Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Ustinov Theatre School
 

Ustinov Theatre School

0

Neue Theaterschule in Frankfurt gegründet

Foto: nb
Foto: nb
Die Sir Peter Ustinov Stiftung und das English Theatre werden ab dem 1.2.2015 gemeinsam eine Ustinov Theatre School für Nachwuchstalente eröffnen. Jugendliche können sich ab sofort bewerben.
Der Traum von den Brettern, die die Welt bedeuten, den haben vielleicht viele Jugendliche. Doch nicht allen bietet die Schule die Möglichkeit, ihr vermeintliches Talent unter Beweis zu stellen. Während es im Rhein-Main-Gebiet Jugendmusikschulen und Jugendkunstschulen gibt, die junge Menschen über das schulische Angebot hinaus fördern, fehlte bislang eine solche Institution für die Theatresparte. Diese Lücke will die Ustinov Theatre School für das Rhein-Main Gebiet schließen. Diese Institution wird von der Sir Peter Ustinov-Stiftung und dem English Theatre gegründet. Interessierte Jugendliche können sich ab sofort bewerben.

Bei einigen Schulen steht Theaterspiel längst auf dem Lehrplan, mancherorts kann man in dem Fach sogar seine Abiturprüfung ablegen. Die künstlerische Praxis bietet Kindern und Jugendlichen die Chance, sich durch die Ausdrucksmöglichkeiten des Theaters selbst zu finden, Kreativität, alternatives Denken und Eigen-Sinn zu entwickeln. Für alle, denen das an der Schule nicht vergönnt ist, wollen die Sir Peter Ustinov-Stiftung und das English Theatre Frankfurt mit ihrer Schule jungen Menschen, die für Theater eine besondere Neigung und Begabung besitzen, ein praxisorientiertes, schulzeitbegleitendes Freizeit- und Förderangebot im Kernbereich Schauspiel und den Komplementärkünsten Gesang und Tanz anbieten. Diese Vor-Ausbildung soll Jugendlichen helfen, ihre künstlerischen Begabungen zu entdecken und weiter zu entwickeln. Die Metzler Bank wird Arbeitsräume für die Ustinov Theatre School zur Verfügung stellen.

Vom 24. bis zum 26. Januar 2015 werden Castings abgehalten. „Die Förderung von jungen kreativen Talenten ist eine Herzensangelegenheit der „Ustinovs“, selbst eine Familie mit vielen, vielen Künstlern mit Weltruhm. Die Ustinov Stiftung konzentriert sich in der Förderung auf die kreativen Schwerpunkte von Sir Peter – Film, Theater und Oper. Hier geht es uns vor allem um eine „Früh-Förderung“ in der Altersgruppe 12-18 Jahre, dem „frühzeitigen Schleifen des berühmten Rohdiamanten“, sagt Andreas Schwarzhaupt, Mitglied des Vorstands der Sir Peter Ustinov-Stiftung.

Bewerbung und Aufbau der Schule
Wer glaubt, Theaterspielen sei für ihn der perfekte Beruf, wer seine Begabung testen will und Theaterpraxis erleben mag, der kann sich bei der Ustinov Theatre School, die am 1. Februar 2015 in Frankfurt eröffnet wird, bewerben. Theaterbegabte junge Menschen im Alter von 15 - 18 Jahren sollen gefördert werden, ihnen soll eine Vorausbildung und Bühnenpraxis angeboten werden, bevor sie sich für eine professionelle Ausbildung an einer Schauspielschule bewerben. Das Kursangebot umfasst Stimmbildung, Tanz, Improvisation, Bewegung und Rollenarbeit.

Arbeitssprache ist in der Regel Englisch; gutes Schul-Englisch ist ausreichend. Neben der öffentlichen Präsentation von eigenen szenischen Arbeiten werden die Kursteilnehmer auch in die jährlichen Drama Club-Aufführungsprojekte des English Theatre eingebunden und erhalten auf diese Weise Bühnenerfahrung. Die Verweildauer in der Ustinov Theatre School beträgt maximal drei Jahre. Nach drei Jahren wird ein Teilnahme-Zertifikat ausgestellt. Die Lehrkräfte beraten auch bezüglich weiterer Ausbildungswege und Ausbildungsinstitutionen. Bei besonderem Talent und entsprechend nachgewiesenem Bedarf unterstützt die Ustinov Stiftung unter Umständen auch finanziell die weitere Förderung beziehungsweise die Ausbildung an einer Schauspiel- oder Musicalschule.

Anmeldung:
Das Aufnahmeverfahren für die Ustinov Theatre School wird in Form eines dreitägigen Workshops vom  24.- 26. Januar 2015 am English Theatre Frankfurt durchgeführt. Zehn Jugendliche werden unter den Bewerbern ausgewählt. Für die ausgewählten Jugendlichen ist die Teilnahme an der Ustinov Theatre School kostenfrei.

Mehr zur Ustinov Theatre School, zum Anmeldeverfahren und zum Workshop findet man unter: www.english-theatre.de/stage-school/ oder telefonisch unter 069/24231633.
9. Dezember 2014
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Aktion für Frieden und Solidarität
0
Paulskirche leuchtet blau für Menschenrechte
Vor 70 Jahren wurde die Menschenrechtserklärung verabschiedet. Anlässlich dieses Jubiläums erstrahlt am heutigen Tag der Menschenrechte die Paulskirche in blau, um gemeinsam mit anderen Städten ein Zeichen zu setzen. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: leg
 
 
Takeover in der Alten Oper
0
Soul und Streichmusik
Klassik trifft auf Urban Sound: In der Alten Oper wird am 15. Dezember mit einem gemeinsamen Auftritt von Joy Denalane, Maxim und Miki Kekenj eine besondere musikalische Vermählung zelebriert. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Miki Kekenj/Takeover
 
 
Zum Tod des Frankfurter Dichters Paulus Böhmer
0
Radikal ausufernd
Er war eine der prägnantesten und prägendsten, eine der exzentrischsten und wichtigsten Figuren der Frankfurter Literaturszene: Wie seine Frau Lydia Böhmer mitteilte, ist der in Frankfurt-Sachsenhausen lebende Schriftsteller Paulus Böhmer am Mittwoch im Alter von 82 Jahren gestorben. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Unterstützung für die Städtischen Bühnen
0
Bürgerstiftung will neues Opernhaus mitfinanzieren
Ein Kreis wohlhabender Frankfurter Bürgerinnen und Bürger hat sich zusammengetan, um die Finanzierung eines neuen Opernhauses zu unterstützen. Die Bürgerstiftung „Neue Oper Frankfurt“ will unter anderem im großen Stil Spenden sammeln. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Journal Frankfurt
 
 
34 Museen in einer Karte
0
Die MuseumsuferCard 2019 ist da
Bereits seit 18 Jahren können Frankfurter mit der MuseumsuferCard die Ausstellungshäuser der Stadt entdecken und dabei ordentlich Geld sparen. Noch bis Ende des Jahres profitieren Käufer von dem aktuellen Preis in Höhe von 85 Euro. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: kce
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  636 

Twitter Activity