eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Moritz Bernoully/©HMF
Foto: Moritz Bernoully/©HMF

Stadtführung des Historischen Museum

Auf den Spuren von Goethe und Karl dem Großen

Wie entstand Frankfurt? Wo hielt sich Goethe gerne auf? Viele dieser Fragen über die Geschichte der Stadt Frankfurt und ihrer wichtigen Persönlichkeiten kann der Stadtrundgang des Historischen Museum Frankfurt am 2. August beantworten.
Einer Legende nach entstand die Stadt Frankfurt im 8. Jahrhundert durch die Main-Überquerung von Karl dem Großen, als er vor den Sachsen flüchtete. Die Franken beschlossen, sich an dieser Stelle niederzulassen und zu siedeln. Viele Fragen rundum die Entstehung der Stadt Frankfurt sind nicht so einfach zu beantworten: Wie und warum geriet Karl der Große in den Konflikt mit den Sachsen? Wie genau sind die Franken nach Frankfurt gekommen?

Das Historische Museum Frankfurt (HMF) versucht diese und weitere Fragen am kommenden Sonntag, dem 2. August, in einem Stadtgang zu beantworten. Der Stadtgang wird an diesem Tag von Adriane Dolce geleitet und führt vom Eisernen Steg über die Neue Altstadt bis zur Hauptwache. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben dadurch die Gelegenheit, einen Einblick in die historische Bedeutung vieler wichtiger Monumente der Stadtgeschichte zu bekommen. Neben wichtigen Persönlichkeiten wie Dr. Heinrich Hoffmann, Friedrich Stolze oder Tante Melber führt der Stadtgang auch an bedeutenden Orte vorbei, an denen sich Johann Wolfgang von Goethe zur Zeit des Sturm und Drangs beispielsweise besonders gerne aufhielt.

Aufgrund der cornabedingten Hygiene - und Abstandsregeln können am Stadtgang maximal 15 Personen teilnehmen. Zudem müssen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die empfohlenen Hygienemaßnahmen einhalten und während des gesamten Rundgangs unter anderem einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Um am Stadtgang teilzunehmen, ist eine Anmeldung beim Besucherservice des HMF erforderlich. Der Stadtgang kostet sechs Euro pro Person. Ab 15 Uhr geht es los, Treffpunkt ist die Museumskasse des Historischen Museum.

Alle weiteren Informationen zum Historischen Museum Frankfurt oder zur Führung befinden sich auf der Webseite des Museums.
 
30. Juli 2020, 16.37 Uhr
dp
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Eineinhalb Jahre nach der ursprünglich geplanten Aufführung zeigt das Theater Willy Praml Edward Albees Bühnen-Klassiker „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“. Es ist Michael Webers erste Regiearbeit.
Text: Elena Zompi / Foto: Seweryn Zelazny
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. September 2021
Journal Kultur-Tipps
Klassik / Oper/ Ballett
  • Norma
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester
    Stadttheater Gießen | 20.00 Uhr
  • Delian Quartett
    Schloss Johannisburg | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Quichotte
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Der kleine Prinz
    Velvets Theater | 20.00 Uhr
  • Sommersprossen – oder die Verwunderung des Menschseins
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kinder
  • Stein auf Stein
    Theaterhaus | 17.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tapeworms und Daens
    Hafen 2 | 19.30 Uhr
  • Tobias Weindorf Trio
    Stadtkirche | 19.30 Uhr
  • LandesJugendJazzOrchester Hessen
    Wasserburg | 12.00 Uhr
Kunst
  • Ersatzkunst in Frankfurt. Die Wüsten-Jahre 1975-1985
    AusstellungsHalle | 14.00 Uhr
  • Facing Britain
    Kunsthalle Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Gerald Domenig und Thomas Bechinger
    Kai Middendorff | 11.30 Uhr
Kinder
  • Pop-Up Dinner – Vom Acker auf den Tisch
    Dottenfelderhof | 16.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr