Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Travelling-Dreamfolk–Duo im Musikpavillon
 

Travelling-Dreamfolk–Duo im Musikpavillon

0

Die Niederländer Wolf & Moon unterstützen Irma

Foto: Bake Photography
Foto: Bake Photography
Beim dritten Summer In The City-Konzert im Palmengarten mit Irma aus Frankreich am Dienstag, 19.30 Uhr gibt es zum ersten Mal in diesem Jahr den Bonus eines Vorprogrammes mit Wolf & Moon aus den Niederlanden.
Daniel Kahn & The Painted Bird und Lou Doillon bestritten ihre Konzerte im Musikpavillon des Palmengartens ganz allein. Bei der Französin war dann das Konzert auch schon gegen 21 Uhr zu Ende. Diesmal sieht es ganz so aus, als würde die genehmigte Spielzeit bis 22 Uhr auch ausgereizt. Denn beim Konzert von Irma am Dienstag gibt es diesmal einen Support. Irma, der zurückhaltenden Musikerin aus dem Nachbarland, eilt der Ruf einer Soul-Pop-Sensation voraus. Ihr Debüt „Letter To The Lord“ 2011 mag ein Verweis darauf gewesen sein, dass ihre Mutter im Kirchenchor und sie selbst sehr jung schon bei Messen sang.

Vielleicht gospelt es hier und da, vielleicht lassen sich sogar ihre afrikanischen Wurzeln als gebürtige Kamerunerin vernehmen. Denn die Musik – als bittersüß charakterisiert – groovt, wenn auch dezent. Die Niederländer Wolf & Moon eröffnen für Irma. Sie beschreiben sich selbst als Travelling-Dreamfolk–Duo, sind liebend gern unterwegs und erzählen davon in harmonisch perlenden Songs: Mit einer Gitarre, zwei Stimmen, Fingerpicking, Akustik-Bass, dezenten Elektro-Beats und analogen Synthesizer-Pads starten sie den Abend mit einem Gefühl von Jugend und allem, was einem da so begegnet.
 
5. August 2019, 09.54 Uhr
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Zukunft der Städtischen Bühnen
0
Neubau statt Sanierung
Die Sanierung der Städtischen Bühnen ist endgültig vom Tisch: zu hohe Gesamtkosten und zu wenig nachhaltig. Kulturdezernentin Ina Hartwig plädiert für ein neues Gebäude am Willy-Brandt-Platz und einen Neubau auf einem Grundstück in Innenstadtnähe. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
HfMDK Jazzfest 2020
0
Raum für Begegnungen
Beim HfMDK Jazzfest – in diesem Jahr vom 29.1. bis 1.2. in der Hochschule in der Eschersheimer Landstraße – zeigen Studierende mit ihren Lehrenden, was sie im Jahr davor gelernt haben. Und das ist definitiv nicht nur Jazz. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Kopffarben
 
 
In der Reihe „Studien zur Frankfurter Geschichte“ ist ein weiterer Band zum Neuen Frankfurt erschienen. Der Historiker C. Julius Reinsberg untersuchte Exil und Rückkehr von einer Protagonistin und drei Protagonisten des Frankfurter Stadtplanungsprogramms. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ nre / Foto: Reinhard Wegmann, © Archiv der Ernst-May-Gesellschaft
 
 
 
Fliegende Volksbühne: Interview Michael Quast
1
Lokalpatriotismus trifft Satire
Am Freitag eröffnet die Fliegende Volksbühne ihre erste feste Spieltstätte im Großen Hirschgraben. Theaterleiter Michael Quast hat mit dem JOURNAL FRANKFURT über die Herausforderungen der vergangenen Monate gesprochen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
30. Frankfurter Jazzstipendium
0
Jazz oder nie
Auch in diesem Jahr vergibt die Stadt Frankfurt wieder ihr Jazzstipendium und das bereits zum 30. Mal. Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) ruft dazu auf, sich jetzt die Bewerbungsunterlagen beim Kulturamt anzufordern. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  677