Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
"Fraktion" fordert Aufnahme von 724 Flüchtingen
 

"Fraktion" fordert Aufnahme von 724 Flüchtingen

0

"Frankfurt bleibt bunt!"

Foto: Fraktion
Foto: Fraktion
Die "Fraktion" stellt Donnerstag bei der Stadtverordnetenversammlung den Antrag 724 Flüchtlinge aus Griechenland aufzunehmen. Mit einer Aktion auf dem Römer wollen sie veranschaulichen, dass einer von tausend nicht viel ist.
Tausend weiße Männlein sind auf dem Plakat der "Fraktion" zu sehen. Einer ist bereits ausgemalt, die anderen sind leer. Passanten können sich bunte Stifte greifen und die restlichen 999 Männlein so gestalten, wie es ihnen gerade in den Sinn kommt. Mit Rock, bunt angemalt, mit Kopftuch: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Die Aktion soll auf den Antrag “Humanitäre Hilfe für Geflüchtete” aufmerksam machen, den die Fraktion am Donnerstag dem Magistrat stellen will. Die Abgeordneten Herbert Förster (Piraten), Thomas Schmitt (FREIE WÄHLER) und Nico Wehnemann (Die PARTEI) fordern die Stadt dazu auf 724 Flüchtlinge aus einem griechischen Flüchtlingslager aufzunehmen.

Die Zahl 724 kommt wie folgt zustande: Eine geflüchtete Person kommt auf 1000 Einwohner Frankfurts. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, standen die drei Abgeordneten der Fraktion am Donnerstag auf dem Römer und ließen Passanten die Männlein auf dem Plakat gestalten. Das Plakat soll das Verhältnis von einem Flüchtling auf tausend Frankfurter anschaulich machen. “Das Plakat macht deutlich, wie wenig die Aufnahme einer Person ins Gewicht fällt”, sagt Herbert Förster, der Fraktionsvorsitzende. “Auf dem Plakat sind tausend Menschen zu sehen, die wir mit den Frankfurtern bunt ausmalen, um die Internationalität und das multikulturelle Selbstverständnis der Stadt zu unterstreichen.”
 
15. September 2016, 14.05 Uhr
tm
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Kommunalwahl 2021
0
Aufbruch durch Abbruch?
Die Koalitionspläne der Grünen sorgen für Empörung bei den Parteien, die nicht Teil der Stadtregierung werden sollen – die Linke zeigt sich erstaunt, die CDU enttäuscht. Am Freitagabend entscheiden die Grünen-Mitglieder über den Beginn der Koalitionsverhandlungen. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: Adobe Stock
 
 
Knapp vier Wochen nach der Wahl haben die Grünen am Mittwochabend das Ergebnis der Sondierungsgespräche vorgestellt. Demnach plant die Parteispitze Koalitionsverhandlungen mit SPD, FDP und Volt. Die CDU wäre damit nicht mehr in der Stadtregierung. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: Adobe Stock/lapping pictures
 
 
Ausgangssperre, Testpflicht
3
Bundesweite Corona-Notbremse soll kommen
An hessischen Schulen soll es nach den Osterferien keine weiteren Öffnungen geben, zudem wird eine Testpflicht eingeführt. Wie mehrere Medien berichten, soll das Kabinett eine bundesweite Corona-Notbremse auf den Weg bringen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Adobe Stock/phoenix2778
 
 
 
Kommunalwahl 2021
0
172 Seiten Analyse
Knapp zwei Wochen nach der Kommunalwahl hat Stadtrat Jan Schneider die offizielle Wahlanalyse vorgestellt. Die Wahlbeteiligung stieg um rund sechs Prozent, außerdem wurde ausgesprochen viel kumuliert und panaschiert. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Adobe Stock/Julian Schäpertöns
 
 
Am Wochenende fiel die Entscheidung: Kaweh Mansoori und Armand Zorn vertreten die Frankfurter SPD im diesjährigen Bundestagswahlkampf. Mansoori konnte sich im Wahlkreis 183 gegen Ulli Nissen durchsetzen. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Kaweh Mansoori (links) und Armand Zorn (rechts) ©picture alliance/dpa | Swen Pförtner / privat
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  209