Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Kliniken Frankfurt-Main-Taunus
 

Kliniken Frankfurt-Main-Taunus

0

Mehr Pflegekräfte für FFM und MTK

Foto: Marius Becker/dpa
Foto: Marius Becker/dpa
Der Pflegeberuf soll durch umfangreicheres Ausbildungsangebot attraktiver werden, die Zahl der Schülerinnen und Schüler soll sich dadurch an den beiden Pflegeschulen der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus nahezu verdreifachen.
Der Gesundheitsverbund der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus will die Zahl seiner Auszubildenden verdreifachen und damit dem Pflegekräftemangel in Krankenhäusern, Altenheimen und ambulanten Pflegediensten in der Region entgegenwirken. Dafür hätte man bereits erste Kooperationspartner finden können. Aktuell werden 65 Pflegeschülerinnen und -schüler in drei Jahrgängen im Main-Taunus-Kreis ausgebildet. An der Pflegeschule in Frankfurt-Höchst werden 160 examinierte Fachkräfte ausgebildet. Insgesamt wolle man die Zahl auf 800 Ausbildungsplätze steigern.

„Angesichts des Pflegemangels war es für uns ein großes Anliegen, unsere Ausbildungskapazitäten in den kommenden Jahren nach und nach zu erhöhen – mit dem Ziel, die frischgebackenen Pflegefachkräfte nach ihrem Abschluss auch in der Region zu halten“, sagt Martin Menger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus.

Ab sofort werden die bisher getrennten Pflegeausbildungen der Alten- und (Kinder-) Krankenpflege zusammengeführt – eine Regelung, die durch das am 1. Januar 2020 in Kraft getretene Pflegeberufe-Reformgesetz vorgesehen ist. Die ersten Schülerinnen und Schüler in der neuen Ausbildungsform starten am 1. Oktober. Die offiziell Berufsbezeichnung laute dann nach drei Jahren „Ausbildung examinierte Pflegefachfrauen und -männer“. Diese umfangreiche Ausbildung zur Pflege aller Altersgruppen solle den Pflegeberuf wieder attraktiver machen. Vorgesehen ist zudem ein umfangreicherer Lehrplan, der ein ausgewogenes Maß an Theorie und Praxis enthalten soll sowie eine Einführung in unterschiedliche Bereiche: Praxis-Einsätze in Akut-Krankenhäusern, in der Kinderkrankenpflege, in einer Psychiatrie, Altenpflegeheim und der ambulanten Pflege. Das Interesse an der Ausbildung von mehr Schülerinnen und Schüler gebe es auch von Seiten der ambulanten Pflegedienste und Altenheime. Der Verbund bildet neben Pflegeberufen auch für Gesundheitsberufe wie Operationstechnische und Medizintechnische Assistentinnen und Assistenten sowie Physiotherapeutinnen und -therapeuten aus.

Neben dem Ausbau des Ausbildungsumfangs planen Martin Menger und Christof Reinmüller, Leiter des Bildungszentrums der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus, die beiden Pflegeschulen der Kliniken Frankfurt-Main Taunus organisatorisch als zwei Standorte der gleichen Schule zusammenzulegen. Auch eine zusätzliche Zusammenarbeit mit der Altenpflegeschule des Frankfurter Verbandes würde man „vor diesem Hintergrund sehr begrüßen.“ Für Frankfurt und ganz Deutschland sei es von größter Bedeutung, dass junge Menschen wieder in die Pflege gingen, so Gesundheitsdezernent Stefan Majer (Bündnis 90/Die Grünen).
 
20. Januar 2020, 13.14 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Am Mittwochabend fielen in zwei Shishabars in Hanau Schüsse, neun Menschen wurden getötet. Der mutmaßliche Täter und seine Mutter wurden in dessen Wohnung tot aufgefunden. Laut Innenminister Peter Beuth (CDU) ist ein fremdenfeindlicher Hintergrund wahrscheinlich. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel/Ronja Merkel / Foto: picture alliance/Boris Roessler/dpa
 
 
Fast gleichauf: Während die CDU mit 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr einen Prozentpunkt verloren hat, kommen die Grünen mit zusätzlichen vier Prozentpunkten auf 25 Prozent. So würden laut HR-Hessentrend die Ergebnisse aussehen, wenn aktuell Landtagswahl wäre. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Bündnis 90/Die Grünen Hessen
 
 
Terrorismus-Vorwurf gegen Autorin
0
Aslı Erdoğan freigesprochen
Die im August 2016 in der Türkei festgenommene Schrifstellerin Aslı Erdoğan wurde vergangenen Freitag vor Gericht freigesprochen. Erdoğan lebte zwei Jahre lang als Gastautorin des Programms „Stadt der Zuflucht“ in Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Wikimedia Commons
 
 
 
Nach Monaten der Krise wählte der Frankfurter AWO-Kreisverband vergangenen Samstag ein neues Präsidium. Dieses zog bereits kurz nach seinem Amtsantritt deutliche Konsequenzen und erteilte unter anderem Hausverbot für mehrere Personen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Das neue ehrenamtliche Präsidium der Frankfurter AWO: Barbara Dembowski, Petra Rossbrey und Hauke Hummel © Bernd Kammerer
 
 
Demonstration in Erfurt
1
Kante zeigen gegen Rechts
Die Wahl Thomas Kemmerchis zum Ministerpräsidenten von Thüringen durch Stimmen der AfD löste eine bundesweite Welle der Empörung aus. Am Samstag demonstrieren in Erfurt mehrere tausend Menschen gegen Kooperationen mit der AfD. Von Frankfurt aus fahren kostenlose Busse zur Demo. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Symbolbild: Unsplash/Leon Bublitz
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  201