Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nightlife
 

World Club Dome 2018

0

Ein Hauch von Hollywood in Frankfurt

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
In weniger als zwei Wochen findet er wieder statt: der größte Club der Welt. Auf 25 Floors kommen ein Wochenende lang in der Commerzbank-Arena namhafte Künstler der elektronischen Musikszene aus aller Welt zusammen. Auch Hollywood-Stars haben sich angekündigt.
Wenn jedes Jahr die Commerzbank-Arena samt Außenflächen und Schwimmbädern für ein komplettes Wochenende in ein gigantisches Clubgelände verwandelt wird, ist es wieder Zeit für den World Club Dome. Denn der größte Club der Welt ist in Hessen, mitten in Frankfurt, zwischen Flughafen und Main. Hier kommt die Crème de la Crème der elektronischen Musikszene aus aller Welt zusammen – und das schon seit sechs Jahren.

Das diesjährige Line Up ist – wie immer – vielversprechend: Mit Afrojack, Martin Garrix, Dimitri Vegas & Like Mike und Tiësto treffen die DJs zusammen, die sich in den DJ Mag Top 100 immer auf vordersten Plätzen fanden. Solomun mit seinem Label Diynamic und Sven Väth mit Cocoon werden die Pool Sessions hosten. Weitere namhafte Acts sind Afrojack, Eric Prydz, Paul Kalkbrenner, W&W, Steve Aoki, Don Diablo, Luciano, Nervo und viele mehr, denn über 200 Künstler werden die 25 Bühnen in und um die Arena mit Hardstyle, House & Trap sowie Tech-House versorgen.

Das 750 000 Quadratmeter große Dancefloor-Areal lädt mit den Wiesen der Fußballplätze und der angrenzenden Pool-Stage im Stadionfreibad zum Abdancen im Ibiza-Style ein während sich auf dem Gelände um die Arena entspannt werden kann, wenn nach dem Tanzen die Füße zu sehr qualmen sollten. Wer einen Blick in die Wälder wirft, wird schattige Plätzchen mit Shisha Lounges finden und ein besonderes Highlight, das es bisher nur in Frankfurt gegeben hat: klimatisierte Zelte mit Waldbühnen. Für Adrenalinjunkies gibt es ein Sideprogramm in der Thrill Area, wo neben Autoscooter und dem Breakdancer eine Zentrifuge im Mittelpunkt steht, die bis zu acht Besucher in der Kabine schockgefrieren lässt. In Kooperation mit der Kinopolis-Gruppe wird ein PopUp-Kino aufgebaut sein, wo „Heilstätten“ und „Berlin Calling“ gezeigt werden.

Der World Club Dome steht in diesem Jahr erstmals unter dem Motto „The Hollywood Edition“ und dieser Bezeichnung soll auch Wahrheit zugesprochen werden, wie Gründer und Geschäftsführer Bernd Breiter erläutert: „Es wird ein Hollywood-Wind über Frankfurt wehen.“ Am längsten roten Teppich der Welt, vom Eingang des gigantischen Areals bis zur Pforte des Kolloseums, können die Besucher das Areal entlangschreiten während über ihnen Helikopter kreisen, die die weltgrößten Acts, Künstler, Celebrities und Schauspieler einfliegen. Wer sich genau angekündigt hat, will Breiter jedoch noch nicht verraten – es bleibt also eine Überraschung, die man selbst erleben muss, so wie vieles andere im größten Club der Welt.

Dass der World Club Dome ausgerechnet in Frankfurt stattfindet, ist für einen Ort mit dem Ruf einer Bankenstadt ungewöhnlich, sagt Stadtrat Markus Frank: „Frankfurt wird als Business City wahrgenommen. Junge Menschen sollten mehr Verantwortung übernehmen und auf sich Aufmerksam machen.“ Dies werde mit dem World Club Dome erreicht, denn mit der immer zunehmenden Bedeutung, die dem Event zugesprochen wird, gelte er als authentische Werbung für Frankfurt. „Zudem sichern die Sicherheitsbetriebe das Festival. Es soll das Gefühl aufkommen, dass man in Frankfurt in guten Händen ist“, so Frank.

>> World Club Dome, Commerzbank-Arena, Mörfelder Landstraße 362, 1.6. - 3.6.2018, Eintritt: ab 59 Euro, weitere Infos unter: www.worldclubdome.com
22. Mai 2018
Martina Schumacher
 
Martina Schumacher
Jahrgang 1991, Studium der Germanistik an der Goethe-Universität, seit 2016 beim Journal Frankfurt – Mehr von Martina Schumacher >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nightlife
 
 
Sachsenhausens Kult-Live-Musik-Kneipe schließt
0
Adieu, Spritzehaus!
Das Entsetzen bei den Stammgästen und Fans des Spritzehaus ist groß: Der Musikclub wird Ende des Jahres schließen – nach 41 Jahren! Damit verliert Alt-Sachsenhausen eine kultige Institution. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Harald Schröder
 
 
Wo treffen wir uns beim Museumsuferfest? Na klar, am Sachsenhäuser Mainufer! Dort gibt es Wein und Latinpop bei der Riojabühne, DJs und die Madhouse Flowers bei der Journalbühne und Elektro beim Museumsuferfest unter Freunden. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: KCE
 
 
Riesenfeier im Waldstadion
0
160.000 Besucher beim World Club Dome
"The message is Feierei, Alder!" Dieser Ausspruch Sven Väths wäre auch ein schönes Motto für den World Club Dome gewesen. Dort gaben sich neben Väth etliche DJ-Größen die Ehre. Die Stimmung: ausgelassen. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Das Travolta schließt nach achteinhalb Jahren
1
"Danke Frankfurt für die schöne Zeit"
Clubmacher Dennis Smith will am Freitag- und Samstagabend noch einmal das Travolta öffnen, dann soll endgültig Schluss sein. Aber nicht lange, denn es hat sich ein geeigneter Nachmieter gefunden, der in den Räumen einen neuen Club eröffnen will. – Weiterlesen >>
Text: nil/ms / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Open Air & Indoor erwachsen feiern
0
Thirsty in der Copper Bar
Am Samstag verwandelt sich die Copper Bar in eine Event-Location für alle Partyfreudigen ab 30: Wenn im Erdgeschoss die Tische beiseite geschoben werden, wird auf einem großen Dancefloor zu coolen Beats von Dj Guillermo getanzt. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: kce
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  17 

Twitter Activity