Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Leiche der 29-Jährigen wurde identifiziert
 

Leiche der 29-Jährigen wurde identifiziert

0

Vermeintliche Sex-Mob-Zeugin im Niddapark getötet

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Im Niddapark wurde die Leiche einer 29-Jährigen aufgefunden. Es soll sich dabei um Irina A. handeln – jene Frau, die als Zeugin bei einer Fake-News auftrat, in der es um einen Sex-Mob in der Freßgass' ging.
Ein Passant hatte die Leiche beim Gassigehen mit seinem Hund am frühen Mittwochmorgen im Niddapark entdeckt. Sie war blutverschmiert, hatte Stichverletzungen am Arm. Die Obduktion ergab: Sie wurde getötet. Die Bild-Zeitung berichtete am Donnerstag, dass es sich um Irina A. handeln soll. Sie war neben dem Gastronomen Jan M. in einer großen Story der Bild-Zeitung aufgetreten, in der die beiden von einem Sex-Mob auf der Freßgass' berichteten. Irina A. hatte sich damals drastisch zu jener Silvesternacht in Frankfurt geäußert: "Sie fassten mir unter den Rock, zwischen die Beine, an meine Brüste, überall hin. Ich kann froh sein, dass ich eine Strumpfhose anhatte." Nach den Vorwürfen in der Zeitung, nahm die Polizei die Ermittlungen auf. In der Wohnung von Frau A. fand sie Flugtickets – und das vermeintliche Opfer gab zu, an Silvester gar nicht in Frankfurt, sondern in Belgrad gewesen zu sein. Die Bild-Zeitung hatte sich für den Bericht entschuldigt, die Staatsanwaltschaft hatte Ermittlungen gegen Jan Mai und Irina A. aufgenommen und Anklage gegen beide erhoben. Am 8. Juni ist der Prozessbeginn, bei dem sich jetzt Jan M. alleine verantworten muss, wie Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag mitteilte.

Am Mittwoch hatte die Spurensicherung den Fundort untersucht, das Areal war dazu großräumig abgesperrt worden. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Auf einem Parkplatz nahe des Fundorts der Leiche wurde das Auto der 29-Jährigen entdeckt. Es handelt sich dabei um einen weißen Mercedes SUV (GLE 350 d). Die Polizei bittet Zeugen, die dieses Auto eventuell am Dienstag gesehen haben, um Hinweise. Ferner ist bekannt, dass die gelbe Handtasche des Opfers fehlt.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069 75553110 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Diese Nachricht wurde mehrfach aktualisiert.
10. Mai 2018
ms/nb/nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Zwei Bonobo-Jungtiere des Frankfurter Zoos mussten in den vergangenen Monaten von Pflegern aufgezogen werden, weil sie von ihrer Mutter verstoßen wurden. Eines wurde bereits erfolgreich wieder in die Gruppe integriert, bei dem anderen steht das noch aus. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Zoo Frankfurt
 
 
Am heutigen Freitag tritt die Datenschutz-Grundverordnung in der Europäischen Union in Kraft. Auch bei uns ergeben sich dadurch einige Veränderungen. Ein Überblick. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Yuriy Vlasenko/ iStockphoto.com
 
 
Weitere Bäder öffnen am Samstag
0
Am Wochenende ins Freibad
Es steht ein sommerliches Wochenende vor der Tür, da trifft es sich vorzüglich, dass am Samstag nun neben dem Brentano- und Stadionbad auch die Freibäder in Eschersheim und Nieder-Eschbach eröffnen. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Mathilde Normandeau /Unsplash
 
 
 
Neueste Technik für 2 Millionen Euro
0
FFH sendet aus neuen Studios
Nach fast 17 Jahren im FFH-Funkhaus wurden die Sende- und Produktionsstudios generalüberholt - ab sofort sendet der Privatsender aus Bad Vilbel mit der neuesten Technik. Zwei Millionen Euro haben die umfangreichen Arbeiten gekostet. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © FFH
 
 
Zwei Tage Spaß uff de Gass'
0
Die Schweizer Straße feiert sich selbst
Die Planungen für das Schweizer Straßenfest im Juni laufen auf Hochtouren, aller Widrigkeiten zum Trotz. Ein ganzes Wochenende lang wird ein umfangreiches Programm auf einer ausgeweiteten Feiermeile geboten. Mit dabei: Edo Zanki und Kaye Ree. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Veranstalter Schweizer Straßenfest
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1423 

Twitter Activity