Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: © traffiQ
Foto: © traffiQ

Warnstreik in Hessen

Busstreik in Frankfurt vorläufig beendet

Nach dem Pfingstwochenende ruft Verdi die Fahrerinnen und Fahrer privater Busunternehmen erneut zum hessenweiten Warnstreik auf. Auch Frankfurt ist an mehreren Tagen betroffen.
Update, 22. Mai: Der Busstreik bei den privaten Busunternehmen in Hessen dauert an. Die Gewerkschaft Verdi hatte dazu aufgerufen. Noch bis einschließlich Donnerstag (23. Mai) circa 3 Uhr fahren in Frankfurt fast keine Busse.

Verdi ruft Busunternehmen in Hessen zum Streik auf

Erstmeldung, 15. Mai: Knapp drei Wochen ist es her, dass die Gewerkschaft Verdi die Fahrerinnen und Fahrer privater Busunternehmen in Hessen zum Warnstreik aufgerufen hat. Auch in Frankfurt ist davon auszugehen, dass erneut nahezu alle der 68 Buslinien ganztägig bestreikt werden, teilt die lokale Nahverkehrsgesellschaft traffiQ mit. Stattdessen können Besuchende sowie alle anderen Reisenden auf S-Bahnen, U-Bahnen und Straßenbahnen oder die Regionalzüge ausweichen.

Info
Diese Linien verkehren trotzdem
die S-Bahn-Linien
die Regionalzüge
die U-Bahnlinien
die Straßenbahnlinien
die Busse des Schienenersatzverkehrs für die U-Bahnlinien U6 und U7 zwischen Bockenheimer Warte und Industriehof
die Kleinbuslinien 57 (Zeilsheim), 81 und 82 (Oberrad)


Grund für den Warnstreik sind – wie auch schon im April – Streitigkeiten bei den Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Verdi und dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO). Konkret geht es um rund 6000 Beschäftigte, die unter anderem einen Personalmangel beklagen und mehr Gehalt (zwei Erhöhungen um je 8,5 Prozent) sowie einen Inflationsausgleich in einer Höhe von 3000 Euro fordern – laut LHO nicht finanzierbar. Derzeit sind die Verhandlungen unterbrochen, am 24. Mai soll es weitergehen.

TraffiQ empfiehlt Fahrgästen, sich am Freitag, Dienstag und Mittwoch vor Fahrtantritt bei Möglichkeit noch einmal über eventuelle Ausfälle oder Änderungen zu informieren.

Info
Hier können sich Fahrgäste informieren
RMV-Servicetelefon: 069 24 24 80 24
www.rmv-frankfurt.de
 
22. Mai 2024, 11.19 Uhr
Sina Claßen
 
Sina Claßen
Studium der Publizistik und des Öffentlichen Rechts an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit Oktober 2023 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Sina Claßen >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
Pro-Palästina-Camp an der Goethe-Uni
Über 200 Teilnehmende bei Gegendemo
Seit Montag protestieren Studierende der Frankfurter Goethe-Universität mittels eines Camps auf dem Campus Westend. Am Freitag hat die Deutsch-Israelische Gesellschaft eine Kundgebung abgehalten.
Text: Sina Claßen / Foto: red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
25. Mai 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Hafen 2 Jubiläumsfestival
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
  • Jamie Lawson
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Vega
    Batschkapp | 20.00 Uhr
Nightlife
  • 30 Plus Party
    Südbahnhof | 21.00 Uhr
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Muddi tanzt ab
    Zoom | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Das Rheingold
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Mein Lieblingsstück
    Alte Oper | 11.00 Uhr
  • Die Fledermaus
    Papageno-Musiktheater am Palmengarten | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Sophia, der Tod und ich
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Life is but a dream
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Alice hinter den Spiegeln
    Die Dramatische Bühne im Bethmannpark | 20.00 Uhr
Kunst
  • Volker Reiche
    Museum für Kommunikation | 10.00 Uhr
  • Frankfurter Kirchenschätze
    Dommuseum Frankfurt | 11.00 Uhr
  • Helmut Dorner
    Bärbel Grässlin | 10.00 Uhr
Kinder
  • Demokratie – Meine Stimme, unsere Rechte
    Historisches Museum | 14.00 Uhr
  • Hans im Glück
    Galli Theater Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Die Schöne und das Biest
    Kleine Bühne Bessungen | 15.00 Uhr
Freie Stellen