. AdobeStock/Thaut Images
Foto: Eine Siegesfeier auf dem Römer für die Eintracht fand nicht statt. AdobeStock/Thaut Images

DFB-Pokalfinale

Die Party fällt aus - für die Stadt wird es teuer

Die Stadt Frankfurt musste ihre Party auf dem Römer abblasen. Im Pokalfinale scheiterte die SGE gegen Leipzig. Doch Leinwände etc. waren bereits bestellt.
Update, 5. Juni: Da die Frankfurter Eintracht beim DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig verloren hat, mussten die Feier auf dem Römer und der Empfang abgesagt werden. Doch das könnte die Stadt teuer zu stehen kommen - und zwar, wie die Hessenschau berichtet, mehr als eine Millionen Euro kosten.

Aufgebaut waren bereits unter anderem Leinwände und Absperrgitter sowie Überfahrsperren. Angesetzt waren laut Hessenschau 1,5 Millionen Euro. Im Falle einer Niederlage waren 90 Prozent des Betrags veranschlagt worden, da es ohne Vorbereitung nicht gegangen sei. Die Eintracht würde sich an den Kosten beteiligen, heißt es, unklar ist jedoch, wie viel der Klub beisteuert.

2022 kamen nach dem Europapokalsieg der Eintracht rund 140 000 Menschen zum Autokorso und in die City. Daher war auch in diesem Jahr eine aufwändige Planung erfolgt.

Eintracht verliert gegen RB Leipzig - und die Party fällt aus

Update, 3. Juni, 22 Uhr: Eintracht Frankfurt konnte im DFB-Pokalfinale kein Tor gegen RB Leipzig erzielen. Am Ende stand es 2-0 für den Red-Bull-Verein aus Leipzig. Mit 40 000 Fans waren die Eintrachtler im Berliner Olympiastadion deutlich in der Überzahl. Dennoch erzielten Christopher Nkunku (71.) und Dominik Szoboszlai (85.) die Treffer für Leipzig.

Es war das letzte Spiel von Trainer Oliver Glasner, der zum Abschied nicht mit einem weiteren Pokal belohnt wurde. Der Abschiedsapplaus der Fans in Berlin war ihm dennoch sicher. Auch nach dem Abpfiff feierten die Eintracht-Fans ihre Mannschaft und den scheidenden Trainer. "Getränkehersteller kauft sich zweiten Fußballtitel. Slow clapping. Kurve feiert Frankfurter Kämpferherzen. Echte Gefühle. Wir sehen uns in Europa. #SGEuropa", heißt es auf Twitter.

Eintracht Frankfurt plant bereits Party auf dem Römer


Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin. Oder wir bleiben in Frankfurt und drücken in der Location unserer Wahl der SGE gegen RB Leipzig die Daumen. 2018 wurden immerhin die Bayern bezwungen, die es seinerzeit ins Halbfinale der Champions League geschafft hatten. Ähnliches könnte im letzten Spiel von Oliver Glasner auch gegen den Club gelingen, der 2022 gegen den SC Freiburg den DFB-Pokal gewann – und als Siegestrunk Red Bull in den Pott kippte.

Wenn es nach Frankfurter Plan läuft, werden sich 2023 solche Bilder nicht wiederholen. Stattdessen feiert die Eintracht am Sonntag, 4. Juni, vor „ausverkauftem Haus“ auf dem Römer. Was auf Frankfurterinnen im Falle eines Sieges noch zukommt, lesen Sie hier:

Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal-Finale gegen RB Leipzig

Im DFB-Pokalfinale der Eintracht gegen RB Leipzig am Samstag, (3. Juni/Anstoß: 20.00 Uhr) im Berliner Olympiastadion werden laut Vorstandssprecher Axel Hellmann „50 000 SGE-Fans“ (gesagt in der FAZ) erwartet. Mindestens 50 000 sollen in die Hauptstadt reisen, ob mit oder ohne Ticket. Nach Berlin sollen sich jedoch in diesem Jahr „alle in Schwarz“ aufmachen – entgegen dem weißen Sondertrikot des Vereins.

