Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
„Part of... ein Konzert“
 

„Part of... ein Konzert“

0

Künstler des ap2 stellen sich in einem Konzert vor

Foto: Ultimafilm
Foto: Ultimafilm
In den ehemaligen Praunheimer Werkstätten namens ap2 leben Geflüchtete mit Künstlern gemeinschaftlich zusammen. Das fördert nicht nur die Integration, sondern auch die Kreativität. Bei einem zweiteiligen Konzert stellen sie sich nochmals vor Ort vor.
In den ehemaligen Praunheimer Werkstätten realisiert die Produktions- und Ausstellungsplattform basis e.V. seit September vergangenen Jahres eine besondere Art des gemeinschaftlichen Wohnens: Das denkmalgeschützte Gebäude, welches zu „ap2“ umbenannt wurde, dient seither als Unterkunft für Flüchtlinge; in unmittelbarer Nachbarschaft wohnen und arbeiten die drei Musiker Pariya Dharmajiva, Leon Lissner, Nikolai Muck und die bildende Künstlerin Lena Kotikova in zwei von basis e.V. betriebenen und geförderten Atelierwohnungen. Wie kann man diese beiden Komponenten nachhaltig verbinden?

Ursprünglich fragte KunstWerk Praunheim e.V. bei basis e.V. an, den Betrieb von geplanten Ateliers im Werkstattrakt des Komplexes zu organisieren. Durch die neue Wohnsituation im ap2 entwickelten die beiden Vereine jedoch ein neues Konzept, welches die Förderung von Wohnen und Arbeiten von Künstlern mit der Aufnahme von Geflüchteten und deren Integration in die Gesellschaft verbindet. Aufgrund dessen stellte basis e.V. den oben genannten Künstlern die Atelierwohnungen im ehemaligen Verwaltungsgebäude des Komplexes zur Verfügung.

Aus dieser Konstellation und durch die Kontaktaufnahme der Künstler mit den Neu-Praunheimern und den alteingesessenen Praunheimern, entstand die Idee für ein zweiteiliges Konzert – bestehend aus einem interaktiven Teil und dem Konzert selbst – das den Künstlern auch nochmal die Möglichkeit gibt, sich selbst und ihre Arbeit vor Ort vorzustellen. Der erste, interaktive Teil, wurde in der Verbindung der von den Künstlern für Praunheimer in und außerhalb der Einrichtung angebotenen Druck- und Musik-Workshops entwickelt. Die von den Bewohnern aus ap2 und Praunheimern geschaffenen Bilder und Symbole werden beim zweiten Teil der Veranstaltungsreihe gezeigt.

Am Tag des Konzerts werden die Ergebnisse auf ein großes Banner gedruckt, so dass eine Partitur entsteht, die anschließend direkt in einer musikalischen Interpretation umgesetzt wird. In diesem zweiten Teil der Veranstaltung, wird auch das Ensemble Entropie, welches aus den vor Ort lebenden und arbeitenden Musikern besteht, ein Konzert mit Eigenkomposition im Bereich Contemporary Jazz geben. Die Künstlerinnen Nina Boerckel und Ann-Cathrin Agethen betreuen während der Veranstaltung den Druckprozess des ersten Teils und eine Kinderwerkstatt. Für das leibliche Wohl sorgen zum Teil die Praunheimer aus der Einrichtung; Getränke und kleine Speisen werden zum Selbstkostenpreis verkauft.

>> Part of... ein Konzert, ap2, Alt-Praunheim 2, 10.3., 16.30 Uhr, Eintritt frei
 
8. März 2018, 12.26 Uhr
ms
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Neben Schulen und Kitas sind auch die Hochschulen in Hessen bis auf Weiteres geschlossen. Der AStA der Goethe-Universität kritisiert jedoch die fehlende Unterstützung für Studierende und fordert Soforthilfen sowie ein „Nichtsemester“. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Harald Schröder
 
 
Frankfurter Presseclub: Online diskutieren
1
Zoom-Meeting: Influencer – eine neue Form des Journalismus?
Um Veranstaltungen auch in Zeiten des Coronavirus stattfinden lassen zu können, überträgt der Frankfurter Presseclub diese über die Videokonferenz-Software Zoom. Am Dienstag findet eine Netzwerkveranstaltung in Kooperation mit der Evangelischen Akademie statt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Prateek Katyal/Unsplash
 
 
Für Menschen mit Depressionen kann das Coronavirus und die damit einhergehende Isolation eine große Belastung sein. Wichtig sind eine klare Tagesstruktur und nicht zu viel Schlaf, erklärt der Vorsitzende der Deutschen Depressionshilfe Dr. Ulrich Hegerl. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Ben Blennerhassett/Unsplash
 
 
 
Die Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus stellen viele Familien vor neue Herausforderungen. Hilfesuchende Eltern können sich ab sofort an das Beratungstelefon „Corona-Zeit mit Kind“ des Frankfurter Kinderschutzbundes wenden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: kelly sikkema/unsplash
 
 
Die Lufthansa hat aufgrund des weitgehend eingestellten Luftverkehrs für die kommenden fünf Monate Kurzarbeit angemeldet. Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) fordert nun eine Verstaatlichung des Unternehmens. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Stadt Frankfurt am Main
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1528