Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nightlife
Startseite Alle NachrichtenNightlife
Crown Club anlässlich der Basquiat-Ausstellung
 

Crown Club anlässlich der Basquiat-Ausstellung

0

Die Schirn will den New Yorker Mudd Club in Frankfurt wiederaufleben lassen

Foto: Nicholas Taylor
Foto: Nicholas Taylor
Die Ausstellung mit Werken des Künstlers Jean-Michel Basquiat wartet mit einem spannenden Nebenprojekt auf. Der Crown Club soll an die legendäre New Yorker Partyszene der 70er und 80er erinnern. Im Februar eröffnet er.
Sehen und gesehen werden – dieses Grundprinzip vieler Clubs war in der vordigitalen Zeit noch viel wichtiger als heute, meint Eleanor Nairne, eine der Kuratorinnen der Baquiat-Ausstellung, die am 16. Februar in der Schirn Kunsthalle eröffnet. Orte wie der Mudd Club in New York boten "lebenswichtigen Raum für Kontakt und Inspiration".

Im Katalog heißt es zu diesem Ort: "Am 31. Oktober 1978 – an Halloween – öffnete der Mudd Club in der 77 White Street in TriBeCa seine Türen. Der von Steve Mass zusammen mit dem Kurator Diego Cortez und der Downtown-Muse Anya Philips gegründete Club in einem Loft des Künstlers Ross Bleckner sollte als Treffpunkt der Underground-Szene dienen. Ausstellungen wurden organisiert, Filme gezeigt und Modenschauen abgehalten; unzählige Bands traten hier auf, und die angestammten DJs Johnny Dynell und Anita Sarko schickten ihren eklektischen Mix aus Funk- und Punkplatten durch die von Brian Eno installierte Soundanlage. Ab 1978 war Basquiat fast allabendlich im Mudd Club anzutreffen.3 Er und die Mitglieder seiner Band Gray – Michael Holman, Wayne Clifford, Vincent Gallo und Nick Taylor – wurden dort liebevoll als „baby crowd“ bezeichnet. 1979 fotografierte Taylor Basquiat auf der Tanzfläche, mit einem strahlenden Lächeln und einem seiner selbst designten „Man-made“-T-Shirts."

In Frankfurt soll der 1983 untergegangene Club nun gewissermaßen wiederauferstehen. Jeden Donners­tag ab 19 Uhr öffnet der Crown Club seine Türen. Inspi­riert durch den New Yorker Mudd Club finden in teils stil­ech­ter und neu inter­pre­tier­ter Club­at­mo­sphäre Talks, Partys, Film­vor­füh­run­gen und Lesungen statt. Die Eröff­nung rich­ten David Roth und Carl Jakob Haupt von Dandy Diary aus – einem Männer­mode- und Life­style-Blog.

>> Crown Club während der Basquiat-Ausstellung
Eröffnung am 22. Februar 2018, 19 Uhr, Eintritt mit Ausstellungsticket (an diesem Tag ist die Schau bis 22 Uhr geöffnet), Infos: www.schirn.de
22. Januar 2018
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nightlife
 
 
Im Kunstverein Familie Montez
0
Der FC Gudesding tanzt in die Rückrunde
Der Fußballverein FC Gudesding wurde vor kaum mehr als fünf Jahren gegründet – hat aber schon eine große Fangemeinde. Nun wird der Beginn der Rückrunde erstmal gefeiert, mit einem bekannten Poetry-Slammer. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: nil
 
 
Das Kane & Abel wurde im Dezember verkauft. Nach kurzer Pause wollen die Gastronomen Mourad Kouskous, Leif Lohse und Thomas Angelow im Februar den Club wieder öffnen – unter dem Namen Goldeneye. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: nil
 
 
Stadtteilinitiative Koblenzer Straße im Gallus
1
Das Knobbe schließt – und Frankfurt wird ein bisschen kälter
Am Donnerstag schließt im Gallus ein ganz besonderer Ort: Das Knobbe der Stadtteilinitiative Koblenzer Straße. 13 Jahre lang hatte sie das Viertel bereichert – zuletzt aber hatten sich Anwohner beschwert. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer/Tamara Marszalkowski / Foto: Nils Bremer
 
 
 
Die Silvesterpartys 2017 in Frankfurt
0
32 Knaller zum Jahresende
Was machen wir eigentlich an Silvester? Lieber groß oder klein feiern, stilvoll Essengehen, im Luxushotel übernachten oder mal ganz anders ins neue Jahr starten? Wir hätten da ein paar zündende Ideen ... – Weiterlesen >>
Text: JF / Foto: iStockphoto.com/Georgijevic
 
 
Hans Romanov eröffnet Club im Bahnhofsviertel
0
Zurück zu den Wurzeln
Immer freitags und samstags verwandelt der legendäre Klubmacher Hans Romanov die Black Russian Bar in den Tanzklub Eros_49. Am Samstag startet die Party in der Elbestraße. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  16 
 
 

Twitter Activity