Wie die Hessenschau berichtet, wird auch Tankard im Stadion sein und vor dem Spiel die Eintracht-Hymne „Schwarz-weiß wie Schnee“ vor der Fankurve singen. „Jetzt sind wir schon zum vierten Mal dabei und gehören gefühlt schon irgendwie zum Inventar“, zitiert der hr Frontmann Gerre. Übrigens singt Helene Fischer nicht.

Pokalfinale in Frankfurt: Behinderungen bereits am Samstag


Zuhause gebliebene Frankfurterinnen müssen sich bereits am Samstag auf Verhinderungen einstellen. Aufgrund der Vorarbeiten für einen möglichen Empfang muss die Altstadtstrecke der Straßenbahn ab 15 Uhr gesperrt werden. Die Linien 11, 12 und 14 werden über Sachsenhausen umgeleitet.

Sollte die Frankfurter Eintracht den DFB-Pokal gewinnen, wird die Sperrung erst am Montagvormittag aufgehoben. „Im unwahrscheinlichen anderen Fall können die Straßenbahnen bereits in der Nacht zum Sonntag, 4. Juni, wieder über die Altstadtstrecke fahren“, schreibt die Stadt Frankfurt. Im Erfolgsfall wird für den Römerberg-Empfang die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Hauptbahnhof, zur Hauptwache, zur Konstablerwache oder zum Südbahnhof empfohlen. Die U-Bahn-Station Dom/Römer dürfte aus Sicherheitsgründen geschlossen werden.

Eintracht Frankfurt: Mannschaft landet nach DFB-Pokalfinale um 13.40 Uhr auf dem Frankfurter Flughafen

Nur im Siegesfall würde die Mannschaft nach aktuellem Plan vom Flughafen gegen 13.40 Uhr am Sonntag über Sachsenhausen zum Römer fahren – ähnlich wie nach dem Europa-League-Finale, als die SGE gegen Rangers FC den EL-Pokal in die Mainmetropole holte. Die Stadt plant vier Besucherzonen für insgesamt 60 000 Fans. Neben dem Römerberg stehen auch am Mainkai und auf dem Paulsplatz Leinwände, auf denen die Feierlichkeiten übertragen werden. Aber vorher muss Eintracht Frankfurt erst einmal gewinnen. Ansonsten wird alles wieder abgebaut.
 
5. Juni 2023, 14.45 Uhr
Katja Thorwarth
 
Katja Thorwarth
Die gebürtige Frankfurterin studierte an der Goethe-Uni Soziologie, Politik und Sozialpsychologie. Ihre journalistischen Schwerpunkte sind Politik, politisches Feuilleton und Meinung. Seit März 2023 Leitung online beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Katja Thorwarth >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
Eintracht Frankfurt-SC Freiburg 4:2
Eintracht-Frauen: Europa, wir kommen …
Am Montagabend gewannen die Eintracht-Frauen 4:2 gegen den SC Freiburg. Der 3. Platz und somit die Teilnahme am Qualifikationsturnier für die Champions League ist ihnen nun nicht mehr zu nehmen.
Text: Detlef Kinsler / Foto: Laura Freigang, die zweifache Torschützin © Detlef Kinsler
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
28. Mai 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Anika Nilles
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
  • Nickelback
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Mitski
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Carmen
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Grigory Sokolov
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Magdalena Hinterdobler und Magnus Dietrich
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Birgitta Assheuer und Wolfram Koch
    Romanfabrik | 19.30 Uhr
  • Frank Goosen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Philipp Mosetter
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Kunst
  • Dialog im Dunkeln
    Dialogmuseum | 09.00 Uhr
  • Witold Riedel
    Heussenstamm. Raum für Kunst und Stadt | 19.00 Uhr
  • Ästhetik der Natur
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
Kinder
  • Brotbox
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Der Waschlappendieb
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Kunst-Werkstatt
    Museum Sinclair-Haus | 15.30 Uhr
und sonst
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
  • 24. Japanisches Filmfestival Nippon Connection
    Mousonturm | 10.00 Uhr
  • 175 Jahre Paulskirche - Routen der Freiheit – Auf den Spuren der Demokratiebewegung in Frankfurt
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
Freie Stellen